Warum wird so vielen Leuten beim Lesen im Auto übel?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Wahrnehmungen nicht zusammen passen, hier also der ruhige Anblick des Buches zu den Bewegungen, die der Körper wahrnimmt, entstehen Schwindel und Übelkeit. Abhilfe kann hier eine Brille schaffen, die auf die Gläser montiert so eine Art künstlichen Horizont hat - dieser bewegt sich entsprechend der Bewegungen des Fahrzeuges (nicht nur im Auto empfohlen, sondern auch in Flugzeug oder auf einem Schiff) und macht somit die Bewegungen fürs Auge sichtbar.

Schwindel, Konzentrationsstörung, erhöhter Puls, erhöhter Blutdruck?

Hallo Leute,

Seit ca. 14 Tagen ist mir ständig Schwindlig. Vor einer Woche bin ich dann zusammengebrochen und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde ein MRT vom Kopf (ohnd Befund) und ein Herz EKG (auch ohne Befund) gemacht. Ein Tag später wurde ich entlassen. Gestern beim Auto fahren war ich dann nicht mehr in der Lage Auto zu fahren. Mein Herzschlag war stark erhöht, mir wurde schwindlig und ich konnte mich nicht mehr Konzentrieren da meine Gedanken immer wieder abschweiften. Außerdem habe ich gezittert und nasse Hände gehabt. Heute war es ebenfalls den ganzen Tag so, hinzu kommt noch ein dauerhafter Druck im Kopf. Mein Ruhepuls lag teilweise bei 110 und war nur mit Beruhigungstropfen runter zu bekommen. Ich bin 20 Jahre alt. Vielleicht hat hier jemand eine Idee zu möglichen Ursachen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Brille ja/nein

Hallo liebe Leute,

vor einigen Monaten war ich bei der Augenaerztin, die mir gesagt hat, dass ich eine Brille brauche, zB. fürs Lesen, fernschauen etc.. Ich glaube an einem Auge (ich weiß nicht mehr welches) mit 0,75 dioptrin und 0,25 beim anderem. Ich hab mir dann aber keine Brille besorgt weil ich nicht fand, dass es wirklich notwendig ist. Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass ich wirklich Dinge, die an der Leinwand/Tafel stehen verschwommen oder nur schwer lesen kann. Es ist jetzt nicht so, dass ich total verschwommen sehe, aber von der letzten Reihe sehe ich fast gar nichts. Das habe ich am Anfang nicht wirklich wahrgenommen, bis ich die Brille einer Mitschuelerin, die genau die selbe Glaeserstaerke hat die ich haben sollte, kurz aufgesetzt habe und ploetzlich alles viel schaerfer war.

Der Grund warum ich die Brille von Anfang nicht wollte ist, dass ich mir denke, dass sich die Sehkraft noch mehr verringert, wenn sich das Auge an die Brille gewöhnt und ich in 10 Jahren nicht will, dass ich ohne Brille schlecht sehe. Aber umgekehrt kann es ja auch sein, dass wenn ich wiederum keine Brille trage, dass es sich dadurch auch verschlechtert.

Ist das so? Kennt sich da jemand aus? Was sollte ich eurer Meinung nach tun? Bitte nur jemand Rat geben, der sich da auch auskennt.

Vielen Dank!

...zur Frage

Wegen dem Schwitzen Angst vor Menschenkontakt?

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich 25(m) kämpfe nun seit 3 Jahren mit dem Schwitzen.

meine Geschichte:

Angefangen hat alles damit, dass sich von Zeit zu Zeit mein Körper bei leichten körperlichen Tätigkeiten (spazieren nach 1km) immer mehr erhitzt hat und es somit auch zu Schweißausbrüchen kam.

Meistens ist es immer so, dass sich zuerst während dem spazieren gehen mein Rücken erhitzt und sobald ich stehen bleibe presst sich die Hitze zum Kopf hinauf, woraufhin es dann zum Schweißausbruch kommt. Somit war es immer eine Qual wenn ich z.B.: zum Arzt ging, da sich alles wieder hinaufgepresst hat sobald ich vor der Rezeption stand. Daraufhin habe ich immer versucht mit dem Auto zum Ziel zu kommen um diese Situationen zu meiden und das mit Erfolg. Bei nervösen Zuständen schwitzte ich nie bis......

die einzelnen Schweißausbrüche zu einer Phobie geführt haben, was den Kontakt mit fremden Leuten betrifft.

