Warum wird bei mir eine Hornhautverkrümmung gemessen, obwohl ich eigentlich keine habe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hast Du auch Neurodermitis, oder neigst Du zu Schuppenflechte?

Wer zu diesen beiden Hauterkrankungen tendiert, oder darunter leidet, der tendiert dann oft zu wechselnd starken Hornhautverkrümmungen. 

Bei mir (Schuppenflechte) führt das manchmal innerhalb eines Tages zu unterschiedlich klarem, scharfem Sehen. Und das ist meist täglich so, ganz besonders stark dann, wenn die Schuppenflechte mal wieder einen akuten Schub auslöst. 

Auch das Anpassen einer neuen Brille wird dadurch recht schwierig. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
09.09.2016, 14:23

Hast Du eine Ahnung, woher das kommt? Wenn man davon ausgeht, daß beide genannten von Vitamin-B-Mangel kommen, müßte das doch irgendwie damit zusammenhängen. Oder weißt Du noch einen Zusammenhang zwischen den beiden?

Angeblich macht Zucker ja Pferde blind.

0

Weil die Messungen beim Optiker oft besser sind, als beim Augenarzt. Optiker haben übrigens kein Interesse daran, Dir eine Verkrümmung zu attestieren, wenn Du keine hast. Sie wollen Dir nur das beste Glas liefern. Wenn sie die Verkrümmung feststellen und Du in Wahrheit keine hast, hat der Optiker einen Reklamationsfall. Er wird also nicht lügen; aber er hat wohl die neueren Instrumente. Ich kenne sowas übrigens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felluksch
26.08.2016, 14:55

Ich zweifle nicht daran, dass der Optiker richtig gemessen hat. Der Arzt wird aber auch nicht falsch gemessen haben. Ich frage mich daher, warum ich in Alltagssituationen (also ohne gelähmten Augenmuskel) die Symptome und Messwerte einer Hornhautverkrümmung zeige, obwohl ich anatomisch gesehen keine habe.

0

Was möchtest Du wissen?