Was fehlt mir? Tinnitus und andere Symptome

2 Antworten

Dir fehlt vermutlich Magnesium. Darauf weist Tinnnitus selbst hin, auch Dein Stress an sich(Mg wird gebraucht, um Adrenalin zu bauen!), und vor allem das Augenlidzucken. Das ist ganz typisch. Man ist auch lärmempfindlich, das könnte der Grund sein für Deine Hyperakusis. Merkwürdig, daß Deine Ärzte nicht auf diese Idee kommen, bei so vielen Anzeichen für Magnesium-Mangel! Selbst die Verspannungen passen ins Bild; Magnesium entspannt die Muskulatur. (ich würde vielleicht mal den Arzt wechseln)

Bitte nimm ein gutes teures aus der Apotheke, ich habe gute Erfahrungen hiermit gemacht: http://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/magnetrans-forte-150-mg-hartkapseln-100-st-stada-gmbh-pzn-3127853.html/nb/1 Die aus Drogerie und Supermarkt, taugen nichts, ich hab sie ausproboert. Hae einen langen Ledensweg hinter mir, bis ich endlich durch viele Recherche auf Magnesium-Mangel kam. Bin sogar schon zweimal zum Herzsono geschickt worden mit Verdacht auf was Schlimmes - und es war "nur" Magnesium-Mangel! Ich war auch schon kurz vorm Durchdrehen, mangelnde Stressverarbeitung, Psychokram...

Hier ist noch ein super link, lies Dir das mal durch: zentrum-der-gesundheit.de/magnesiummangel.html

Dann brauchst Du bei Stress auch noch unbedingt Vitamin-B-Komplex, für die Reizweiterleitung un d die Nerven. Mg und B sollte man immer zusammen nehmen. Dann wirds auch mit den Depressionen besser.

Scheint tatsächlich stressbedingt zu sein. Zumindest klingen die gesamten Symptome danach. Aber zunächst sollten erst mal alle anderen klinischen Symptome ausgeschlossen werden, bevor das genauer untersucht wird.

Alles eindeutig Magnesiummangel.

1

Nach Hno Besuch sehr empfindliche Ohren?

Ich war heute beim HNO Arzt da ich seit Dienstag immer ein Piepen links auf dem Ohr hatte.

Nach einem Check der Ohren meinte der Arzt das es rechts sehr voll und zu wäre und das sich dadurch Links dieser Geräusche bilden könnten.

Also hat er mit eine, ich denke mal Zange, rechts ganz schön was rausgeholt. Hätte auch Holzkohle sein können.

Links war wohl ein wenig Gold zu finden.

Aber seit dem sind beide Ohren sehr sehr empfindlich, ich höre alles wesentlich lauter und rechts pocht das Ohr auch.

Wie lange hält sowas an ?

...zur Frage

Tinnitus seit Monaten?

Hallo,

Ich habe seit ca nem halben jahr tinnitus. Nicht nur einen, sonder eig gleich zwei verschiedene. Zum einen ein rauschen, dass durchgängig ist und eig nur bei ruhe zu hören ist und zum andern ein lautes piepen, dass manchmal kommt und ein paar sekundrn bleibt. Manchmal auf einem ohr, dann auf dem andern, dann mal auf beiden. Die töne variieren dabei. Von sehr hoch bis relativ tief kommt alles mal vor. Meistens wenn ich müde oder gestresst bin. Ja ich weiß, dass das zwei wichtige faktoren sind. War schon beim hno. Dort wurde ein hörsturz auf drm rechten ohr festgestellt. Also, kortison. Hatte sich danach wieder beruhigt.

Jetzt hat die uni und arbeit wieder angefangen und es wird schlimmer. Ich muss zugeben, dass ich etwas hypohondrisch veranlagt bin und es schnell mit der angst zu tun bekomme, wenn ich symptome entdecke. Der hno schien zunächst unbesorgt, aber ich habe bald noch ein paar untersuchungen. An manchen tagen (wenn der stress groß ist und ich wenig geschlafen hab), ist es doll und kommt oft. An manchen tagen gsr nicht.

Ich frage mich nur, woher das kommt... habt ihr ideen? Ich mach mir halt echt sorgen

Liebe grüße

...zur Frage

Symptome durch Schildüsenunterfunktion?

Ich habe seit 6 Monaten einen hochfrequenzierten Tinnitus, begleitet von Angstzuständen, Panikattacken, Trockenen Augen und teilweise Schwindelanfälle und chronischer Müdigkeit.... Psychotherapie, Carnio Sacral, Akupunktur...alles hat nichts gebracht! Wenn ich abgelenkt bin ich der Tinnitus mal weg...aber er ist auch ruck zuck wieder da...etc.

Hier ist mein Befund! Kann es meine Schildrüse sein?

http://snapplr.com/xtdb

...zur Frage

Tinnitus angestiegen nach Konzert. Immer noch lauter.

