Warum sinkt niedriger Blutdruck bei Stress noch weiter ab?

4 Antworten

Das hört sich nach vegetativer Dystonie an. Das bedeutet, dass die unbewusste, autonome Regulation der Körperfunktionen gestört ist.

Dabei können Reaktionen auftreten, die genau gegensätzlich zur Erwartung sind, so wie bei Dir, erhöhter Blutdruck wird erwartet, aber niedriger tritt ein.

Alkohol wirkt eher entspannend, daher sinkt der Druck vermutlich so stark, dass Kopfschmerz die Folge ist.

Die Auslöser einer gegensätzlichen Reaktion können seelische Belastungen, Stress und Hektik sein. Warum die Reaktion entgegen der Erwartung entsteht, weiß ich nicht, ich kann nur soviel sagen, dass die Erregungsleitung im vegetativen Nervensystem gestört ist. Den Grund sollte ein Neurologe herausfinden können. LG

 

Ist das gefährlich?

0
@Ripperlord

Grundsätzlich ja. Stell Dir nur vor, Du nähmst ein Mittel zur Erhöhung des Blutdruckes und der fällt dann noch weiter ab.

Ob Dein Blutdruck dermaßen niedrig ist, dass eine Unterversorgung von Organen eintreten könnte, kann ich nicht wissen. Geh besser mal zum Doc.. LG

0
@Ripperlord

Wenn organisch kein krankhafter Befund vorliegt : Nein !

Behandelt wird ein solcher " Zustand " mit Psychotherapie oder kognitiver Verhaltenstherapie.

0

@Winherby :Hallo, " vegetative Dystonie " ist eine Verlegenheitsdiagnose, die wissenschaftlich nicht anerkannt ist. Sie wird dann gestellt, wenn durch alle möglichen Untersuchungen kein krankhafter Befund erhoben werden konnte.

Eine ähnliche Diagnose ist der " Reizdarm ".

0

Das ist allerdings äußerst ungewöhnlich.

Durch Stress wird das Hormon Adrenalin vermehrt ausgeschüttet. Dies steigert unter anderem Pulsfrequenz und Blutdruck. Ein Blutdruckabfall ist mit Sicherheit pathologisch und sollte ärztlicherseits abgeklärt werden.

Kopfschmerz nach Bierkonsum kann ein Hinweis auf Unverträglichkeit sein.

Ok aber es war die Woche ja auch schwül warm hab ich jedenfalls so empfunden, trinken tue ich ausreichend, nur weil ich im Gegensatz zu sonst extrem viel um die Ohren hatte,musste von links nach rechts und oben nach unten, kam Tage lang nicht zur Ruhe, war aber ständig schlapp und müde und beim messen war er noch niedriger als sonst.Ich war letztes Jahr schon 1 Woche unter ständiger Kontrolle im KH da war keine einzigste Auffälligkeit. Das ändert sich doch nicht innerhalb von ein paar Monaten. Bin erst um die 30 Jahre.Und übrigens habe sonst bei Bier 0 Probleme war nur in der Woche wo ich so fertig war?

Kommt mir dann alles irgendwie spanisch vor,soll das wirklich was anderes sein?

0

Erkundige dich im Internet mal nach OPC (Traubenkernextract) in Verbindung mit natürlichem Vitamin C( zum Beispiel aus Acerola Kirsche gewonnen) .Sollten alle Leute tun wenn sie Probleme mit dem Blutdruck, Herzkreislauf oder dem Immunsystem haben.Ein Naturmittel ohne Nebenwirkungen.Eines der stärksten Naturmittel überhaupt das es gibt was den Blutdruck normalisiert und die Arterien in bereits 24 Stunden um das doppelte verstärkt, dadurch Schlaganfall und Herzanfall verhindern kann.Und viele andere positiefe Effekte hat.Verdünnt das Blut vier mal stärker als Aspirien und dadurch viel besserer Blutfluss.Und das dann ohne jede schädliche Nebenwirkung.In Verbindung mit natürlichem Vitamin C ( zum Beispiel aus der Acerola Kirsche gewonnen) eine Steigerung des Immunsystem um ein vielfaches.

