Warum verschreibt Ärztin bewusst was falsches?

4 Antworten

ganz einfach.

wenn du auf die tabletten bestehst, musst du abstillen. die tabletten haben übrigens denselber wirkstoff, nur dass sie oral verabreicht werden und der wirkstoff halt auch in die muttermilch übergeht.

es ist ein unding, dass du der ärztin hier quasi nachsagst, dass sie dich falsch behandeln würde.

was fällt dir eigentlich ein?

die ärztin nimmt ihre verantwortung und ihren eid ernst und behandelt dich mit den medikamenten, die sie verantworten kann, damit deinem kind nicht geschadet wird.

die ärztin weiss, was sie tut. sie hat medizin studiert. während du wahrscheinlich doktor google gefragt hast. nur leider hat doktor google keine approbation.

Die Tabletten sind stärker sonst wären die ja nicht rezeptpflichtig! Jeder Mensch sogar Ärzte machen Fehler, es kann sein dass sie die Creme nicht so gut einschätzt.

1

Ich will ihr nichts unterstellen. Ich möchte nur so schnell wie möglich heil sein.

0
@Lostsoul2

dann still halt ab. 

das kind wird es verkraften.

0
@farasi

Ja ich habe mir auch mittlerweile in Rezept auszustellen lassen

0

Hallo Lostsoul2,

ja, da hast Du leider Recht. Deine Frauenärztin scheint wohl nicht richtig informiert zu sein. Ggf. solltest Du Dir eine neue Ärztin suchen:

"Eine äußerliche Behandlung mit virushemmenden Cremes oder Salben bringt keine Linderung, kann aber die Bildung von Resistenzen begünstigen. Fachleute raten davon ab". Diese Aussage findest Du unter diesem seriösen Link:

https://www.gesundheitsinformation.de/wie-kann-genitalherpes-behandelt-werden.2568.de.html?part=behandlung-uf

"Bei einer lokalen oder systemischen Therapie mit Aciclovir kann uneingeschränkt weiter gestillt werden." Diese Aussage steht unter diesem Link:

https://www.embryotox.de/arzneimittel/details/aciclovir/

Was Du auf jeden Fall begleitend machen kannst, ist die Stelle(n) mit einem in Teebaumöl getränkten Wattestäbchen betupfen sowie das Spurenelement Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) einnehmen. Denn Zink hat sich bei diversen Infektionen bewährt, ist wichtig für die Haut, die Schleimhäute und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend. Das Gute ist, dass man das Arzneimittel auch während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen darf. Schwangere und Stillende haben in der Regel sogar einen erhöhten Bedarf an Zink.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Das war wohl missverständlich. Die Wirkung der Tabletten ist, im Vergleich zu der Salbe sehr heftig. Soll heißen: Ärzte verschreiben das auch Frauen, die nicht Stillen, die Tabletten nur als letzte Lösung, weil es Nebenwirkungen geben kann.

Eisenmangel oder nicht?

Hallo, ich war letztens beim arzt, weil meine schilddrüse kontrolliert werden musste. habe eine schilddrüsenunterfunktion und die ist in ordnung, nehme euthyroxin 88. habe auch wie immer meine blutwerte mitgenommen. das einzige was ich nicht verstehe, ist mit meinem eisen. also laut meiner ärztin habe ich nicht direkt eisenmangel, also verschreibt sie mir auch nicht die tabletten, die ich immer bekommen habe, wenn ich eisenmangel hatte. sie sagte nur, ich soll dann was eisenhaltiges essen, trinken (es gibt auch brausetabletten die man nehmen kann). wenn ich aber auf den zettel schaue mit den blutwerten, dann steht was anderes was meine ärztin sagt und das verstehe ich irgendwie nicht. da steht: Ferritin 9.4 ng/ml - 10.0 - 120.0 Bei werten unter 30 ng/ml und bei entsprechenden klinischen symptomen, kann bereits ein eisenmangel vorliegen. bei ferritin < 30 ng/ml sowie Hb < 12 g/dl liegt eine eisenmangelanämie vor. ja was denn nun? mein ärztin sagt nein. auf dem zettel steht ja. zur übersicht (falls es jemand interessiert) meine blutwerte: Glutamyltransferase (g-GT) 29.1 -39.00 GPT 23.2 10.0 - 35.0 Kreatinin I.S. (phot.) 0.68 0.10 - 1.10 Glomeruläre Filtrationsrate (GFR) (MDRD) 113
Kalium (K) 4.5 3.60 - 5.50 Natrium i.S. (ISE) 133.90 130.00 - 150.00 TSH (3.Generation) 0.208 0.30 - 4.00 Kleines Blutbild Hämoglobin (Hb) 12.7 12 - 16 Erythrozyten 4.5 4.2 - 6.2 Leukozyten 6.9 4.0 - 10.0 Thrombozyten 328 150 - 400 HB-Konz.d.Einzelerythrozyten (MCHC) 33.5 33.0 - 36.0 Mittl.corpusk.Hb-Gehalt (MCH) 28.6 28.0 - 33.0 Erythrozyten-Einzelvolumen (MCV) 85.3 80.0 - 96.0 Hämatokrit (Hk) 38.0 37.0 - 53.0 Erythrozyten-Verteilungsbreite (EVB) 15.0 11.5 - 14.5

