Was am besten essen vor 10 km Lauf am Vormittag?

4 Antworten

Am besten läuft es, wenn Sie Ihren Magen nur mit einer leicht verdaulichen und ballaststoffarmen Mahlzeit beschäftigt haben (Toast mit Marmelade oder Honig, Rührei). Wer öfters Magenprobleme beim Laufen bekommt, tut gut daran, vor dem Laufen keine Säfte zu trinken (auf keinen Fall Apfelsaft oder -schorle). Kaffee vor dem Laufen sollte nur trinken, wer dies gewöhnt ist.

Wer morgens läuft und vermeiden will, dass sich nach einigen Laufminuten der Darm meldet, sollte nach dem Aufstehen ein Glas Wasser trinken - wer es gewöhnt ist und keine Probleme damit hat, trinkt Kaffee. Dann sollten Sie 15–20 Minuten zu warten (Zeitung lesen), bevor es losgeht, denn eventuell lässt sich eine Darmreaktion erzielen; diese Stoffwechselprozesse sind individuell sehr unterschiedlich und lassen sich trainieren.

hier der Link dazu: http://www.runnersworld.de/ernaehrung/essen-und-laufen-der-richtige-zeitpunkt.62831.htm

Eine Marathon oder auch Halb-Marathon Mahlzeit besteht aus komplexe Kohlenhydrate, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Vollkorn - Vitamine + Mineralstoffe - Obst / Gemuese - Hochwertiges Eiweiss, Kombination aus tierischem und pflanzlichem - Ausreichend trinken, mind. 2 Liter. http://lauftipps.ch/laufsport/wettkampfvorbereitung/optimale-wettkampfvorbereitung - Besser als das empfohlene Olivenoel (Extra Virgin), ist Weizenkeimoel (Reformhaus).

Hallo Easy, am besten nüchtern loslaufen. Ich habe noch nie vor einem längeren Lauf etwas gegessen. Die Marathonläufer führen vor einer größeren Strecke sogar ab, damit der Darm entleert ist. Das einzige, was ich morgens zu mir nehme, ist ein Kaffee mit etwas Milch. Wenn Du glaubst, Du bräuchtest etwas für Deinen Blutzuckerspiegel, kannst Du ja Tee mit Zucker trinken. Grüße Gerda

Wo hast Du denn diesen Bloedsinn her?

0

Rudergerät oder joggen?

Hey, ich wollte heute mal wieder etwas richtig Sport machen. Gestern habe ich Mama gefragt ob ich auf das Rudergerät darf und sie hat es erlaubt. Mama möchte aber heute joggen gehen und irgendwie fühle ich mich dann blöd wenn ich in der Wohnung rumhocke und Mama draußen bei schönem Wetter joggt. Das Problem ist nur, beim Joggen habe ich öfters Schwierigkeiten beim Atmen und ich habe das Gefühl ich würde die 6km nicht schaffen, weil ich einfach keine Kraft mehr habe durch meine Essstörung...aber es ist halt draußen und man kann das Wetter genießen.

Beim Rudergerät ist das Problem, dass ich es ewig nicht mehr gemacht habe, joggen auch nicht so extrem außer jeden Tag auf Kur hin und her rennen, aber Rudern schon sehr lange nicht. Und da kommt manchmal auch die Atmung ins Spiel und die fehlende Kraft. Aber ich würde so gerne mal wieder was machen...und dann kommen die blöden Gedanken der Essstörung dazu die sagen, wenn ich schon eins davon mache muss ich mich auch richtig anstrengen und darf keine Pause machen. Das wäre beim Joggen nicht so ein großes Problem, außer dass die Stimme sagt verbrennt zu wenig Kalorien. Beim Rudern würde ich schon gerne mal wieder 45min machen, aber ohne Pause weiß ich nicht ob ich das schaffen würde.

Ich freue mich auf beides, aber habe auch Angst vor beidem, dass ich es nicht durchhalte, denn dann quälen mich die Gedanken nur wieder...

Was soll ich machen? (außer mir psychologische Hilfe suchen, die ich schon habe)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?