Kreislaufprobleme, niedriger Blutdruck und Puls bei Mitralklappeninsuffizienz

Guten Morgen, Ich habe eine mittelgradige Mitralklappeninsuffizienz, die im Moment nicht behandlungsbedürftig ist, gehe einmal im Jahr zum Kardiologen zur Kontrolle. Habe in den letzten 2 Jahren gut 20 Kilo zugenommen, nun ist mein ehemals eher niedriger Blutdruck immer ein bissl erhöht, morgens schon mal 160/95, sinkt aber auch wieder liegt dann meist so um die 135/85 bis 125/75 im Laufe des Tages. Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass der Ruhepuls niedriger ist als gewöhnlich sonst um die 80 nun um die 70, bei Belastung stieg er schnell an und brauchte eine Weile um wieder herunter zu kommen. Ich esse in letzter Zeit ewas bewusster, keine richtige Diät, einfach kaum Fett und Süßkram ;) Seit Samstag ist mein Blutdruck nun meist bei 100/50, nur nach Hausarbeit oder ähnlichem mal kurzzeitig erhöht. Habe das aufs Wetter zurück geführt, nun ists aber ja auch wieder erträglich und nicht so heiß, allerdings bleibt mein Blutdruck im Keller. Ich trinke schon sehr viel Mineralwasser, wechseldusche mich, esse nur leichte Dinge, salze mehr und trotzdem, fühe mich wie auf Watte :( Ständig schwindel, Kopfdruck, Migräneattacken. Mir fällt auch auf, dass mein Puls nach Belastung, z.b. Hausarbeit mit Treppensteigen ect. ruck zuck wieder runter ist, mir wird dann ganz schwummerig, ist innerhalb einer Minute von 120 auf wieder 80 runter. Ist das normal so, mache mir langsam etwas Sorgen.

...zur Frage

Niedriger Blutdruck, Ohrendruck - was tun?

Hallo zusammen! Ich habe ein Problem mit niedrigem Blutdruck - ich hoffe, das passt hier auch, auch wenn es eigentlich um zu hohen Blutdruck geht - aber es gibt ja keinen extra Bereich für niedrigen...

Ich (22) habe früher in der Regel immer zu niedrigen Blutdruck gehabt - ich dachte allerdings, dass es sich in den letzten Jahren gebessert hat. Denn wenn ich beim Frauenarzt war - wo jedes Mal Blutdruck gemessen wird - war der Wert in den letzten Jahren immer im Normalbereich und sonst wurde der Blutdruck nie gemessen (außer ich war mal wegen einer Erkältung, etc. beim Arzt).

Mein Freund hat jetzt so ein Gerät bekommen, um eine Blutdrucktabelle zu führen. Ich messe immer mal mit und habe dabei festgestellt, dass der Blutdruck dauernd so niedrig ist. Gestern früh war er bei 94/58, nachmittags bei 87/63 und heute früh bei 78/51. Auch in den Wochen davor war der Wert meist irgendwo in dem Bereich 85-99/50-60.

Ich hab momentan auch oft so ein Druckgefühl auf den Ohren, wie wenn man im Schwimmbad taucht und nach dem Auftauchen noch ein paar Sekunden diesen Druck auf den Ohren hat, ehe er sich löst. Momentan geht das bei mir dann nur durch Schniefen oder bewussten Druckausgleich weg - und das auch nur für Sekunden bis Minuten. Das ist total nervig, weil dauernd irgendwer denkt, dass man erkältet ist und es auch unangenehm ist... ich vermute, dass das auch eine Folge des niedrigen Blutdrucks sein könnte. Hatte so was schon mal jemand? Und hat jemand Ideen, was man dagegen und gegen den niedrigen Blutdruck machen kann?

Im Voraus schonmal danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?