Was aber, wenn der Betroffene sich weigert Medikamente zu nehmen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht hilft es ja zu erklären, wie das alles genau funktioniert. Also wie die Krankheit entsteht, welche Auswirkungen es haben kann und wie die Medikamente helfen können. Dabei sollte man aber auch vielleicht den ganzen Wirkungsmechanismus der Medikamente einmal erklären. Das kann man sich ja vom Arzt erklären lassen und dann dem Betroffenen weiter sagen. Ich selbst habe damit keine Erfahrung, aber ich würde das so einmal versuchen. Zwingen geht wirklich nicht!

Ich würde keinen zwingen etwas gegen seinen Willen zu tun, denn das ist unmenschlich, aber es tut weh mit ansehen zu müssen wie die betroffene Person immer mehr abbaut und man hilflos daneben steht.

0
@spooky63

Ja, das kann einem sehr leid tun, erst recht, wenn man dagegen machtlos ist. Leider sind auch viele alte Menschen hartneckig, stur und griesgraemig, oder erwarten nicht mehr viel vom Leben.

0
@pferdezahn

Aber auch alte Menschen haben eine Meinung und ein Recht, diese zu leben. Das muss man nicht unbedingt als stur oder griesgrämig hinstellen. Wenn du selbst sagst, dass du dich nicht erinnern kannst, wann du zuletzt mal Medikamente genommen hast, bin ich auf dein eigenes Gesicht gespannt, wenn jemand versucht, deinen Willen zu übergehen.

0

Man muss nicht unbedingt wegen jeden Furz, der eben Mal quer haengt, zum Arzt laufen. Ich habe schon etliche kleinere Krankheiten oder Symptome wie Erkaeltungen, Magen-Darm Grippe, Kopfschmerzen usw. ohne Arzt und Medikamente wegbekommen. Aber den meisten faellt es schwer, bei einer Krankheit Mal 2-3 Tage nichts zu essen, und dafuer ordentlich Wasser (alle 3/4 Stunde ein Glas) zu trinken. Man kann sich wirklich bei vielen Symptomen den Arzt und Medikamente sparen. Ich kann mich nicht erinnern, jemals ein Medikament genommen zu haben.

Na dann wünsche ich Ihnen das niemals zu müssen, denn es gibt Menschen, so wie ich persönlich auch, die auf Medikamente angewiesen sind. Man denke mur mal an Diabetes...

1

Ich denke, dass übrigens die meisten Erkältungen, Magen-Darm-Grippen und Kopfschmerzen in der Regel sowieso Krankheiten sind, die der Körper locker von allein wieder hinbekommt, ob jetzt ohne unsere Beteiligung oder trotz dieser. Das ist keine herausragende Leistung.

3
@Colleen19

Ich denke schon. In Sued Afrika hat mich mal eine sehr schlimme Grippe erwischt, und es gab auch Todesfaelle. Ich bekam meine Griippe in drei Tagen weg, wo andere 8 Tage und laenger benoetigten.

1

Barfuß gehen gesund oder nicht?

Eigentlich heißt es ja immer barfuß gehen sei so gesund, neulich sagte aber ein Orthopäde zu mir, dass das nur bedingt richtig ist, denn wir gehen auf zu harten Böden. Was ist denn nun richtig?

...zur Frage

Kribbeln in den Beinen, seltsame sehstörungen?

Hallo,

Seit ungefähr 2 wochen hat meine Schwester sehr seltsame Sehstörungen, sie nimmt Gegenstände so wahr, als ob sie sie auf sie "zukommen" und wenn sie läuft auf einen Weg, biegt er sich seltsam, wie ein zylindrisches Objekt.

Dazu hatte sie bevor diesen Symptom auch Kribbeln in den Beinen, manchmal.

Sie war beim Augenarzt, und der konnte nichts finden. Nun weigert sie sich aber es als etwas ernstes anzusehen, und denkt es sei eine "Gabe".

Ich rede tag ein tagg aus auf sie ein, dass sie doch zu einem Internisten oder Neurologen gehen sollte, aber sie weigert sich.

Ich glaube sie hat Angst, was könnte das sein? Ich will ihr Angst machen damit sie endlich zu einem Arzt geht!

...zur Frage

Warum werde ich nicht wieder gesund?

Ich war vor Ca 4 Wochen bei meinem Hausarzt da ich sehr starke schmerzen hatte,zu erst dachte ich das wären die mandeln, hat sich aber heraus gestellt als es wohl die Lymphknoten gewesen sind die mir angeschwollen sind und die sich anfühlten wie tischtennisbälle, so mein arzt hatte mir dann Antibiotika verschrieben ,die auch einigermaßen geholfen hatten AAAAAABBEEERR eine Woche später fang der ganze spass wieder an allerdings war es dieses mal anders ich könnte kaum atmen weil sich es angefühlt hatte als würde mir jemand den hals zu drücken ,dazu kam dann auch noch mega schnupfen ,gliederschmerzen,magenprobleme ,also ein mal das komplette Programm . Also ging ich wieder zum Arzt und er sagte mir das mein Körper so enorm geschwächt sei von dem Virus ,den ich hatte das mein Immunsystem mehr als geschwächt ist und ich für alle neuen Viren die in der Umgebung herum gehen gefundes fressen sei ,wären seine worte. Dann bekam ich wieder Antibiotika und ich sollte halt viele Vitamine zu mir nehmen und schauen das ich selber durch Mittel auf pflanzlicher basis mein Immunsystem unterstützen und stärken ,was ich alles getan habe . Und ja jetzt sitze ich hier seit Ca 5 Tagen mit einem enormen keuchhusten,der richtig weh tut und meine nase ist mehr als zu und egal was ich versuche ich kriege keine Luft durch die nase... Ich bin langsam echt verzweifelt, ich will wieder gesund seine ,werde es aber nicht :( hat da jemand einen Rat für mich ?

...zur Frage

Natürliche Hilfe bei Nasennebenhöhlenentzündung?

Ich habe eine Erkältung und das Gefühl, dass jetzt auch die Nasennebenhöhlen zu gehen. Ich möchte keine weiteren Medikamente nehmen, was kann ich sonst machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?