Warum wird das Blutabnehmen immer noch schwieriger, wenn es der 2. Anlauf ist?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe auch Rollvenen. Ganz verhindern kann man das nicht, aber ich versuche es den Arzthelferinnen immer so "einfach" wie möglich zu machen, damit sie nicht danebenstechen.

Ich bade meinen gesamten Arm in heißem Wasser (wirklich heiß!!!). Nach einigen Minuten ist die Blutversorgung so gesteigert, dass die Venen gut sichtbar sind, wenn dann noch das Bändchen zum Abschüren angelegt wird sind sie pralle gefüllt und aus welchem Grund auch immer rollen sie dann nicht ganz so stark weg. Manchmal passiert es dennoch, aber viel viel seltener als ohne baden. Außerdem fließt das Blut dann leichter, bei mir ist auch häufig das Problem, dass kaum Blut zum Abnehmen kommt = die saugen das richtig raus, das ist wirklich schmerzhaft. Aber so "schlage ich gleich 2 Fliegen mit einer Klatsche": Venen rollen nicht so schnell weg und die Blutversorgung im Arm ist gesteigert. Versuch es mal. Aber der Arm = der gesamte Arm bis hin zum halben Oberarm sollte in heißem (!) Wasser gebadet werden. Wenn dir die Helferinnen eine Wärmflasche "andrehen" wollen (das versuchen sie bei mir immer) - das hilft sogut wie gar nicht.

LG DaSu81

Es wird nicht immer Gelegenheit sein, seinen Arm heiß zu baden. Vielleicht hilft ja auch schon das "Pumpen" mit der Hand (Fäuste in schneller Folge kräftig ballen und wieder öffnen) und/oder das (leichte) Abklatschen mit der flachen Hand durch die Arzthelferin? Wenn Du weißt, in Kürze wird Dir Blut abgenommen, kannst Du bis dahin vielleicht Deine Jacke anbehalten, damit der Arm schön warm bleibt, und immer wieder "pumpen" (dabei Arm hängen lassen).

Rollvenen sind ärgerlich, aber kein unabänderliches Schicksal. Ich habe z. B. nur auf der einen Seite diese Probleme und biete daher nur noch den anderen Arm an. Außerdem habe ich festgestellt, daß vieles auch an der Kunst der jeweiligen Arzthelferin oder des Arztes liegt. Wenn der erste Versuch fehlgeschlagen ist, fängt leider meist das Gestocher an. Da muß man dann durch, sollte aber wenigstens nicht hinsehen.

Blut kann übrigens auch am Unterarm oder auf dem Handrücken abgenommen werden, falls dort Deine Venen besser sichtbar sind.

Schau mal hier (spez. Seite 6): http://mediwiki.uni-koeln.de/uploads/5/58/Skript_Blut_abnehmen.pdf

Blut abnehmen trotz schlechter Venen- gibt es Tipps?

Hallo zusammen,

ich muss seit kurzem alle 2 Wochen zum Blut abnehmen (aufgrund eines Rheumamedikamentes) Leider habe ich sehr schlechte Venen, was das Blut abnehmen jedes Mal schwierig macht. Ich habe was das angeht, leider auch schon viel erlebt. Letzte Woche hat meine Hausarztpraxis nun einen neuen Rekord aufgestellt, 8 mal wurde ich gestochen bis endlich Blut kam. Erst haben es 2 Helferinnen versucht und dann 2 Ärztinnen, die auch schon am verzweifeln waren und sich zig mal entschuldigt haben, dass sie mich so oft stechen müssen. Mir war das alles sehr unangenehm, da ich dort den ganzen Betrieb aufgehalten habe, schließlich war ich 90 Minuten da.

Ich trinke übrigens morgens vorm Blut abnehmen einen halben Liter Leitungswasser, hat mir mal eine Helferin empfohlen. Außerdem lass ich mir vor dem Abnehmen in der Praxis immer ein warmes Körnerkissen geben, was ich in die Armbeuge lege. Die Helferinnen versuchen es dann zusätzlich noch mit Nitro-spray, um die Venen sichtbar zu machen und einmal durfte ich meinen Arm auch schon baden.

Mittlerweile ist es aber so, dass es mir vor dem nächsten Termin nächste Woche grault, nicht weil ich Angst vor dem Pieksen habe, sondern davor dass sie wieder keine Vene finden.

Deshalb meine Frage: Gibt es irgendetwas was ich noch tun kann, um das Blut abnehmen bei mir zu erleichtern?

Möchte erstmal keinen neuen Rekord mehr.....

...zur Frage

Warum muss ich Blut am Arm und dem Finger nehmen?

