Was bedeutet "homöopathische Erstverschlimmerung"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Wirkung der Homöopathie hat mir mal jemand so erklärt: In der Natur gibt es für alle Symtome, die man haben kann, ein Gift, welches genau diese Symtome auslöst. Wenn du also ein Symtom hast, wird genau dieses Gift rausgesucht und dir in sehr geringer Menge zugeführt, damit dein Immunsystem angeregt wird, sich gegen dieses Gift zu wehren. Wenn also dein Immunsystem dieses Gift bekämpft, bekämpft es gleichzeitig deine Schmerzen/Symtome und diese verschwinden dann. Und folglich liegt es in der Sache selbst, dass zu Beginn dieses Wirkens deine Symtome schlimmer werden, da ja zusätzliches Gift, welches genauso wirkt wie deine Schmerzen - in deinen Körper gelangen. Daher der Begriff: Erstverschlimmerung. Es wird zuerst schlimmer, dann greift das Immunsystem und es wird besser.

Es kommt bei der Einnahme von homöopathischen Mittel häufig zu einer Verstärkung der Symptome. Diese Verschlechterung ist aber ein gutes Zeichen, denn sie zeigt an, das die Arznei die körpereigene Abwehr aktiviert und das es sich um das richtige Mittel handelt.

Krebs wie lange noch ?

Hallo 😊 also meine Mutter (48) hat seit ihrem damaligen Brustkrebs wieder erneut Krebs bekommen ..jedoch Knochenkrebs und Leberkrebs . Sie schläft fast den ganzen tag , darf mittlerweile auch ihr Bett nicht mehr verlassen , kann nichts mehr essen oder trinken dabei fängt ihr Magen an zu brennen und es tut ihr sehr weh . Ausserdem bricht sie alles ungewollt wieder aus . Mehrmals am Tag jeden tag und das teilweise obwohl sie zb 2 Tage gar nichts zu sich genommen hat . Sie bekommt auch häufig schlecht Luft und kann nur noch wenig reden da es ihr zu anstrengend ist . Sie ist eine sehr starke Frau , es ist schon ein Riesen Wunder dass sie früher den Krebs überlebt hat , der War aber deutlich harmloser . Therapien sind nicht mehr möglich . Nichts kann mehr bei ihr durchgeführt werden . Zum ersten mal fühlt sie sich schwach und zerbrechlich . Sie sagt sie möchte nicht mehr so viel leiden unf möchte lieber schnell sterben anstatt noch lange zu leiden . Sie bekommt nur tabletten damit sie etwas von den Schmerzen los kommt . Sie hat schon eine Anmeldung beim Hospiz und ist jetzt seit ca 3 Monaten so krank . Was glaubt ihr wie lange schafft sie es noch ? Und kennt sich jemand vlt genauer mit dem Thema aus ? Ich bin erst 14 unf habe nur 1000 Fragen im Kopf 😕

...zur Frage

Regelschmerzen und nichts hilft

Ich habe schon so lange richtige Schmerzen während meiner Periode.Hab schon verschiedene Kräuter versucht (obwohl ich von diesem Homöopathie-Zeugs nicht wirklich überzeugt bin).Habe schon die gängisten Schmerzmittel durch (Ibu, Paracetamol, Naproxen ..).Naproxen hilft auch etwas nur möchte ich einfach nicht dauerhaft hochdosiert irgendwelche Schmerzmittel einnehmen müssen und wie gesagt ganz weg sind die Schmerzen trotzdem nicht.Als ich anfing die Pille zu nehmen, wurde es viel besser auch wurden sie einfach viel leichter nur nach 2 Monaten waren sie dann wieder da.Obwohl ich ja eigentlich keinen Zyklus mehr habe,bekomme ich immer noch diese psychischen Symptome wie Heißhungerattacken, Stimmungsschwankungen bzw. grundloses Weinen/Traurig sein vor allem.So typisch Frau eben und ich versteh es einfach nicht.Von der Stärke her sind sie auch irgendwo besser geworden nur hab ich eingenlich immer so ein total unangenehmen Schmerz im Rücken bzw. im Unterleib lässt sich leider nur schwer erklären, der aber einfach nicht verschwinden will. Habt ihr Tipps? Geht da so in Richtung PMS irgendwie nur auch ohne richtigen Zyklus?

...zur Frage

Muss ich bei Nebenwirkungen eines Medikaments zum Arzt?

Ich bin 16 Jahre alt und nehme aufgrund von ADS ein Medikament mit dem Wirkstoff Methylphenidat ein. Gestern nach der Schule bemerkte ich dann angsteinflößende Symptome und wunderte mich woher diese kommen könnten: zuerst Herzrasen (knapp über 100 Schläge die Minute im Ruhezustand) mit Kopfschmerzen und Übelkeit, dann beruhigte sich mein Herz und ich fing an zu Hyperventilieren und hatte einen 10 minütigen Weinkrampf ohne Grund... Jedenfalls schaute ich dann mögliche Nebenwirkungen meiner Tabletten nach und fand jedes meiner Symptome. Meine Mutter meint ich solle trotzdem zum Arzt gehen (übrigens ein anderer als der, der mir die Tabletten verschreibt) aber ich finde das überflüssig... soll ich trotzdem gehen?

...zur Frage

Karies am Weisheitszahn entfernt, nun doch ziehen?

Hallo liebe Community!

Vor knappe einem 3/4 Jahr war ich aufgrund einer etwas stärkeren Karies am Weisheitszahn (unten links) beim Zahnarzt und hab mir diese entfernen lassen. Der Zahnarzt meinte damals, dass die Karies gerade noch so mit einer Füllung gerettet werden konnte, bevor diese die Wurzel erreichen konnte. Ich hatte also nochmal Glück.

Jetzt war ich vor einigen Tagen wieder beim Zahnarzt, aufgrund von einer weiteren Karies an einem Zahn, der in der Nähe vom Weisheitszahn liegt. Der Zahnarzt hat einen sogenannten Kältetest gemacht, bei dem ich an meinem damals mit Karies befallenem Weisheitszahn am meisten Schmerzen gespürt habe.

Daraufhin meinte mein Zahnarzt, es sei wohl ratsam den Weisheitszahn doch zu entfernen, falls die Schmerzen schlimmer werden sollten.

Nun mache ich mir seit meinem letzten Termin ziemlich Gedanken und bilde mir teilweise ein, mein Zahn würde weh tun, obwohl das gar nicht der Fall ist?

Wie seht ihr das, sollte ich den Weisheitszahn doch entfernen, da die Karies von letztem Jahr ziemlich tief saß? Wie aussagekräftig ist denn so ein Kältetest? Denn eigentlich bedeutet es ja was gutes, wenn ich bei einem solchen Test was spüre, da der Zahn lebt, oder liege ich da falsch?

Ich mache mir nun ziemlich Gedanken, ob das wirklich sinnvoll mit dem Ziehen ist, oder eben nicht. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Inneres Gleichgewicht - Homöopathie?

Stimmt es, dass einem homöopathische Mittel helfen können, den Körper ins Gleichgewicht zu bringen? Ich fühle mich in letzter Zeit sehr unausgelglichen und bin häufig gestresst. Sollte ich es mal mit Homöopathie versuchen ? Gibt es auch Mittel, die man langfristig einnehmen kann? Gibt es irgendwelche möglichen Nebenwirkungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?