Warum verschreibt Ärztin bewusst was falsches?

4 Antworten

ganz einfach.

wenn du auf die tabletten bestehst, musst du abstillen. die tabletten haben übrigens denselber wirkstoff, nur dass sie oral verabreicht werden und der wirkstoff halt auch in die muttermilch übergeht.

es ist ein unding, dass du der ärztin hier quasi nachsagst, dass sie dich falsch behandeln würde.

was fällt dir eigentlich ein?

die ärztin nimmt ihre verantwortung und ihren eid ernst und behandelt dich mit den medikamenten, die sie verantworten kann, damit deinem kind nicht geschadet wird.

die ärztin weiss, was sie tut. sie hat medizin studiert. während du wahrscheinlich doktor google gefragt hast. nur leider hat doktor google keine approbation.

1

Die Tabletten sind stärker sonst wären die ja nicht rezeptpflichtig! Jeder Mensch sogar Ärzte machen Fehler, es kann sein dass sie die Creme nicht so gut einschätzt.

1
1

Ich will ihr nichts unterstellen. Ich möchte nur so schnell wie möglich heil sein.

0
11
@Lostsoul2

dann still halt ab. 

das kind wird es verkraften.

0
1
@farasi

Ja ich habe mir auch mittlerweile in Rezept auszustellen lassen

0

Hallo Lostsoul2,

ja, da hast Du leider Recht. Deine Frauenärztin scheint wohl nicht richtig informiert zu sein. Ggf. solltest Du Dir eine neue Ärztin suchen:

"Eine äußerliche Behandlung mit virushemmenden Cremes oder Salben bringt keine Linderung, kann aber die Bildung von Resistenzen begünstigen. Fachleute raten davon ab". Diese Aussage findest Du unter diesem seriösen Link:

https://www.gesundheitsinformation.de/wie-kann-genitalherpes-behandelt-werden.2568.de.html?part=behandlung-uf

"Bei einer lokalen oder systemischen Therapie mit Aciclovir kann uneingeschränkt weiter gestillt werden." Diese Aussage steht unter diesem Link:

https://www.embryotox.de/arzneimittel/details/aciclovir/

Was Du auf jeden Fall begleitend machen kannst, ist die Stelle(n) mit einem in Teebaumöl getränkten Wattestäbchen betupfen sowie das Spurenelement Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) einnehmen. Denn Zink hat sich bei diversen Infektionen bewährt, ist wichtig für die Haut, die Schleimhäute und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend. Das Gute ist, dass man das Arzneimittel auch während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen darf. Schwangere und Stillende haben in der Regel sogar einen erhöhten Bedarf an Zink.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Das war wohl missverständlich. Die Wirkung der Tabletten ist, im Vergleich zu der Salbe sehr heftig. Soll heißen: Ärzte verschreiben das auch Frauen, die nicht Stillen, die Tabletten nur als letzte Lösung, weil es Nebenwirkungen geben kann.

Lagerungsschwindel oder Hörsturz?

Hallo zusammen

Also am 30.4 fing alles an in der Nacht zum 01.05 um 3 Uhr nachts wurde ich aus dem Schlaf gerissen weil sich meine Welt gedreht hat durch den Schwindel wurde mir so übel das ich mich übergeben musste am morgen ging es mir nicht besser da ich ja nicht wusste was Sache ist und mich im Bett trotzdem bewegt habe. Ich habe mich also morgens fertig gemacht um zum Arzt zu fahren damit er mir sagt was mit mir nicht stimmt als ich meine Haare zubinden wollte mit Kopf nach unten (großer Fehler) ging der Schwindel wieder los es ist so ein harter Schwindel ich kann das garnicht richtig beschreiben naja aufjedenfall habe ich mich wieder übergeben der Arzt sagte direkt er vermutet es sei der Lagerungsschwindel soll aber trotzdem mal zum HNO der hatte aber leider an dem Tag zu und am nächsten Tag war ja der Feiertag also hat der Arzt mir vorrübergehend Vertigo Vomex verschrieben damit ich die 2 Tage aushalten kann den ersten Tag mit den Tabletten ging es mir bisschen besser am 2. Tag mit den Tabletten hatte ich keinen Schwindel mehr und ich habe ehrlich gesagt nur geschlafen die Tabletten haben mich umgehauen..

