Warum tritt Neurodermitis häufig an Ellenbogen und Gelenkfalten auf?

3 Antworten

Neurodermitis tritt an der Stelle auf, wo der meiste "Stress für den Körper" ist. An Falten sind manchmal sowieso schlechte Bedingungen für die Haut, weil wenig Luft herankommt und der Schweiß da vermehrt auftritt.

Es gibt auch Leute, wo die Ausschläge mehr auf dem Schienbein und Arm sitzen. Oder auf auf der Hand.

Die Haut wird innerhalb von 27 Tage runderneuert (das ist übrigens auch die Zeit der Sonnenbräune). Dauernd wird irgendwo neue Haut hergestellt, und wenn die inneren Bedingungen nicht stimmen (normalerweise ist zuwenig an den acht B-Vitaminen da, oder sie werden nicht richtig aufgenommen vom Darm), dann klappt das nicht so richtig mit der Herstellung der neuen Haut. Führe die B-Vitamine zu und sorge für eine gute Darmflora, (dazu gehört auch das absolute Vermeiden von Säuren und Alkohol!), dann bessert sich das schlagartig!

Hallo, das liegt daran, dass die Haut in der Ellenbeuge und in der Kniekehle dünner und sehr empfindlich ist. Das ist ja auch der Grund, dass man neue Kosmetika erstmal vorsichtig in der Ellenbeuge ausprobieren soll. Tritt dann keine Unverträglichkeit auf, kann man davon ausgehen, dass man dieses Produkt verträgt. Grüße Gerda

Das sind die Stellen, da ist die Haut dünner und empfindlicher. Wobei ich auch schon Neurodermitis an Bauch und im Gesicht gesehen habe. Und das war auch nicht gerade wenig. Die Menschen, die mit Neurodermitis geplagt sind, die sind wirklich arm dran.

Gib ihnen mal den Tip aus meiner Antwort, dann ist der ganze Spuk in wenigen Wochen absolut weg. Der Juckreiz verschwindet schon in 1-2 Tagen.

0

Was möchtest Du wissen?