Was am besten tun bei Nasenbluten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir hat ein Arzt mal den Tipp gegeben, den Kopf nach vorn zu nehmen und mit dem Daumen das Nasenloch fest abzudrücken. Das habe ich immer getan und hatte gute Ergebnisse. Die Blutung hörte nach 5 Minuten drücken auf und ich konnte sogar leicht schnauben, ohne dass es wieder zu bluten begann.

Ich hatte früher auch echt oft Nasenbluten, wurde dann aber an der Nase operiert. Ich habe immer das Blut raus laufen lassen, ein kühlen Waschlappen an den Nacken und ein mit kalten Wasser befeuchtet Kosmetiktuch über den Nasenrücken.

Lg

Ich lasse es eher rauslaufen. Es ist eklig, wenn das hinten runterläuft.

Tägliches Nasenbluten trotz zweimaliger Verödung

Hallo, Ich habe, seit ich 10 bin, ständiges Nasenbluten. Meine Nase wurde bereits zwei mal verödet und ich benutze auch alle mögliche Arten an Salben und Watte, die das Nasenbluten stoppen sollen. Leider erfolglos. Vor einem Jahr wurde mir das letzte Mal die Nase verödet. Aber seit drei bis vier Monaten habe ich trotzdem JEDEN TAG mindestens für fünf Minuten Nasenbluten. Einmal hatte ich sogar so doll Nasenbluten, dass ich wegen zu viel Blutverlust umgekippt bin. Ich war schon bei sehr vielen Hno Ärzten und sogar in der Medizinischen Hochschule. Bedauernder Weise konnten sie mir auch lediglich Nasensalben verschreiben. Vor ca einer Woche habe ich meinen Blutdruck messen lassen. Mit dem war alles ok. Auch habe ich mein Blut untersuchen lassen, aber mit der Gerinnung ist ebenso alles in Ordnung. Der Arzt meinte, dass ich vielleicht am Willebrand-Syndrom leide, aber ich habe weder blaue Flecken, noch blute ich länger als andere Menschen. Nun weiß ich aber auch echt nicht mehr, was ich machen soll. Habt ihr vielleicht einen Rat für mich? Danke im Vorraus. Liebe Grüße, Lina

...zur Frage

2 Monate Lymphknoten

Seit ca 2 Monaten Lymphknoten (pro seite unter dem kiefer einen... im nacken einen... in den schlüsselbeinen pro seite einen und in den leisten pro seite ca.2) diese taten auch nicht weh und ohne großartigen symptompe wie (leichte Kopf und Knieschmerzen, anfangs hatte ich auch Halsschmerzen), jetzt am freitag wurde ich krank weil ich ich in der kälte während es geregnet hatte nachhause gegangen bin. und mit offenem Fenster und umgetrockneten haaren schlafen gegangen bin, jetzt bin ich erkältet (anfangs leichtes hals kratzen) und nach 1 tag bekomme ich andauernd Nasenbluten und ein Lymphknoten fängt plötzlich an weh zu tun. ich war auch schon 2mal in den vergangenen 2Monaten beim arzt, der auch schon mein blut nach Krankheiten oder Entzündungen überprüfte, aber es war negativ, er meinte wenn es nicht besser wird soll ich mal zum Internisten gehe. Was ich auch machen werde aber kann mir trotzdem schon jemand im vorraus sagen was ich haben könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?