Ich bin dann aber trotzdem am nächsten Tag zum HNO gegangen die Ärztin hat dann mit einer speziellen Brille in meine Augen geschaut und sagte mir das ich nichts habe villeicht war es Der Kreislauf und die Tabletten soll ich absetzen da ich ja nichts habe... das habe ich dann auch gemacht den Tag ging's mir dann gut aber am nächsten Tag fing das ganze wieder an halt nur im liegen oder wenn ich dann aufgestanden bin Kopf über ...

Und es war ein Samstag habe dann wieder die Tabletten genommen weil es unerträglich wurde bin dann Montag wieder zum HNO und sie sagte dann etwas von könnte gutartiger Tumor sein ich solle zum neurologen bei ihr bin ich an der falschen Adresse bin dann zu einem anderen HNO und er sagte ich sei kurz vor einem Hörsturz und solle bei ihm eine lasertheraphie machen die 55 Euro pro Sitzung kostet und er hat mir Betahistin Al6 verschrieben .. daraufhin bin ich ins Krankenhaus und die sagten es hört sich nach einem Lagerungsschwindel an aber man sieht an meinen Augen nichts ich soll weiter Übungen machen und die Tabletten die der HNO mir für den Hörsturz gegeben hat nicht nehmen da ich sie nicht brauche ... (in der Woche zuvor habe ich Übungen gemacht die bei YouTube gezeigt wurden das hat es schon besser gemacht aber nicht ganz weg ) ich habe jetzt das Problem das es ist wenn ich grade liege und den Kopf etwas nach links neige ich habe wirklich keine Ahnung mehr was ich machen soll ich Kämpfe jetzt seit fast einem Monat damit und weiß wirklich nicht mehr weiter welche Seite muss ich denn jetzt trainieren hat einer ne Ahnung und soll ich die Tabletten Betahistin trotzdem nehmen oder nicht ? Sorry für den Roman aber bin wirklich verzweifelt

...zur Frage

geschwollene Lymhknoten in der Leiste und juckende Scheide?

Vor etwas über 1 Monat fingen die Beschwerden an. Meine Scheide begann zu jucken und war rot und geschwollen. Außerdem schwollen meine Lymhknoten in der Leiste an und schmerzten. Desweiteren fing mein Rücken unten rechts an weh zu tun. Ich bin mir ganz sicher, dass es daher kam. Ich ging dann zu meiner Gynäkologin. Sie sagte, es sei ein Pilz und verschrieb mir eine Kombipackung (Salbe und Zäpfchen). Es half nicht also ging ich wieder zum Arzt. Sie nahm einen Abstrich und verschrieb mir eine Salbe, die ich mit einem Aplikator einführen sollte, bis die Ergebnisse da waren. Bei den Ergebnissen kam nichts raus. Also bekam ich eine andere Salbe gegen verschiedene Pilzarten. Auch die half nicht. Also bekam ich Tabletten die ich 2 Wochen gegen den Pilz nehmen sollte. Selbst das half nicht. Meine Ärztin sagte, ich müsste mir Zeit lassen, damit sich alles erholt. Ich traute ihr irgendwann nicht mehr und ging zu einer Hautärztin. Sie machte erneut einen Abstrich. Dabei kam natürlich auch nichts raus. Sie gab mir eine Salbe gegen Juckreiz, die meine Haut wieder beruhigen sollte. Sie war ebenfalls der Ansicht, ich sollte mir Zeit lassen. Allerdings konnte auch sie sich die geschwollenen Lymphknoten nicht erklären. Außerdem konnte inzwischen nichtmal mehr ein Pilz festgestellte werden. Mein Rücken tut nicht mehr so stark weh, wie am Anfang aber ansonsten haben sich die Beschwerden nicht wirklich gebessert. Ich habe sogar einen Test wegen hiv gemacht, weil ansonsten alle anderen Geschlechtskrankheiten ausgeschlossen wurden. Selbst der war negativ. Ich weiß jetzt einfach nicht mehr weiter. Ich bin mir sicher, dass etwas nicht stimmt und dass das nicht von selbst zurückgehen wird. Aber ich weiß auch nicht, wo ich damit noch hin soll. Hat jemand von euch soetwas vielleicht schonmal erlebt ?

