Warum sollte man , wenn man die Periode hat, nicht beim Sportunterricht mitmachen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne es aus der Schule noch so, daß Mädchen nicht mitturnen mußten, wenn sie ihre Periode hatten. Dafür hatte man extra ein kleines "Entschuldigungsheftchen", wo nur das jeweilige Datum eingetragen und von der Mutter unterschrieben wurde. Aber das ist 50 Jahre her...!

Außer, daß das eine oder andere Mädel tatsächlich Regelschmerzen hatte, könnten vielleicht auch noch die damals üblichen Binden eine Rolle gespielt haben. Da zeichnete sich unter den eng anliegenden Turnklamotten ja doch mehr ab (und verrutschte vielleicht sogar!) als heute im Tamponzeitalter. Und da Jungs und Mädels gemeinsam Sportunterricht hatten...

Daran wird Deine Mutter denken, wenn sie Dich vom Sport abhalten will, weil Du Deine Tage hast. Aber wenn Du Dich gut fühlst und Lust hast auf Sport - dann nimm ruhig teil am Sportunterricht! :o)

Da ich sehr spotlich war habe ich immer am Sportunterricht teilgenommen. Das ist allerdings schon 50 Jahre her. Man brauchte es nicht, musste dann aber eine Entschuldigung unterschrieben vom Erziehungsberechtigten vorlegen. Die Bewegung hat mir gut getan. Auch später ging es mir immer besser, wenn ich bei der Periode viel gelaufen bin. Ich kann den Sportunterricht also nur empfehlen. Auch wenn man Schmerzen hat ist Bewegung das beste Mittel. Wenn es vielleicht auch manchmal schwerfällt.

Was möchtest Du wissen?