Also ich war letzens beim arzt und musste blutnehmen, einfach weil mir immer schwindlig ist und ich oft müde bin. Am rechten arm konnten sie mir kein blutnehmen da sie nichts gespührt hat irgendwie, links dann ist sie mit der spritze rein und es ist nichts gekommen, dann hat sis nochmals versucht mit so einem Teil für Kinder, leider ist jetz mein arm sehr blau und tut bisschen weh. Siehabens auf Magnesium untersucht, nun hab ich das ergebnis noch nicht erhalten muss aber nochmals blutnehmen gehn am finger, warum nicht gleich dort? ist da was nicht in ordnung oder warum nochmals?

Vorab: vitaminmangel hab ich keinen hat sich rausgestellt, krankehiten hab ich keine, blutmenge ist gut, magnesium weis ich nicht, sonst sollte alles i.o sein und blutdruck ebenfalls i.o

...zur Frage

Merkwürdiges Aussehen nach Blutabnahme?

Hallo, ich hatte gestern eine Blutabnahme und heute nochmal Kontrolle im Krankenhaus. Bei der Blutabnahme hat die Schwester die Nadel mehrfach bewegt da die Vene wohl kein Blut mehr hergeben wollte und dabei wohl etwas verletzt? Bei der Ansprache heute im Krankenhaus wurde ich leider nicht ernst genommen und mit der Aussage "Sowas haben wir in der Art noch nie gesehen. Sie haben sich dort sicher gekratzt oder irgendeinen genetischen Defekt" abgespeist. Mehr hat man mir nicht sagen wollen und ich solle doch, wenn es nach 7 Tagen nicht besser ist, nochmal erscheinen.

Das Problem ist - Ich habe die Stelle seit der Blutabnahme nicht berührt bzw. daran gekratzt. Ins Krankenhaus möchte ich sehr ungern nochmal gehen. Das angehängte Bild zeigt meine Problematik. Kennt das jemand selbst nach einer Blutabnahme? Solle ich das vorerst "ignorieren" und wirklich einfach eine Woche warten?

MfG

Anmerkung: Oberflächlich ist die Haut in Ordnung. Keine Verletzungen und sonstiges. Es schmerzt nur leicht beim draufdrücken, was ich aber bei einem Hämatom jetzt nicht so ungewöhnlich empfinde..

https://gyazo.com/48571c1f434e68c0482216f208cbe5e1

...zur Frage

Venen an der Wade automatisch Krampfadern?

Hallo, ich versuche mein „Problem“ kurz zu schildern: Ich bin zurzeit 23 Jahre alt und männlich. Vor etwa 2 Jahren habe ich mir ein Ergometer gekauft, um etwas fitter zu werden. Seitdem trainiere ich jede Woche im Schnitt 3- bis 4-mal für eine ¾ Stunde und das mittlerweile auf einem ziemlich hohen Niveau. Gleichzeitig habe ich damals mit Fitnessübungen angefangen (Liegestütze, Situps…). Meine Figur hat sich seitdem gut entwickelt, wiege zurzeit 75kg bei 185cm mit einem Körperfettanteil von ca. 12% (vorher 84kg, habe nicht damit angefangen, um viel abzunehmen, sondern um fitter zu werden). In den zwei Jahren sind nicht nur meine Muskeln gewachsen, sondern auch die Venen. Insbesondere am Unterarm habe ich ein richtiges Venennetz. Mein Problem sind allerdings die Waden. Hier treten auch einige Venen hervor, bei denen ich nicht weiß, wie ich sie deuten soll. Meine Frage ist nun, sind Venen an den Waden automatisch Krampfadern und damit schlecht? Die Venen an der Wade sehen in etwa so aus, wie die Venen an den Unterarmen, also anders als die Krampfadern auf Bildern, die z.B. die Google-Suche liefert. Meine Venen sind gerade und nicht knubbelig. Die Venen auf diesem Bild kommen meinen recht nahe: http://3.bp.blogspot.com/_urSQl6wUA5g/SYJkeP1yWKI/AAAAAAAAGAk/1eQM-vW_5iw/s400/Chris+Hoy+legs.jpg Sind das jetzt Krampfadern oder einfach nur durch das Training vergrößerte Venen und damit harmlos? Im Moment ist es hier kalt. Ich habe kalte Hände und Füße. Die Venen an meinen Armen und auch Waden sind jetzt, insbesondere an den Waden, nur bei sehr genauem Hinschauen zu erahnen. Ist das bei Krampfadern überhaupt möglich, dass sie sich bei Kälte zusammenziehen? Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?