Warum vertragen Frauen weniger Alkohol?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Abbau von Alkohol erfolgt in den Schleimhäuten des Magens und des Dünndarms, besonders aber in der Leber. Dabei werden drei Stufen durchlaufen:

Zunächst wird der aufgenommene Alkohol durch das Enzym Alkoholdehydrogenase zu Acetaldehyd (ADH) umgewandelt, das für unserem Körper eigentlich sehr schädlich ist. Dann wird ADH mittels eines weiteren Enzyms in Essigsäure umgewandelt. Im letzten Schritt wird die Essigsäure zu Kohlendioxid und Wasser transformiert.

Dass Frauen nun weniger Alkohol vertragen als Männer, liegt zum einen daran, dass Frauen eine verminderte Alkoholabbaukapazität aufweisen, da bei ihnen eine erniedrigte ADH-Aktivität zu beobachten ist.

Das heißt, das Enzym Alkoholdehydrogenase, das den Alkohol primär abbaut, arbeitet bei Frauen einfach langsamer.

Die Folge: Frauen brauchen für den Abbau einer identischen Alkoholmenge mehr Zeit als Männer.

Doch es gibt noch einen weiteren Grund, warum Frauen weniger vertragen als Männer, nämlich den Körperbau.

Frauen haben bekanntermaßen mehr Körperfett als Männer.

Das bedeutet gleichzeitig, dass sie im Durchschnitt ein Drittel weniger Körperwasservolumen besitzen. Alkohol wiederum löst sich nur in den wässrigen Bestandteilen des Körpers.

Dadurch verteilt sich der Alkohol bei Frauen auf weniger Flüssigkeit, weshalb die Blutalkoholkonzentration bei identischer Trinkmenge höher ist als bei Männern.

(http://www.sat1.de/comedy_show/clever/wissensbuch/content/31016/006/)

Frauen wiegen meist viel weniger als Männer, deshalb vertragen sie auf die Masse verteilt auch nicht so viel Alkohol wie Männer. Ausnahmen bestätigen jedoch auch hierbei die Regel.

Was möchtest Du wissen?