Was bringt UV-Schutz-Kleidung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kinder bekommen sehr schnell einen Sonnenbrand. Ihre Haut kann noch nicht richtig bräunen und auch keine schützende Hornhaut bilden. Doch 80 Prozent ihrer UV-Strahlendosis bekommen Menschen bis zum 18. Lebensjahr ab - ein guter Sonnenschutz ist also besonders in jungen Jahren wichtig.

Am besten schützt man sich durch Kleidung. Denn Sonnenschutzmittel können nur einen Sonnenbrand verhindern, nicht jedoch Hautkrebs: Auch wenn die Haut nicht sichtbar verbrennt, können die UV-Strahlen Schäden in der Haut anrichten.

Erfreulich deshalb, dass es für Kinder Kleidung gibt, bei der die Hersteller den UV-Schutz prüfen. Denn: Nicht alle Textilien schützen gleich gut vor der Sonne. Die Wirkung hängt ab vom Material, der Webart, der Farbe, der Dicke und der Dichte eines Stoffs.

In Deutschland bieten erst einige Hersteller Textilien mit geprüftem Sonnenschutz an. Wir haben sieben Kinder-T-Shirts, für die mit erhöhtem UV-Schutz geworben wird, unter anderem auf ihre UV-Schutzwirkung testen lassen. Um einen Vergleich ziehen zu können, wie gut sie schützen, ließen wir außerdem ein normales T-Shirt prüfen. Testergebnisse unter folgender Adresse: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=30491;bernr=07 Alles Gute!

Diese Gewebe sind halt sehr dicht und halten viel UV Strahlung ab. Wenn Du dichte Kleidung wählst kannst Du auch ein normales T-Shirt nehmen, je dünner und luftiger der Stoff desto mehr Strahlung kommt durch.

Was möchtest Du wissen?