Warum wird man manche Dinge nie mehr los?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke mal, dass du Streit zu persönlich nimmst. Wenn jemand dein Verhalten kritisiert, dann fühlst du dich angegriffen. Das kann durch zu geringes Selbstwertgefühl kommen. Du musst lernen zu dir zu stehen und dich anzunehmen wie du bist, ganz egal was andere von dir denken oder halten. Das ist mein Standpunkt und wenn du einen anderen hast, dann hast du eben einen anderen. Deshalb ist der andere doch nicht schlechter als du oder du bist nicht schlechter als der andere. Ihr seid nur anderer Meinung. Man darf sich auch im Streit nicht beleidigen oder beleidigen lassen. Wenn es dazu kommt, sofort abbrechen. Auf dieser Ebene spreche ich nicht weiter über dieses Problem. Vielleicht solltest du dich mal mit dem Thema Streitkultur befassen! Seit ich gelernt habe richtig zu streiten, geht bei mir alles nicht mehr so tief wie früher und fühle mich nicht mehr verletzt.


nichtganzda 23.05.2015, 07:27

Ja, ich weiß, diese Antwort kenne ich schon von Bekannten seit Jahren und die ist auch richtig, aber es funzt nicht in meiner Seele. Was da los ist und warum es nicht klappt, weiß ich nicht. Das ist ja grade das Problem. Danke trotzdem für Deine Mühe, mir zu antworten.

0
dinska 23.05.2015, 11:10
@nichtganzda

Du solltest trotzdem da ansetzen und dir da Gruppengespräche oder eine Therapie suchen. Du hast doch dein Problem erkannt, jetzt musst du noch die richtigen Strategien erlernen und nach Mitteln und Wegen suchen, die dich dahin bringen!

0

Was Ihnen vermutlich am besten hilft sind Ratschläge in der Form, dass Sie sich nicht so reinsteigern sollen ins Problem. Dann das ist ja Ihr Problem, dass Sie willentlich nichts dagegen tun können - nicht wahr?

Was Ihnen vermutlich hilft ist eine Begleitung durch jemanden, der sich darin auskennt, Mikrotraumen zu lösen. Wie Sie das angehen möchten hängt davon ab, wieviel Zeit Sie investieren möchten. Sie haben verschiedene Möglichkeiten:

  • Psychotherapie (wobei ich Ihnen eine Tiefenpsychologisch orientierte Therapie empfehle). Dabei wird noch mehr als das geschilderte Problem bearbeitet und Ihre Selbstsicherheit wird sich generell erhöhen. Die Therapie wird von der Krankenkasse übernommen - wahrscheinlich müssen Sie eine zeitlang auf den Therapieplatz warten. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie an einer Erkrankung leiden z.B. Angsterkrankung oder Depression - sonst wird die Behandlung nicht von der Krankenkasse übernommen
  • Coaching mit dem Ziel dass Sie selbstsicherer werden (bitte suchen Sie jemanden auf, der in einem körperorientieren Verfahren ausgebildet ist, z.B. wingwave, EFT, EMDR oder ähnliches). Selbstzahler, Sie arbeiten nur an der begrenzten Symptomatik
  • Kinesiologie (auch dabei können solche alten auslösenden Situationen aufgelöst werden). Selbstzahler, Sie arbeiten nur an der begrenzten Symptomatik
  • Hypnosetherapie (das ist ein sehr sanftes Verfahren, um diese Blockaden zu lösen). Selbstzahler, Sie arbeiten nur an der begrenzten Symptomatik
  • Bücher lesen, zum Beispiel "Finde Deine Stimme" http://tinyurl.com/oyv4567 das ist das beste Selbsthilfebuch, um selbstsicherer zu werden, das ich kenne. Kosten: 19,95 €
  • viel Zeit in der Natur verbringen (siehe Video) - das kostet gar nichts!

Noch eine Ergänzung.

Es könnten auch Strafängste mit reinspielen, Angst vor Strafe, das eigene Ding durchzuziehen...so wie früher im Elternhaus halt.
Aber mein Kopf müßte mir doch sagen, dass Strafen bei den meisten Dingen heutzutage, vor allem bei Sachen die lange vergangen sind, gar nicht mehr Thema sind.

Was möchtest Du wissen?