Was bringt es, die Patella-Sehne zu tapen?

2 Antworten

Hallo,

das Tape ersetzt immer die fehlende oder zu schwache Funktion von Bändern und Sehnen.

Wer beispielsweise mit dem Sprunggelenk leicht umknickt, wird dort getapet, dabei wird die Funktion der Bänder verstärkt, oder ( bei gerissenen Bändern ) ersetzt. So verhindert man weitgehend das häufige Umknicken, z. B. bei Volleyballspielern.

So wird es auch beim Knie sein. Die Patellasehne überträgt die Kraft des Bein streckenden Muskels ( M. Quadriceps) auf den Unterschenkel. Das Tape stabilisiert das Knie. Hast Du denn bisher keine positive Wirkung des Tapes verspürt ? Noch besser wäre es allerding, Du würdest den Sport, der am Knie Probleme macht, völlig vermeiden. LG

Das kannst du halten, wie du möchtest. Die Tapes haben ja keine Nebenwirkungen. Du merkst dann, dass etwas an der schmerzenden Stelle klebt, das kann über den Placeboeffekt das Gefühl geben, dass hier etwas wirklich am Helfen wäre. Durch diesen Placeboeffekt lässt sich viel erreichen, aber nur dadurch, dass du dich schonst und entspannst - und der Körper seine Selbstheilung in Ruhe durchführen kann. Eine gezielte Unterstützung wie z.B. eine Bandage ist das Band nicht.

Einen wissenschaftlichen Beleg für irgendeine Wirkung, die über diesen Placebo-Effekt hinausginge, haben die bunten Klebebänder bisher in keiner klinischen Studie erbringen können. 

Seit 4 Monaten vom ''Tennisarm''(Sehnenscheidenentzündung) geplagt, schon sehr viel ausprobiert, Nichts hilft, was kann noch weiter helfen,Tipps?

Guten Abend liebe Community,

Hier meine Geschichte: Gehe gewöhnlich 5 mal die Woche ins Fitness. Eines Tages verspürte ich im Ellenbogen ein komisches Gefühl( Nur beim Rücken und Bizeps Training ! ), worauf ich jedoch dummerweise weiter trainierte. Eines Tages wurden die Schmerzen im Ellenbogen so stark, dass ich meinen Rücken mit Zugübungen und Ruderübungen, welche fundamental für ein gutes Rückentraining sind, nicht mehr Trainieren konnte.auch das Bizepstraining wurde unerträglich sodas ich aufhören musste. Ab diesem Zeitpunkt habe ich meinen Rücken Circa 2-3 Monate mit Ausweichübungen trainiert, was gut funktionierte. Das Bizepstraining musste ich die 2-3 Monate wegen starken Schmerzen komplett sein lassen.. Die anderen Muskelpartien konnten weiterhin trainiert werden, jedoch nur mit 30% weniger Gewicht.

Nach den 2-3 Monaten Training mit Ausweichübungen entschloss ich mich eine Komplette Pause einzulegen, da keine Besserungen auftraten, bis mein Ellenbogen wieder komplett verheilt ist. Nun sind 4 Monate mit kompletter Schonung vergangen und es sind weit und breit noch keine Besserungen in Sicht ! Ich war in der Zeit schon bei 4 Orthopäden. Alle waren der Meinung, dass ich einen Tennisarm habe. Röntgenbild wurde Ebenfalls erstellt wobei man nichts Signifikates gesehen hat.(Arzt wollte eine andere Erkrankung ausschließen). Ein Orthopäde meinte übrigens auch, dass wenn ich meinen Ellenbogen 3 Monate nicht mit Fitnesstraining belaste, er komplett Ausheilen wird. Da hat er wohl kein Recht gehabt. habe immer noch Schmerzen im Alltag zum Beispiel beim starken festhalten von Gegenständen oder beim Haare Föhnen da der Ellenbogen viel bewegt wird.