Hallo & Guten Morgen!

seit Sommer 2010 habe ich nach einer mandelenzündung Tinitus. Mit der Zeit wurde er immer leiser & war kaum zu hören. Nur wenn es sehr leise ist und ich mich darauf konzentriere höre ich das piepen. Am vergangenen sonntag war ich auf einer Veranstaltung, die laut war. Anschließen war mein Tinitus angeschwollen. Über Nacht wurde es zwar besser aber er ist dennoch noch unnormal hoch. Sicherlich zum aushalten aber nervig und nich normal. Brauchen meine Ohren noch etwas Zeit bis sie sich beruhigt haben? Ist das normal?

...zur Frage

Tinnitus - Kiefer? HWS?

Hallo, ich leide seit fast 7 Monaten unter einen Tinnitus und mein Physiotherapeut geht von einer Verspannung aus.

Da ich vor ca 3 Jahren meinen Kiefer angebrochen habe (der ärztlich ausheielte) , gehen wir jetzt davon aus, da besteht ein Zusammenhang und arbeiten daran.

Ich habe keine schmerzen, habe aber vor 3 Monaten etwas komisches im Kiefer Gelenk (rechte Seite - wie eine Blockade die sich aber nach 3-4 tagen löste) bemerkt.

Desweiteren hatte ich zu der zeit starke rücken schmerzen (welche aber jetzt weg sind)

Was meint ihr?

 Mfg

...zur Frage

Diverse angst machende Symtome wie Zittern, Zucken, Verspannungen im Halswirbelbereich

Ich bin 23 Jahre alt,, männlich, schlank, habe nie irgendwelche Krankheiten gehabt. Vor etwa drei Monaten hatte ich einen Migräneanfall mit anschliessendem Erbrechen. Ich hatte sonst noch nie Kopfweh. Danach gelegentlich Tinnitus aber nur für Sekunden. Seit dem höre ich ein kratzende Geräusch im linken Nackenbereich wenn ich meinen Kopf drehe. Kurz danach entdeckte ich ein Zucken im linken Ringfinger. Wenn ich meine linke Hand versuche ruhig zu halten zittere ich leicht. Es ist unmöglich sie ruhig zu halten. Wenn ich mit der rechten Hand vergleiche dann ist das Zittern und Zucken definitiv stärker auf der linken Seite. Manchmal kann ich kaum eine Satz lesen, wenn ich ein Stück Papier halte an anderen Tagen ist es kaum da. Am meisten Zuckungen hat immer noch der Ringfinger. Zusätzlich habe ich beschwerden im rechten Halswirbelbereich und extreme Verspannungen. Ich habe diverse Therapeuten aufgesucht, Neuraltherapie gehabt, Chiropraktik und und und die Verspannungen halten an. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich sowieso öfters Verspannungen im Halswirbelbereich sowie Schiefbeckenstand hatte und auch zuvor immer zur Massage ging aber die Schmerzen liessen dann immer relativ schnell nach. Seit etwa zwei Wochen höre ich ganz selten für kurze Sekunden ein Krazen im Kopf als würde man eine feine Nadel auf einer Wandtafel abstreifen. Seit vorletzter Woche bekam ich schweres Magenbrennen das auch durch gezieltes essen nicht besser wurde. Mein Arzt hat mir nun einen Protonenhämmer verschrieben und seither ist mein Magen wieder gut. Den muss ich Dienstags absetzen um weiter zu sehen wie ich reagiere. Wenn ich Sport betreibe dann schmerzen mir auch immer Kiffer und Zähne danach, irgendwie wie so ein Druck Gefühl. Ich war in den letzten 6 Monat definitiv psychischem druck Ausgesetzt und war zeitweise sehr gestresst wegen familiären problemen. Depressionen sind nicht die Regel aber habe ich auch. Ich war schon immer einwenig labil und wuchs auch in einer totalen chaos familie auf, wurde oft geschlagen und getretten als Kind. Manchmal kriege ich auch kleinere Angstzustände die ich früher nie hatte wo mein Gedächtnis kaum sortierbar ist und einen Gedanken den anderen jagt. Diese Woche werde ich definitiv zum Psychologen gehen. Ich habe auch schon meditation angefangen was mir sehr hilft. Auch lesen scheint mich unheimlich zu beruhigen. Sobald ich mich gezielt konzentrieren muss fühle ich mich mehr geordnet im Kopf. Meine Blutwerte werden zur Zeit untersucht. Blutdruck und Puls war und ist immer optimal, essen kann ich auch gut und regelmässig. Am meisten macht mir schon das zucken und zittern Angst. Vorallem das es so einseitig ist. Ich fühle mich nicht wirklich ernst genommen vom meinem Hausarzt es scheint auch so als würde er nicht wirklich darüber nach denken. Er hat mich auch noch nie irgendwelche zusätzliche Fragen gestellt oder ist eine Unterhaltung eingegangen wenn ich ihm was erzählte. Jemand eine Ahnung wo für die Symtome sprechen könnten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?