Heute verspüre ich einen Druck in mir, während die Person mit mir redet. Durch diesen Druck entsteht die Hitze in mir und je länger das Gespräch dauert, erhitzt sich mein gesamter Körper so dermaßen, dass ich einen Schweißausbruch bekomme (Gesicht und Rücken nass)

folgende Szenarien beschreiben meine momentane Lage:

  • Körper erhitzt sich extrem nach leichter Tätigkeit -> schwitzen
  • Körper erhitzt sich beim Gespräch mit einer anderen nicht vertrauten Person -> schwitzen
  • Körper erhitzt sich viel schneller (im Vergleich zu früher) viel schneller bei höheren Temperaturen

Ein extremer Fall noch: Wenn ich zuhause im kühlen sitze und einen Anruf von einem z.B einem Arzt oder von jemanden aus der Bank, dann erhitzt sich mein Körper auch während dem Telefongespräch und ich erleide einen Schweißausbruch.

zu meiner Person:

  • Ich bin ein sehr offener und direkter Mensch, benötige auch oft viel Aufmerksamkeit und habe früher auch mit fremden Leuten Späße gemacht.
  • Treibe regelmäßig Sport (laufen & Krafttraining), wobei ich da auch bemerkt habe, dass ich viel mehr schwitze als im Vergleich zu früher
  • Im kompletten Ruhezustand schwitze ich bei normalen Temperaturen nie

Was habe ich unternommen?

Herz habe ich kontrollieren lassen -> alles ok

Schilddrüse anhand der Blutentnahme getestet -> alles ok

verwende zurzeit ein Antitranspirant von "Obadan" welches auch nur ein wenig hilft, aber leider nicht die Ursache bekämpft

Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll und wieso die Wärmeregulierung bei meinem Körper nicht mehr so funktioniert wie sie funktionieren soll. Durch die körperliche Fehlfunktion ist mir ständig heiß, verspüre ständig Druck mit neuen Personen in Kontakt zu treten.

Bitte helft mir, ich weiß wirklich nicht weiter..

lG sayajin

...zur Frage

Brennen im Nacken

Wobei der Begriff Brennen hier nicht ganz stimmt. - Folgendes: wenn ich lange Zeit still geradeaus schaue, zum Beispiel beim Auto fahren oder während ich vor dem PC sitze, bekomme ich ein merkwürdiges Gefühl im Nacken. Als ob jemand mich am Nacken gepackt hätte. Alles fing erst Anfang des Jahres an und ich habe begonnen jetzt regelmäßig Sport und Yoga zu machen. Seitdem ist es etwas besser geworden, aber dennoch plagt es mich fast täglich. Es ist kein echter Schmerz, sondern fühlt sich einfach nur echt unangenehm an. Wenn ich mich etwas strecke, dann knacken auch deutlich meine Hals- und Rückenwirbel. Es ist aber vollkommen schmerzfrei. Manchmal lege ich mich auch einfach auf den Bauch und nehme den Kopf hoch um fernzusehen oder ein Buch zu lesen. Das empfinde ich als sehr wohltuend. Auch ein heißes Bad oder 20 Liegestütze helfen sofort. - Bin ich einfach nur verspannt oder sollte ich besser mal zum Arzt gehen?

...zur Frage

Kreislaufprobleme 11. SSW

Halli Hallo! Mittlerweile bin ich ja in der 11. SSW und in dieser SS ist alles anders als bei der ersten. Diesmal ist mir viel häufiger übel, erbrochen hab ich - Gott sei Dank - erst zwei Mal. Seit gestern Morgen ist mir fast ständig übel, erbrochen hab ich schlussendlich aus Ekel vor irgendetwas. Heut in der Früh wars auch ganz schlimm, mir war schwindlig, kalt, ich hab gezittert, ich hatte das Gefühl gleich brechen zu müssen. Heute Morgen wars ganz sicher der Kreislauf. Aber wie kann ich meinen Kreislauf schon vor dem Aufstehen stärken? Ich hab einen 13 Monate alten Sohn, also an Bewegung während des Tages mangelt es bestimmt nicht ;-) Hilft Luftradfahren oder sowas in der Art? Gut Gelüftet wird relativ gleich nach dem Aufstehen. Ich freu mich über ALLE Tipps!! Vielen Dank schon mal! Alles Liebe Cannelloni

...zur Frage

Hirnfunktionsstörungen !!

Ich habe mal eine dringende Frage und zwar war ich vor ungefähr 4 Wochen im Krankenhaus und habe jetzt die Befunde vorzuliegen. Ich musste dort eine MRT machen lassen und dort wurde festgestellt das ich mehrere Pinealiszysten an der Zirbeldrüse zu sitzen habe, die anscheinend harmlos zu schein seien, jedoch muss ich dazu sagen, dass mein Vater eine solche Zyste hatte, die sich letztendlich als Tumor herausgestellt hatte ( das nur als Nebeninformation). Einige Tage später wurde ein EEG gemacht, in meinem Befund kann ich jetzt lesen das dort steht : Hirnfunktionsstörungen in beiden Temporalregionen mit Betonung recht, außerdem hätte ich die Coxsackie Viren A und B, den Adenovirus und den Pavrovirus B-19 Infektion im Gehirn. Ich bin 16 Jahre alt und habe so ziemlich jeden Tag Kopfschmerzen und sehr hohen Blutdruck wie Puls. Kann mir jemand sagen was das alles zu bedeuten hat? Muss ich mir Sorgen machen? Wodurch bekommt man Hirnfunktionsstörungen und was kann man dadurch alles bekommen? In meinem Befund steht auch das, dass alles durch eine Enzephalitis mitbeeinflusst wird ? Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen.

Vielen Dank für die Antworten (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?