Was bringt es, die Zunge zu reinigen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der vordere Teil der Zunge wird beim Essen, Sprechen, etc. durch den Kontakt mit dem Gaumen quasi automatisch gereinigt. Beim hintersten Drittel ist das nicht der Fall, daher bilden sich dort leicht Belege, in denen sich wiederum Pilze und Bakterien einnisten können. Und die sind u.U. für Mundgeruch oder sogar Parodonthose verantwortlich.

Daher ist die vorsorgliche Reinigung dieses Bereiches schon sinnvoll - aber ich würde das nicht jeden Tag machen, das ist wahrscheinlich schon etwas übertrieben. Aber gegen so einmal die Woche ist nichts einzuwenden, meine ich.

Hallo, einen Zungenreiniger benutzt man im allgemeinen, wenn man unter starkem Zungenbelag leidet, der dann auch Mundgeruch verursacht. Mein Mann hatte auch mal vorübergehend auf Anraten eines Zahnrarztes einen Zungenreiniger benutzt, da er oft gräulichen Beleg auf der Zunge hatte. Hat sich nach einer Weile wieder gegeben. Ich selbst halte das bei einem gesunden Menschen für übertriebenes Reinigkeitsverhalten. Grüße Gerda

Ich schließe mich der Antwort von gerdavh an, d.h. 'nur wenn es nötig ist'. Wenn ich die Frage wörtlich nehme 'Was bringt es....' muß ich sagen: Mir bringt es mein Essen zurück... Ich habe es nämlich einmal versucht und mußte mich dabei übergeben. Zungenreinigung ist wohl nicht für jeden geeignet....

Hallo Mein Problem ist dass ich jeweils morgens nach dem aufstehen eine belegte Zunge habe. Die Farbe ist meistens gelblich oder dunkelbraun.?

Nach kurzem schlaf 1 bis 3 stunden ist die Zunge gelb... nach längerem schlafen unkelbraun... das ist vor allem auch an der Spucke bemerkbar. wenn ich dan morgen 3 bis 4 mal ins wachbecken spucke ist die spucke dan eben gelblich oder braun... dies alles führt zu Mundgeruch... was ich bemerkt habe ist dass wenn ich mit dem Finger über meinen oberen rechten Weissheitszahn fahre (selbst nach dem Zähneputzen) richt mein Finger danach faulig... tu ich dasselbe auf der anderen Seite gibt es keinen Geruch.... Ist es möglich dass der Weissheitszahn fault und irgendwelche eitrigen substanzen abgibt... Zahnarzt war ich schon der hat nur festgestellt dass ich Karries habe und diese dan entfernt... beim Zahn hat er nichts merkwürdiges festgestellt... Ausserdem habe ich einen Speicheltest gemacht... der Arzt hat keine Pilze festgestellt.... Jedoch muss ich sagen bevor ich zum Arzt ging habe ich meine Zunge und Zähne kräftig geputzt so dass auch der Arzt keinen Belag auf der Zunge feststellen konnte... Könnte es möglicherweise doch ein Pilz sein und er Arzt hat es nicht gemerkt aufgrund des Zähneputzens kurz davor? oder könnte es an meinem weissheitszahn liegen? ... dies geht jez schon fast 2 Monate lang so zu und her... Ich war vorher 3 Monate in Asien (Thailand Phillipinen und Japan) ... während meiner Reise gab es keine Probleme....

...zur Frage

Komische Anfälle nachts - komischer Geschmack, Völlegefühl im Nacken und Zittern. Panikattacke?

Liebe Community,

ich weiß nicht weiter. In den letzten paar Wochen hatte ich nachts ganz komische „Anfälle“, die ich mir nicht erklären kann. Ich habe natürlich gegooglet, was das Zeug hält, konnte jedoch nichts finden, was auf meine Symptome während dieser Anfälle zutrifft. Ich wende mich nun an euch in der Hoffnung jemanden zu finden, der Gleiches durchmacht/durchgemacht hat und mir sagen kann, was das sein kann. Ansonsten werde ich noch verrückt.

Also, der Anfall beginnt meistens kurz nachdem ich eingeschlagen bin mit einem unklaren, diffusen Traum, aus dem ich aufwache. Kurz darauf beginne ich zu zittern und bemerke einen ganz komischen, fahlen Geschmack in meinem Mund, der von meiner Zunge zu kommen scheint (wenn ich die Zunge dann abwische, dann kann ich den fauligen Geschmack auch riechen). Gleichzeitig bemerke ich, dass ich mich panisch und hilflos fühle. Dann wird mir ganz flau im Magen und ich merke wie meine Füße schwitzen. Heiß wird mir auch. Wenn ich aufstehe, um mich zu sammeln bekomme ich ein ganz komisches Gefühl um den Kopf und den Nacken. So als wäre er angeschwollen bzw. als würde er sich füllen. Mir kommt auch vor, dass er dann wirklich auch etwas angeschwollen ist. Manchmal bekomme ich gleichzeitig auch Ohrenrauschen. Wenn ich mich dann wieder hinlege und ein paar Minuten durchatme verschwinden die Symptome langsam wieder. Wenn ich dann am nächsten Morgen aufwache, dann merke ich allerdings noch immer, dass ich leicht zittere, einen flauen Magen habe und der Geschmack im Mund ist auch nicht weg. Der verschwindet dann erst nach dem Zähneputzen wieder. Zudem habe ich seit einiger Zeit einen leichten weißen Belag auf der Zunge.

Hat das schon einmal jemand erlebt von euch? Können das Panikattacken sein? Mir geht es momentan psychisch generell nicht so gut, aber von so einer Art Panikattacke habe ich noch nie gehört….

Ich würde mich freuen, wenn sich jemand finden würde, der mir hier ein bisschen weiterhelfen kann, bevor ich zum Arzt gehe.

Vielen Dank! LG
I.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?