Warum werden Leute mit MRSA isoliert?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das fast jeder die MRSA-Bakterien auf der Haut hat, stimmt so nicht! Der MRSA ist ein Nosokomialer Keim = ein Hospitalismuskeim = ein Krankenhauskeim. Er kann überhaupt nur bei hohem Hygienestandart "überleben". Ein solcher Hygienestandart wie er in KKH's existiert. Wir er dann von den Besuchern "mit nach Hause genommen" überlebt er nicht lange. Das "Gute" ist auch, dass er nichts macht...solange man nicht Immungeschwächt ist. Für immungeschwächte Patienten ist ein solcher Keim sehr gefährlich. Und da ist dann wieder der Punkt: Man muss sich (als Gesunder Besucher) "verkleiden", damit man diesen Keim nicht mit nach draußen nimmt und im KKH weiterverteilt. Im KKH sind viele Patienten, die ein wirklich schwaches Immunsystem haben und diesen Patienten könnte ein solcher Keim zu einem wirklichen Verhängnis werden. Dieser Schutz ist also zum Schutz der immungeschwächten Patienten, damit der Keim nicht von den gesunden Personen (Besuch/Personal) auf die immungeschwächten übertragen wird.

Ich hatte mal einen solchen Keim. Und eines kannst du mir glauben: den Patienten mit MRSA gefällt diese Einzelhaft und dieses Isoliert sein auf keinen Fall. 3,5 Wochen hat es gedauert, bis dieser ... Keim endlich weg war. Es ist für den MRSA-Patienten mindestens genauso unschön, dass sich alle Besucher verkleiden müssen und alles desinfizeirt werden muss. Man hat Langeweile, darf das Zimmer nicht verlassen, kennt das Fernsehprogramm in- und auswendig, bekommt kaum Besuch, alles wird mehrmals desinfiziert,...uvm. Klar ist es für die Außenstehenden blöd, aber für den Patienten selber ist es ncoh viel unangenehmer. Vor Allem, wenn es dem Patienten trotz des Keimes noch recht gut geht.

MRSA-Bakterien sind deshalb so "gefährlich", weil sie gehen die meisten Antibiotika resistent sind. Wenn du ihn bekommst, dann hoffe, dass dein Immunsystem stark genug ist, sich gegen diesen Keim zur Wehr zu setzen. Daher ist der Aufwand, sich zu "verkleiden" - doch relativ gering im Gegensatz zu einer MRSA - Infektion - oder ? Außerdem: es gibt im Internet eine Auflistung, welche Krankenhäuser zu wieviel % mit MRSA "belastet" sind. Die Holländer z.B. lassen nur höchst wiederwillig Deutsche in ihre Krankenhäuser. Zuvor muss der Kranke erst eine Quarantäne-Zeit isoliert hinter sich bringen, bevor er auf die normale Station darf. Die haben einfach Angst vor diesem resistenten Keim und wollen nicht verseucht werden.

Könntest du bitte diese interessante Seite (Auflistung der Krankenhäuser) mit URL angeben?

Vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?