Was bedeutet "homöopathische Erstverschlimmerung"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Wirkung der Homöopathie hat mir mal jemand so erklärt: In der Natur gibt es für alle Symtome, die man haben kann, ein Gift, welches genau diese Symtome auslöst. Wenn du also ein Symtom hast, wird genau dieses Gift rausgesucht und dir in sehr geringer Menge zugeführt, damit dein Immunsystem angeregt wird, sich gegen dieses Gift zu wehren. Wenn also dein Immunsystem dieses Gift bekämpft, bekämpft es gleichzeitig deine Schmerzen/Symtome und diese verschwinden dann. Und folglich liegt es in der Sache selbst, dass zu Beginn dieses Wirkens deine Symtome schlimmer werden, da ja zusätzliches Gift, welches genauso wirkt wie deine Schmerzen - in deinen Körper gelangen. Daher der Begriff: Erstverschlimmerung. Es wird zuerst schlimmer, dann greift das Immunsystem und es wird besser.

Es kommt bei der Einnahme von homöopathischen Mittel häufig zu einer Verstärkung der Symptome. Diese Verschlechterung ist aber ein gutes Zeichen, denn sie zeigt an, das die Arznei die körpereigene Abwehr aktiviert und das es sich um das richtige Mittel handelt.

Was möchtest Du wissen?