Nun zu den Therapeutischen Maßnahmen die ich schon unternommen habe und sich immer noch nichts gebessert hat

  • Woche 1-3 Ellenbogen 2-3 mal am Tag gekühlt, Nur kurzzeitige Besserung
  • Woche 1-18: Komplette Schonung, Kein Fitnesstraining
  • Woche 1-6: Dehnübungen für den Tennisarm 2 mal am Tag ausgeführt, nach der 6. Woche ohne Erfolg aufgegeben
  • Ultraschalltherapie 8 Sitzungen ohne Besserung
  • Querfriktionmassage 10 Sitzungen ohne Besserung
  • 1 ganze Woche Ibuprofen 3x 600 mg täglich (Anscheinend Entzündungshemmend)
  • Pferdesalben, Arnikasalben, Voltaren Schmerzgel Forte mehrere Wochen eingeschmiert, ohne Erfolg
  • Kälte-Wärme Therapie mit dem Duschkopfstrahl um die Durchblutung zu fördern (Wird immer noch durchgeführt)
  • Glucosaminsulfat & MSM wird als Gelenkschutz schon sehr lange eingenommen

Nun sind circa 4 Monate vergangen und ich bin komplett verzweifelt da ich immer noch Schmerzen verspüre. Nun hier meine Fragen:

  • Was kann ich noch tun damit es besser wird ?
  • Soll ich eventuell nochmal zum Arzt damit er mir ein Rezept für die Kernspintomografie gibt? Kann doch wohl nicht wahr sein, dass es so lange dauert.
  • Hilft Unterarmtraining oder wird es dadurch schlimmer, da die Sehnen wieder belastet werden?

Bin für jede hilfreiche Antwort dankbar ! , Gruß dennis98

...zur Frage

Betreff: Verletzung der Beugesehne im Zeigefinger-Endglied links . Wie lange muss ich die Schiene tragen?

Moin,

Ich habe mir vor fast 5 Wochen mit der Flex in den linken Zeigefinger, Endglied geschnitten. Bin dann gleich ins Krankenhaus gefahren und wurde von dort zur Uniklink weitergeschickt
Diagnose: 50 % Durchtrennung der Beugesehne ohne Knochenverletzung.

Wurde dann nach 6 Stunden Wartezeit operiert, Sehne und Schnittwunde wurden unter örtlichen Betäubung (nur der Finger) genäht. Der Finger sollte 5-6 Wochen geschient bleiben, mit dem Gefühl im Endglied könne es durchaus 1-2 Jahre dauern, Nerven würden aber gut aussehen. Ich war dann noch 5 Tage stationär in der Uniklinik und wurde dann ohne Komplikationen entlassen. Am 6. Tag nach Verletzung wurde dann die OP- Schiene gegen eine Stacksche Schiene getauscht. !0 Tage nach Verletzung wurde die Fäden gezogen. 10,5 Tage nach Verletzung ist die Naht wieder aufgerissen. Also wieder ab ins nächste Krankenhaus. Diagnose: Wunde nur oberflächlich 3mm tief aufgerissen, Riss der Sehen unwahrscheinlich. Der Riss wurde dann geklebt.

Seit meiner Entlassung bin ich min. 2 mal wöchentlich bei der Physiotherapie und einmal in der Woche in der Uniklinik zur Nachuntersuchung.

Bei meinem letzten Besuch in der Uniklinik wurde mir gesagt, ich solle die Schiene noch bis GESTERN tragen (das wären aber gerade mal etwas über 4 Wochen gewesen). Wenn ich aber mal in Internet gucke (und ich weiß, dass man das besser in Gesundheitsfragen nicht tun sollte) dann wird bei Sehnenverletzungen von 6-12 Woche Schiene gesprochen.

Ist es ratsam die Schiene noch bis Woche 6 zu tragen oder soll ich sie jetzt wirklich schon abnehmen ? Die Schiene behindert mich nicht wirklich (auch wenn ich sie schon gerne los wäre)...aber die paar Tage mehr wären jetzt auch schon egal, wenn das Endergebnis dadurch besser ist.

Generell vertraue ich meinen Ärzten. Die Entfernung der Fäden hätte ich aber (aus reinem Bauchgefühl) noch um einige Tage verschoben.

Achso: Gefühl und Beweglichkeit des Fingers ist, bis auf das Endglied, vollkommen normal...das Endglied lässt sich halt 50 % weniger beugen als vorher und fühlen kann ich damit nichts.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?