Warum verschlucke ich mich so schnell?

2 Antworten

Mein Vater hatte das gleiche Problem, ich habe es auch und auch einer meiner beiden Söhne hat damit zu tun. Daher denke ich, dass diese Neigung zum Verschlucken auch erblich bedingt ist. Frag mal in Deiner näheren Verwandtschaft nach, würde mich nicht wundern, wenn es da auch jemand mit gleicher Neigung gibt.

Es kann sein, dass der Deckel des Kehlkopfes bei den/uns betroffenen Menschen etwas zu klein gelungen ist, oder die Koordination des Schluckreflexes nicht optimal abgestimmt ist, das ist aber nur meine Vermutung, aber lass es doch einfach mal bei Gelegenheit vom HNO-Doc. überprüfen, - tut ja nicht weh.

Mich stört es nicht mehr, ich habe es in den Griff bekommen, indem ich mir angewöhnt habe immer langsam zu essen und sorgfältig zu kauen. Besonders bei den Speisen / Getränken, bei denen sich die "Gefahr" als erhöht erwiesen hat. Den Essig am Salat meide ich auch, wenn es möglich ist. Mandarinen/Orangen muss ich mit viel Bedacht essen, ebenso Brötchen mit Honig, - man gewöhnt sich mit der Zeit daran. LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mein OnMi hatte einen Schlaganfall. Seit dem hat er ebenfalls die Probleme mit dem Schlucken. Künstliches Eis sind Kristalle, die eine Flüssigkeit eindicken und bei ihm hilft das Verschlucken zu vermeiden. (Nutris Clear Dickungspulver) Es wird also nicht kalt, sondern das Wasser oder die Flüssigkeit verhält sich, als ob sie anfängt im warmen Zustand zu gefrieren. Das eindicken geschieht aber sehr schnell, eher gesagt sofort.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Von einem Schlaganfall weiß ich spontan jetzt nichts. Was mir auch noch aufgefallen ist, wenn ich Rohkostsalate verzehre, wo meist Branntweinessig drin ist, dann passiert es mir sogar beim essen mit Gabel, das ich mich an dem Branntweinessig verschlucke. Dann brennt das ziemlich stark den Hals abwärts und es setzt natürlich wieder der Hustenreflex ein. Ich wüsste gerne, was das sein könnte, vielleicht kommt das jemanden bekannt vor?

0
@FritzFoxi

Das kann jedem passieren. Aber Schlaganfallopfer leiden sehr häufig daran, ihr "Schluckvermögen" zu verlieren. Zumindest am Anfang. Mit dem künstlichen Eis hat er die Möglichkeit wenigstens eine ausreichende Menge zu trinken, ohne zu verschlucken. Suppen sind ein Problem und auch Reis. Beim Salat nimmt er Joghurtdressing, weil mit Essig verschluckt er sich auch. Auch neigt man leichter zur Lungenentzündung. Wichtig: Räuspern nicht vergessen. Wenn es kalt ist, meidet mein OnMi das Essen von Suppen, weil er sich auch ständig dabei verschluckt. Damit meidet er das Risiko zur Lungenentzündung durch Fremdstoffe in der Lunge. Von seinem Arzt wird eine Schwäche des Schließmuskels zur Luftröhre vermutet oder eben eine Lähmung dieses Schließmuskels. Eine Magenspiegelung lehnt mein OnMi aber ab und nimmt die Vermutung zur Kenntnis.

0
@kllaura

Von diesem Eis habe ich noch nie etwas gehört, ist schon ziemlich verblüffend. Da kann dein OmNi(?) froh sein, denn sonst wär das ja auch kein Leben mehr, zum. stelle ich mir sowas als äußerst einschränkend und deprimierend vor, sich bei jedem gut jedem Schluck verschlucken zu müssen, ständig Lungenentzündung, Halsschmerzen und . . . Und da du von Magenspiegelung schreibst, wäre das denn auch bei mir "von Nöten" oder wird der Arzt auch ohne diese schreckliche Prozedur mir eine Diagnose stellen können (denn Magenspiegelung lass ich bei mir auch sehr sehr ungern machen..)

0
@FritzFoxi

Es besteht durch das Verschlucken eine Gefahr, dass sich durch Verunreinigungen eine Lungenentzündung bildet. Eine Diagnose kann man nur stellen, wenn diese Schließmuskel genauer betrachtet wurde. Es ist eine Vermutung vom Arzt und mein OnMi legt keinen Wert auf die genaue Diagnose und nimmt es hin, dass dieser Schließmuskel eventuell eine Lähmung bekommen hat. Ohne die Funktion dieses Schließmuskels festzustellen, kann keine genaue Diagnose gestellt werden. Entweder lässt man sich quälen oder akzeptiert diese Möglichkeit. Dieses Nutris ist geschmacksneutral. Frage bitte bei deinem Arzt.

0
@FritzFoxi

Danke. Ab ich bin keine Frau Dr. Kleine. Ich gebe das wieder, was der Arzt im Limburger Krankenhaus zu meinem OnMi gesagt hatte. Verstehen konnte er alles, was man ihm sagte. Aber beim Umsetzen braucht er oft Hilfe. Wir mussten eigentlich bei der Visite raus gehen. Aber OnMi Christof hat verlangt, dass meine Eltern mit meinem Bruder und mir, dabei sein durften.

0

Was möchtest Du wissen?