Warum wird der Husten nachts schlimmer?

3 Antworten

...schließe mich der ersten Antwort an... ...versuch aber mal Thymian...(haushaltsüblichen) im Raum aufzustellen...es reicht einen Teelöffel in einem kleinem Topf mit ca. 250ml Wasser aufzukochen...und das heiße Gebräu dann auf ein Teestövchen mit brennendem Teelicht am besten auf den Nachttisch zu stellen...die Dämpfe beruhigen und lindern den Hustenreiz...

Viel Erfolg...ist ein altes Hausmitttel und hat uns schon viele ruhige Nächte geschenk ;-)

Das hat mehrere Gründe. Erstens weil du im liegen den Schleim nicht hinunterschluckst, sondern er reizt dann erst mal so richtig, zweitens weil du vielleicht im Schlafzimmer nicht richtig gelüftet hast, sprich, die Atemluft reizt zusätzlich und drittens weil du beim Einschlafen vielleicht schon regelrecht drauf wartest, dass es jetzt "gleich wieder los geht mit der Husterei" und dann passiert es natürlich. Versuch dich zu entspannen, sorge für ein gutes Einschlafklima und vermeide das Schlafen auf dem Rücken. Leg dich seitlich hin, bis dein Husten vollends abgeklungen ist.

Wenn du liegst, läuft der Schleim in den Rachen und reizt die Schleimhäute. Daher muss man im liegen immer mehr husten. Das hat nichts mit der Tageszeit zu tun.

Seit Wochen Erkältung und Husten?

Hallo liebe Mitlesende, vor circa 5 Wochen hat alles mit husten angefangen der aber über die Zeit immer schwächer wurde. Vor circa 3 Wochen war er sogut wie weg und ich hatte nur morgens nach dem aufstehen husten. Ich hab alles viel zu sehr auf die leichte Schulter genommen und mich einmal total unterkühlt und bin stundenlang durch die kälte gelaufen. Am nächsten Tag wurde der Husten schlimmer und ich bin zum Arzt. Mir wurde Blut abgenommen und alles deutete auf einen Virusinfekt hin, ich hab mich die Woche über geschont bis ich Fieber bekommen habe woraufhin wieder zum Arzt gegangen bin, sie nahm mir wieder Blut ab und schloss somit Antibiotika aus. Am selben Abend bin ich noch nach London geflogen wo ich total krank geworden bin. Trotzdem bin ich 3 tage lang durch London gelaufen. Danach war ich wieder beim Arzt, das war vor circa einer Woche. Ein großes Blutbild wurde gemacht, alles war unauffällig zudem war ich beim Röntgen, wodurch eine Lungenentzündung ausgeschlossen wurde. Meinte Ärztin meinte, ich hätte einen Virusinfekt den ich ausstehen muss. Ich war beim HNO der meinen Rachen und meinen Kehlkopf untersucht hat und auch er hat ausnahmslos nichts gefunden. Zudem kam extreme emotionale Belastung hinzu, ich konnte nicht mehr essen und schlafen, hatte emotionalen Stress und hab insgesamt 5 kg abgenommen. Morgens nach dem aufstehen huste ich sehr stark verbunden mit starken schnupfen und klarem Auswurf über Tag legt sich der Husten und Nachts huste ich ausnahmslos nie, ich fühle mich schlapp und habe ein Unwohlgefühl bis Schmerz im oberen Rückenbereich und meine Nase ist verstopft. Ich verzweifele langsam wirklich, weil ich sonst ausnahmslos nie krank werde und dieses mal einfach nicht mehr gesund werde. Ich weiß nun wirklich nicht mehr was ich tun soll. Ich habe verschiedene Hustenlöser probiert, momentan benutze ich Hustenlöser acc seit nun 4 Tagen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder mögliche Tipps ? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?