Was bedeutet MKH?

1 Antwort

Mit Winkelfehlsichtigkeit wird in der Augenoptik ein verstecktes (auch: latentes) Schielen bezeichnet. Dieses unterscheidet sich von anderen latenten Schielformen darin, dass es mit ausschließlich einer einzigen Untersuchungsmethode festgestellt und gemessen wird, die der Augenoptiker und Uhrmacher Hans-Joachim Haase entwickelt hat. Eine weitere Eigenheit besteht darin, dass für ein so erkanntes Schielen ausschließlich eine Art der Behandlung empfohlen wird, nämlich mit speziellen Prismengläsern. Zusammengefasst wird diese Verfahrensweise MKH genannt, Mess- und Korrektionsmethodik nach Hans-Joachim Haase. Sie ist in der Fachwelt von Augenärzten und Augenoptikern äußerst umstritten und wird entsprechend kontrovers diskutiert.

Das stimmt, aber bitte sei doch nächstes Mal so fair und gibt deine Quelle an: www.wikipedia.de

0

Was möchtest Du wissen?