...zur Frage

ständiges Nasenbluten, 2x verlöten ohne Erfolg

Hallo, mein Bruder hat immer mal wieder heftiges Nasenbluten, es läuft dann 15-30min, mehrere Taschentücher voll. Manchmal so doll das er ganz bleich wird und ihm schwindelig wird.

Er war schon mehrmals bei der Ärztin, 2x haben sie es nun schon verlötet oder wie man das sagt. Es kommt zwar immer nur aus einem Nasenloch, aber ich denke mir das das nicht das Problem behebt! Heute hat er eine Dolormin extra gegen Kopfschmerzen genommen und es läuft wieder... (sonst nimmt er keine Tabletten, bekommt aber trotzdem Nasenbluten)

Bei unserer Mutter hatten sie mal eine schlechte Butgerinnung festgestellt da sie früher auch oft Nasenbluten hatte. Ich denke mir das auch mein Bruder eine Blutgerinnungsstörung hat. Denn normales Nasenbluten hört ja nach wenigen Minuten von selber auf und tritt nicht so häufig auf! Er hat die Ärztin auch drauf angesprochen, aber die sagte in dem Alter (20) passiert das schonmal, wird verlötet und dann ist gut.

Warum geht man nicht erstmal dem Verdacht nach die Blutgerinnung zu kontrollieren, wenn es vererbt wurden sein könnte? Einmal Blut abnehmen dürfte ja wohl kein Problem darstellen? Oder hat das was mit der Abrechnung zu tun, er ist gesetzlich versichert zur Zeit.

Was meint ihr?

...zur Frage

DAUERDURCHFALL - ICH BRAUCHE GANZ SCHNELL DRINGEND HILFE!!! BITTE, ES IST ERNST!

Liebe Leser ich hoffe echt dass ihr mir helfen könnt, ich sehe das hier als letzte Lösung. Vielleicht liest das mal ein Arzt, der Ahnung hat oder jemand dem´s mal ähnlich ging. Ich habe nun seit sicher 4 Jahren ständig Durchfall. Oft jeden Tag! Habe hier im Forum schon viel gelesen und bin auch beruhigt, dass ich nicht die einzige bin mit diesem Problem! Ich will nur endlich etwas finden, was mir hilft! Ich weis gar nicht wie ich anfangen soll. Ich bin Weiblich, 22 Jahre und einfach mit den Nerven am Ende, weil es mein Leben, meine Beziehung, meine Arbeit usw extrem belastet!! Wir können weder in den Urlaub, noch kurzfristig irgendwo einen Ausflug hin machen und ständig muss ich Treffen, Termine usw absagen, weil der Scheiß kurz vorher wieder losgeht! Dann sitz ich wieder den ganzen Tag auf dem Klo. Ich bin seelisch echt fertig mittlerweile, so will ich meine Jugend nicht weiter verbringen! Nun schreib ich euch hier unter Tränen den Text und hoffe einfach mal, dass ihr mir helfen könnt! Ich dachte (wo es anfing) wer weis, wird schon wieder weg gehen...bestimmt was falsches gegessen oder so. Damals war es auch nur mal zeitweise und zwischendurch war ich auch wieder lange Zeit (meist einmal täglich) normal auf dem Klo. Jetzt weis ich schon gar nicht mehr wie das "normal" überhaupt ist oder wann es das letzte Mal normal war!! Seit 1 Jahr ist es extrem bei mir. Bei meiner Ärztin habe ich bereits Magenspiegelung, Darmspiegelung und ca. 4 Proben abgegeben, die ins Labor geschickt worden und jedes Mal haben sie nichts Verdächtiges feststellen können!! Na großartig! Die Allgemeinärztin hat mir so viele Mittel, Tabletten, Tropfen usw verschrieben, welche nur kurzzeitig (wenn überhaupt!) gewirkt haben, dann gewöhnt sich mein Körper dran und der ganze Spaß beginnt wieder von vorn! Ich habe eine große Einkaufstüte zuhause, voll mit all diesen Medikamenten, bin dann zu einem Magen-Darm-Spezialist ins Krankenhaus gegangen, der schüttelte nur mit dem Kopf! War schockiert, wie die Ärztin an mir "rumexperimentiert" hat, denn dadurch ist sicherlich meine Darmflora noch mehr belastet worden. Seitdem geh ich nicht mehr zu der Ärztin, sie hat einfach keinen Plan und verschreibt nur Mist. Der Spezialist hat die Darmspiegelung gemacht, konnte wie gesagt nix schlechtes erkennen. Er hat mich zum Allergietest überwiesen, da bin ich auf Fructose, Laktose und was es sonst noch gibt getestet worden - alles negativ! Seit ich Kind bin, vertrage ich kein Stein- und Kernobst (Äpfel, Pfirsiche usw) und kein Roggen worauf ich seitdem auch verzichte! Außerdem habe ich Heuschnupfen. und sonst eigentlich keine Probleme. Er hat mich auf sämtliche Lebensmittel getestet, wo nichts dabei war, was ich immer gegessen habe, aber nicht vertrage! Habe auch die Pille gewechselt. Ich weis einfach nicht mehr weiter! Niemand findet eine Ursache, ich kann es mir selbst nicht erklären! Manchmal esse ich Kartoffeln, dann habe ich normalen Stuhlgang, wenn ich nach 2 Wochen die selbe Sorte Kartoffeln

