Warum soll man, wenn man Neurodermitis hat, keine Eier essen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Verbreitung und Symptome

Das Ei gilt als wichtigste Proteinquelle in der menschlichen Ernährung. Eier werden in vielen Lebensmitteln verwendet, u.a. sind dies Mayonnaisen, Soßen, Teig-/Backwaren, Glasuren, Wurst, Salate, Fertigspeisen, Liköre, Wein, Süßwaren.

Hühnereier sind neben Kuhmilch die häufigste Ursache einer Nahrungsmittelallergie. Vor allem in jungen Jahren neigen Kinder bereits frühzeitig zu Ei-Allergien, mit zunehmendem Alter nimmt die allergologische Relevanz dann wieder ab. Interessanterweise sind Kinder eher gegen das Eiweiß allergisch, Erwachsene eher gegen das Eigelb . Das Protein stellt beim Ei das Allergen dar. Leider sind die im Ei enthaltenen Proteine hitzeresistent, so dass beim Kochen, Backen oder Erhitzen des Eis die allergische Reaktion bestehen bleibt.

Symptome, die sich durch eine Ei-Allergie zeigen, sind meist Darm- und Verdauungs-beschwerden, Hautprobleme und sowie Beeinträchtigung des Kreislaufsystems.

Bei Neurodermitis gelten Hühnerei-Allergien als wichtigste Auslöser neben Birkenpollen, Kuhmilch, Soja, Nüssen, Fisch und Weizen, die die Krankheit auslösen und verschlimmern können. Es kommt dann zu verstärktem Juckreiz und Ekzembildung. Neurodermitis-Patienten sollten daher stets herausfinden, ob eine Allergie gegen Eier existiert, um die Krankheit in den Griff zu bekommen.

Quelle zum weiterlesen: http://jucknix.de/ei-allergie/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Neurodermitis gelten Hühnerei-Allergien als wichtigste Auslöser neben Birkenpollen, Kuhmilch, Soja, Nüssen, Fisch und Weizen, die die Krankheit auslösen und verschlimmern können. Es kommt dann zu verstärktem Juckreiz und Ekzembildung. Neurodermitis-Patienten sollten daher stets herausfinden, ob eine Allergie gegen Eier existiert, um die Krankheit in den Griff zu bekommen. http://jucknix.de/ei-allergie/

Allergien können mitunter auch durch verabreichte Futtermittel für die Hühner entstehen, dann ist Ei nicht gleich Ei.

Gruß rulamann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pferdezahn
04.04.2014, 05:30

Du hat gut geantwortet @rulamann, ganauso ist es. Eine Neurodermitis ist vor allem ernaehrungsbedingt abhaengig. Entzuendungsfoerdernde Produkte sind hauptsaechlich: Zucker, Maissirup, Weissmehl (Weizen u. Getreide, Brote usw.), kuenstliche Transfettsaeuren, raffinierte Pflanzenoele (Soya- und Maisoel) und obenstehene Nahrungsmittel.

3

Das Protein stellt beim Ei das Allergen dar. Leider sind die im Ei enthaltenen Proteine hitzeresistent, so dass beim Kochen, Backen oder Erhitzen des Eis die allergische Reaktion bestehen bleibt.Symptome, die sich durch eine Ei-Allergie zeigen, sind meist Darm- und Verdauungs-beschwerden, Hautprobleme und sowie Beeinträchtigung des Kreislaufsystems. Andere Kinder haben mehr Probleme mit Kuhmilchallergien - mehr zum Thema: http://www.neocate.de/was-ist-kuhmilchallergie/symptome/atopisches-ekzem-neurodermitis/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GesFsupport
07.04.2015, 09:48

Hallo lavar,

das häufige Posten von bestimmten Links erweckt den Anschein, dass es dir darum geht, diese gezielt zu promoten. Spam und Eigenwerbung sind auf gesundheitsfrage.net jedoch nicht erlaubt. Achte bitte in Zukunft darauf, die Beiträge und Links werden sonst gelöscht.

Viele Grüße

Lotta vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Nicht jeder, der an Neurodermitis leidet, muss auch auf Eier verzichten. Allerdings sind Eier - zumindest die aus der Massentierhaltung - meist sehr mit schädlichen Zusatzstoffen belastet, die in einem naturbelassenen Ei normalerweise nix zu suchen haben ....

Grundsätzlich muss jedoch jeder Neurodermitis-Kranke für sich selbst herausfinden, was ihm bekommt und was nicht. Eine pauschal gültige Diät gibt es nicht. Wenn du also z.B. Bio-Eier verträgst, ohne dass deine Haut darauf reagiert, kannst du sie auch essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?