Frage von Vivienxoxo, 39

Was bedeutet die Diagnose meiner Bekannten?

Hallo :) Bei einer Bekannten von mir wurde im Krankenhaus eine "Inadäquate Sinustachykardie" festgestellt. Wir beide verstehen einfach nicht wodurch sie es bekommen hat und was überhaupt die Ursache dieser Erkrankung ist! Nun wollte ich mal fragen was diese Diagnose bedeutet?! Hat man damit irgendwelche Einschränkungen? Was ist die Ursache dieser Erkrankung und hat diese Diagnose was mit der Psyche zutun?

Noch ein paar informationen zu meiner Bekanngen:

  • 22 Jahre alt

  • nichtraurerin/keine Alkoholischen Getränke

  • normaler Körperbau

  • Ausgewogene Ernährung

  • kein Stress/ keine Angst oder sonstiges

Als Vorerkrankung hat sie Bluthochdruck der medikamentös behandelt wird und unter Therapie soweit okay ist.

Wäre sehr dankbar über hilfreiche Antworten! Danke im voraus!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Taigar, 33

Hi Vivien,

Eine Inadäquate Sinustachykardie ist eine schnelle Herzfrequenz (Sprich: Herzschlag) im Sinusrhytmus dessen Ursache nicht bekannt ist. D.h in Klartext: Man weiß nicht wieso das Herz so schnell schlägt.

Hat man damit irgendwelche Einschränkungen?

Eigentlich nicht, es kann dazu kommen dass der Patient sich unwohl fühlt, Schwindel oder Atemnot verspürt. Und das könnte dann zu Einschränkungen führen. Ansonsten aber eher nicht.

Eine inadäquate Sinustachykardie ist jetzt auch nichts schlimmes sofern der Puls dabei nicht grenzwertig weit oben ist und die Tachykardie sich wieder legt.

Was ist die Ursache dieser Erkrankung und hat diese Diagnose was mit der Psyche zutun?

Kann man aus der Ferne nicht beurteilen was die Ursache ist. Eine Psychische Komponente ist aber durchauß möglich.

Wurde deine Freundin kardiologisch durchgecheckt? Sprich Herzultraschall und Belastungs EKG? Langzeit EKG?`Weisst du was dabei rauskam?

Was sagt der Arzt? Wurde eine Medikation verordnet?

Wie gesagt ihr solltet euch da nicht so große Sorgen machen. Das Herz schlägt im Sinusrhytmus, das ist schon sehr gut.
Mit 22 Jahren ist eine Herzerkrankung unwahrscheinlich.

Alles Gute!

Antwort
von Hooks, 24

Das kann durch Vitamin-B1-Mangel kommen. Und der kommt durch verschiedenes, z.B.

  • Mehl, Zucker, Stärke (Eis, Nudeln. Brot, Marmelade...), weil die KH durch B1 abgebaut werden müssen
  • Kaffee, Tee, Rutin, Quercetin, weil die einen Anti-Thiamin-Faktor enthalten
  • Schwitzen, Eiweißzufuhr, Calcium und Sport, weil die einen Magneisumamngel herbeiführen, und  B wird durch Mg aktiviert

s. im Vitalstoff-lexikon.de


Kardiovaskuläre Symptome

Herzrhythmusstörungen [7, 9]        
Sinustachykardie
– vom Sinusknoten („Schrittmacher des Herzens“) ausgehende gesteigerte
Herzfrequenz auf über 100 regelmäßige Schläge pro Minute [7, 9, 17]   

Das hat insofern mit der Psyche zu tun, als bei erhöhter Nervenbelastung ("mehr input") mehr B-Vitamine und Magnesium verbraucht werden, weil beide für das richtige Funktionieren der Nerven verantwortlcih sind.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten