Warum überleben manche Patienten den Krebs, obwohl sie von den Ärzten schon aufgegeben wurden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube, dass solche Menschen ihre Balance wiederfinden und die Krankheit sich zurückbildet, die nichts weiter als eine Manifestation dessen war, das die gesamte Balance gestört hat.

Wer sich dauernd Stress macht, bekommt ein Magengeschwür. Wer es lernt sich zu entspannen, dessen Magen wird wieder gesund. Genauso stelle ich mir das auch mit ALLEN anderen Krankheiten vor.

Die haben immer auch eine ganzheitliche Ursache in unserer Einstellung und unserem gesamten Leben. Beseitigen wir diese Ursache, verschwinden die Symptome:-)

Wer sich dauernd Stress macht, bekommt ein Magengeschwür

Diese Ansicht wurde schon seit längerem widerlegt, seit man erkannte, dass der größte Teil der Magengeschwüre durch Bakterien (H. pylori) verursacht wird.

Und die Besiedelung des Magens mit diesem Bakterium ist völlig unabhängig von dem, was landläufig unter Stress verstanden wird.

2

Hallo Volvox,

nun, dieses Phänomen ist eigentlich schon seit vielen Jahrhunderten bekannt; heute wird es in Fachkreisen Spontanremission, von Laien hingegen meist "Spontanheilung" genannt. Ursache ist wohl ein biologischer Mechanismus auf zellulärer Ebene, der einen Auslöser benötigt. Obwohl natürlich zahlreiche Esoteriker und ähnlich gesinnte Personen auf diesen Zug aufzuspringen versuchen, gibt es bis heute keine wirkliche Erklärung dafür; bisher hat die Forschung lediglich ergeben, dass recht häufig eine Kopplung mit schweren Infektionskrankheiten vorzuliegen scheint. Die Chance liegt übrigens bei etwa 1:500.000 - sie ist damit immerhin 9,5mal wahrscheinlicher als ein Hauptgewinn im Lotto - was aber leider dennoch als äußerst selten bezeichnet werden muß.

Liebe Grüße, Alois

ich glaube, es liegt an unseren Immunsystem. Zu erst, wenn Krebs entsteht, schaffen die Krebszellen sich vor dem Immunsystem zu verstecken und fangen an zu wachsen.

http://krebs.com.de/krebs-behandlung-therapie/t-zellen-immunsystem-krebs-immuntherapie/

Manchmal aufgrund von verschiedenen Kriterien, z.B. Temperatur, Fieber werden die Krebszellen für das Immunsystem wieder sichtbar und können zerstört werden.

.

Aufgeschmissen im Krankenhaus

Guten Morgen Zusammen

ich liege seit Samstag wieder im Krankenhaus. Seit einiger Zeit leide ich immer wieder unter starken Schmerzen rechts unterhalb des Rippenbogens und habe zusätzlich immer wieder starke Übelkeit, Unwohlsein und habe auch einiges abgenommen, da einfach die Übelkeit und die Appetitlosigkeit verhindert, dass ich etwas runter bekomme.

Ich bin kürzlich erst im Krankenhaus gewesen und bin schmerzfrei entlassen worden mit der Diagnose, dass ich evtl. an Nebenwirkungen von Antibiotika leide. Ich muss dazu sagen, dass die Schmerzen nur schubweise kommen, also auch nicht durchgängig da sind.

Nun liege ich seit Samstag wieder hier und habe auch aktuell wieder starke Schmerzen und Probleme mit dem Kreislauf. Ich bekomme zwar Novalgin-Tropfen, aber so wirklich das Heilmittel sind diese auch nicht. Leider passiert aber auch nicht mehr. Ich habe erst kürzlich eine Magenspiegelung gehabt, ohne Befund. Aktuell sind meine Blutwerte so, dass die Ärzte sagen,dass z.B. keine akute Gallenblasenentzündung o.ä. vorliegen kann, da meine Entzündungswerte nicht gerade viel erhöht sind. Deswegen wird, obwohl zwei der Stationsärzte sich einig sind, dass die Symptome alle auf Galle deuten, die Galle als Ursache für die starken Schmerzschübe ausgeschlossen. Ich fühle mich mittlerweile echt verarscht. ICh habe schon mit den Ärzten gesprochen und denen auch gesagt, dass ich z.B. bei meiner akuten Blinddarmentzündung vor einigen Jahren z.B. auch keine erhöhten Entzündungswerte hatte, und ich trotzdem Notoperiert werden musste. Das scheint die nicht zu interessieren, und jetzt liege ich hier seit Samstag und es ist noch NICHTS passiert! Außer, dass die 2 mal Blut abgenommen haben, werden keine weiteren Untersuchungen gemacht. Ich bekomme Schmerzmittel, und das wars. Die Ärzte haben mir netterweise auch gesagt, dass ich mir die Schmerzen nicht einbilde, aber so langsam will ich einfach nicht mehr. Irgendwas muss doch langsam passieren... Hat irgendwer auch schon mal in Richtung Galle irgendwie Probleme gehabt? Und auch Probleme bei der Behandlung gehabt? Ich will hier nicht so blöd herum liegen, will das doch nur endlich abgeklärt haben... Bin echt am überlegen mich entlassen zu lassen und dann in ein anderes KH zu gehen...