...zur Frage

Tinnitus--NIE WIEDER Stille?! :(

Vor ein paar Wochen hab ich mich noch über eine laute Heizung oder den rauschenden Laptop aufgeregt und jetzt hab ich wirklich ein Problem...Vor mehr als 2 Monaten hat mein rechtes Ohr plötzlich angefangen zu piepsen und hat seitdem nicht mehr aufgehört.Ich war längst beim HNO-Arzt,aber der war ratlos,hat nur gesagt meine Ohren sind normal,ich kann ganz normal hören und keine Ahnung,einfach ignorieren.Ich hab trotzdem 2 Infusionen mit irgendwas bekommen und Tabletten,aber es hat alles nichts gebracht.Dann kam meine Mutter noch auf die Idee aum Chiropraktiker zu gehen,wegen evtl. Halswirbel,also da auch noch hin und es hat nichts gebracht.Der hat gesagt,dass es oft auch nur wenige Milimeter verschoben sein kann und schon hat man Tinnitus...sowas findet man ja nie raus!!Dann hab ich (gestern das letzte Mal) 3 Wochen lang einmal wöchentlich Massage im Bereich von den Ohren und hinten am Hals bekommen,aber auch das hatte keine Wirkung!!Ehrlich gesagt reicht es mir langsam,aber andererseits will ich den Zustand weg haben,weil es für mich nicht zu ertragen ist (es raubt mir oft den Schlaf,jetzt ist 2 Uhr nachts...)

Ich bin 16 und hab noch einige Jahrzehnte vor mir,die ich so nicht verbringen will.Ich will mein altes Leben zurück,also antwortet bitte,wenn ihr eine Idee habt,was man noch machen kann!!

Vielen Dank

...zur Frage

borrelliose,was nun?habe 20 tage antibiotika bekommen.das wars....

vor ca einem jahr hatte ich einen zeckenbiss,mit wundrötung.mein arzt verschrieb eine salbe,keine nachkontrolle!!!ich bekam zunehmend gelenkschmerzen,die stärker wurden.ich bekam ibuprofen 800 verschrieben,die zum schluß nicht mehr halfen. ich ging vor einem monat wieder zu meinem arzt und verlangte eine blutuntersuchung auf borrelliose.mein arzt sagte, das kann nicht sein,daß der zeckenbiss schuld ist. nach einer woche bestätigte sich mein verdacht,ich habe doch borelliose,dazu noch akuten vitamin D mangel..ich bekam "vigantoletten" und das antibiotikum"doxycyclin AL 200T" verschrieben.die tabletten sind aufgebraucht und ich ging erneut zum arzt um zu erfahren,wie es weiter gehen soll.ich kam gar nicht erst ins sprechzimmer. die schwester sagte zu mir,das wars,es wird nichts weiter gemacht. ich hätte diese bakterien jetzt in meinem körper und müsse damit leben. muß ich das so hinnehmen?ich gehe seit über 20 jahren zu derselben ärztin,aber ich glaube, hier hat sie geschlafen.hätte sie nicht sofort antibiotika geben müssen??? wer kann mir einen rat geben?denn ich habe immernoch schmerzen.vielen dank an die leser,freue mich auf antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?