Warum soll Traubenzucker besser sein als normaler Zucker?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallihallo und Frohe Ostern! Also, weder Traubenzucker noch normaler Haushaltszucker sind gesünder oder bzw. ungesünder. Von den Kalorien her, nehmen sich die verschiedenen Zuckerarten nicht viel. In erster Linie sind alle Zucker, egal ob Trauben-, Brauner, Haushalts- oder Kandiszucker. Traubenzucker gelangt aber sehr schnell in den Blutkreislauf und kann daher schnell vom Körper aufgenommen werden. Dies kann man oft bei Diabetikern sehen, wenn diese z. B. unterzuckert sind, nehmen sie ein Traubenzucker und dann geht der BZ-Spiegel schnell wieder nach oben. Der gesündeste Zucker ist übrigens der Rohrohrzucker (braun, schmeckt caramelartig), der ist wie der Name schon sagt in einem nahezu unbehandelten Rohzustand, er ist aber nicht kalorienärmer. Zucker ist für viele Abläufe im Körper wichtig. Dadurch das Zucker schnell vom Körper aufgenommen werden kann, bringt er uns sozusagen wieder schnell auf Trab, was dann als Konzentrationshoch beschrieben werden kann, aber nicht wirklich nachweisbar ist. Aber es ist kein Wundermittel und oft wird bei den Werbespots ein wenig übertrieben, man soll es ja kaufen.Man sollte Zucker also in Maßen zu sich nehmen. Hoffe ich konnte weiter helfen. Liebe Grüße

Um nicht unter Konzentrationsschwäche zu leiden, sollte man im gegenteil keinen Traubenzucken essen, auch keinen Zucker, und auch nur wenige Kohlenhydrate (die sind ja auch Zucker für den Körper). Denn nach jedem Anstieg des Blutzuckerspiegels nach Verzehr von Obengenanntem, sinkt der ebenso stark auch wieder unter Normal-Pegel, so dass der Teufelskreis sich schließt. Mit viel Eiweiß, mäßig Fett und wenig Kh bleibt der Blutzuckerspiegel stabil, und auch die Heißhungerattacken sind passè. Die Konzentration profitiert auf jeden Fall auch.

Was möchtest Du wissen?