...zur Frage

Kann uns jemand helfen oder hat erfahrung?

Hallo liebe Community. Also um direkt auf den Punkt zu kommen. Haben mein Mann unser Kind und ich extremen Juckreiz am Körper. Beim Mann überwiegend Bauch und Beine, beim Kind ist es der ganze Körper (außerdem fängt es auch an den Händen an) und bei mir überwiegend am Hintern Beine und Brüste. Schubweise ist es auch an den armen aber es geht. Wir hatten mal einen Fall von krätze und seitdem haben wir das Problem. Wir waren mehrmals bei Ärzten und sogar Krankenhaus aber nichts. Allergien hat unser Kind garkeine (wurde vor kurzem getestet. Festgestellt wurde bei uns atopisches ekzeme. Aufgeschrieben wurde eine betamethason Creme die nur kurz den Juckreiz bei mir lindert aber bei meinem Kind es verschlimmert. Sie benutzt eine aus der Apotheke extra für Neurodermitis haut. Aber es ist nicht besser wenn wir die Creme drauf machen geht's noch aber nach paar Minuten fangen neue Stellen an zu jucken oder wieder die selben und es bildet sich ein ekzem. Ich hab es an der leistenregion und mein Kind unter der achsel, unter dem Bauchnabel und hinter den kniekehlen. Des öfteren kratzt sie am Rücken und es bilden sich kleine Pickelchen und die Haut rötet sich extrem an den Stellen. Ich habe so Angst das es wieder krätze ist. Problem ist nur die Ärzte halten mich für verrückt und das es nichts schlimmes wäre. Aber wir können das psychisch nicht mehr aushalten. Mein Kind ist erst 5 und möchte nicht mal mehr raus und wenn sie sich ständig kratzt guckt sie mich direkt an wie ich reagiere. Ich kann das einfach nicht mehr ertragen diese juckerei und kratzerei. Hatte jemand das selbe. Die Ärzte helfen einfach nicht mehr so wie es sein soll und wir wissen nicht wohin. Wir haben einen Termin bekommen aber erst für in drei Wochen. Weil es ja nicht wichtig ist. Ich weiß nicht was passieren muss damit Ärzte sich dem annehmen was uns fertig macht

...zur Frage

Meine Tante hat Krebs. Ich kenne mich nicht aus, wie stehts um sie? :(?

Hallo. Meine Tante ist schon seit einem Jahr immer wieder krank, ist aber nie zum Arzt gegangen, aus Angst, was weiß ich. Sie wurde teilweise richtig böse und aggressiv, mir und meiner Mama (ihre Schwester) gegenüber. So war ihr immer wieder schlecht, erbrach manchmal, Kopfschmerzen und sowas ... eigentlich alles ... :( Vor ein paar Wochen ist sie dann auf der Arbeit zusammen gebrochen, es wurde gesagt sie hatte einen "anfall". ich kenne mich nicht so aus, zu mir sagt auch keiner was ... Jetzt habe ich aber mitgehört das sie Hautkrebs hat und es gestreut hat im Gehirn, Leber, Haut, Lunge, am Becken und an der Wirbelsäule, Oberschenkel, außerdem einen anderen Tumor im Unterbauch der sehr groß ist ... Ich kenne mich mit krebs nicht so aus, aber googlen will ich auch nicht weil man da immer alles knall hart gesagt bekommt und ich weiß nicht ob ich das aushalte. Ich bin gerade am Ende, weiß nicht was ich tun soll. Schreibt bitte so das ich es verstehe ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?