Vielleicht kennt sich jemand damit aus. bin schon am überlegen ob ich mir ne zweite meinung einhole. so symptome merke ich nicht, also vielleicht das ich immer müde bin, aber das kommt ja von der schilddrüse, glaub ich

...zur Frage

Wie lange dauert eine Nasen Nebenhöhlen Entzündung?

Wieder spannend war es heute mit meinen Schmerzen. Diese blöde Nebenhöhlenentzündung, täglich wache ich um 05:40 – 05:45 oder so auf, genau weiß ich das jetzt nicht. Der Druck in meiner linken Nasenhöhle oder Kieferhöhle oder wie man das nennt, der ist echt stark und das tut weh die ganze Zeit. Ich habe seit voriger Woche die Antibiotika genommen, eh die falschen, ich habe 3 x 3 Stück gefressen, und dann 2 x 2 Stück gefressen und heute am Montag war ich wieder bei der HNO Ärztin, und weil die nicht geholfen hat verschreibt sie mir Clindamycin Antibiotika. Ich habe in der Apotheke bei der Oper dann Sinupret gekauft, dass soll ja Schleimlösend sein, und Gelomyrtol was auch schleimlösend ist. Ich glaube aber dass Sinupret habe ich noch voriger Woche. Natürlich nehme ich immer in der Frühe gleich ein Pantoloc Magenschutz Mittel dass ja 24 Stunden anhält. Dann bin ich eben bei der HNO Ärztin und mache einen Kontrollröntgen Termin nach voriger Woche Freitag, und der Befund ist das gleiche, ich habe noch immer verstopfte Nebenhöhlen. Dann hat die Ärztin, weil noch Schleim da ist, mal rein geschaut und gemeint, wenn es nicht anders geht muß sie ja punktieren und im Notfall auch operieren mit Narkose, aber meine Kieferhöhlen sind frei. Einen Tag später rief ich an und frage noch mal nach wo sie mir etwas ungehalten erklärt dass sie mir schon gesagt hat, weil meine Kieferhöhlen frei sind, brauche ich nicht punktiert zu werden, was auch immer das bedeutet. Das hat sie mir nicht erklärt, wahrscheinlich hat sie auf der Ambulanz zu viel zu tun. Als Nasenspüllösung hat sie mir Rhinomer Medium aufgeschrieben was ich mir in der Apotheke dann geholt habe, zuvor auch die Pakemed 500 mg, und die helfen bei mir nichts, die einzigen die helfen sind bei mir die Ibumetin forte. Zusätzlich hat sie mir noch vorige Woche spezielle Nasentropfen gegeben die ich auch 3 x am Tag nehme, und die bis jetzt nichts geholfen haben. Mein Hals tut noch immer ziemlich weh und ich glaube dass ich mir den Hals irgendwie zerstört habe oder so, die Schleimheute halt, vom ständigen inhalieren mit Wasser und viel zu viel Meersalz, oder auch nicht, ich hatte das Problem mit dem Hals schon vorher gehabt, doch jetzt beim Essen brennt alles was süß oder scharf ist, ich weiß nicht wieso, und das ist sehr unangenehm. Zu den Nasentropfen probierte ich noch die guten Flixonase Nasenspray aus, also dass sind so Nasentropfen oder so, die haben aber auch nichts geholfen genauso wie die Nasimer Tropfen. Für den Hals nehme ich die Strepsils Tabletten zum lutschen. Die helfen besser als die Neo Angin und de Lemoncin Tabletten die ich genommen habe, auch oft alle 3 auf einmal, doch jetzt ist es mit dem Hals schlimmer. Jetzt renn ich mit dem Reck schon seit voriger Woche Mittwoch herum, der Druck bei meinem linken Auge ist immer noch da, und ich bin ja heute ueben bei der Ambulanz, und die haben mir dann eben nachgeguckt und gemeint die Kieferhöhle ist fre. Ich frage noch mal nach und keine Punktierung.

...zur Frage

Nesselsucht - für immer?

Hallo! Seit Januar 2015 leide ich unter einer Nesselsucht (Urtikaria). Ich ging bereits zu Beginn des Juckreizes ahnungslos zum Hautarzt (Dermatologen), der mir diese Erkrankung diagnostiziert hat. Anfangs hat er mir nur Cetizerin (Antihistaminika) verordnet, die jedoch kein bisschen gewirkt haben. Ich nahm sie aber auch nur eine Woche ein; Tabletten bin ich nämlich abgeneigt! Als der Juckreiz nicht mal gelindert wurde, ging ich erneut hin -> Zum zweiten Mal eine Notfallsitzung. Auf erneute Nachfrage beim selben Arzt (Es ist eine Gemeinschaftspraxis) wies er mich weg. Er meinte, dass es ansonsten nichts mehr gebe, was er für mich tun kann und sagte, dass ich damit klarkommen soll.

Dann habe ich im Krankenhaus, wo ich zur Zeit ausbildungsbedingt arbeite, nachgefragt, ob die was für mich haben. Die gaben mir ebenfalls Mediakamente (Loratadin-ratiopharm), eine andere Sorte von Antihistaminika und eine kortisonhaltige Salbe (Prednitop Creme). Die Medikamente haben nichts gebracht, die Salbe hingegen schon. Jedoch hilft mir fast jede Salbe, die die Haut zumindest ein bisschen fettig hält, allerdings auch nur wenige Stunden (2-3).

Erneut habe ich versucht, zum Hautarzt zu gehen. Zu dem Arzt aus der Notfallsitzung wollte ich aber nicht mehr gehen, was ich ihm auch klar gemacht habe. Also ging ich eine lange Zeit nicht mehr hin. Als ich mir dann einen Termin für den Chef der Praxis geben lassen wollte, stellte sich heraus, dass ich einen Monat warten müsste. Da war ich echt platt. Was sollte ich einen Monat lang machen, ohne ärztliche Unterstützung?! Ich habe abgelehnt und bin gegangen. Zu einem anderen Arzt wollte ich dann natürlich gehen, aber die wollten mich nicht aufnehmen, weil ich im Quartal nicht wechseln darf. Meine Krankenkasse teilte mir heute jedoch mit, dass das Quatsch ist, also hätte ich schon wechseln dürfen.

Nun bekam ich von einer Bekannten Medikamente gegen den Juckreiz -> zum dritten Mal Cetirizin (ADGC), aber auch das war zwecklos.

Nach einem Monat ging ich wieder zur Hautarztpraxis und bekam eine dritte Notfallsitzung - diesmal bei einer Ärztin. Sie gab mir jedoch ebenfalls Antihistaminika. Gleichzeitig vereinbarte ich einen Termin für einen Allergietest und einem Bluttest. Der erste Arzt wollte es bei mir einfach nicht durchführen, da meine Haut zu gereizt wäre, auch wenn ich keine Quaddeln habe. Ich habe einzelne Pickelchen bauchabwerts (Also wirklich einzeln. Auf jedem Körperteil einen, die aber nicht weggehen und auch noch zusätzlich jucken. Jedenfalls:

Ich habe heute die Ergebnisse mitgeteilt bekommen: keine auffälligen Ergebnisse. Meine letzten drei Möglichkeiten sind, laut der Ärztin, folgende: HNO Arzt + Zahnarzt = soll nach Entzündung suchen und zu guter Letzt eine Darmspiegelung. Dort soll nach einer Infektion gesucht werden. Für die ersten beiden Möglichkeiten habe ich mir bereits Termine gesichert, die dritte Möglichkeit will ich erst zum Schluss ausprobieren. REST DER FRAGE ALS ANTWORT. Kein Platz!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?