Warum sehe ich manchmal dunkle Flecken und Leuchtpunkte trotz Netzhaut Kontrolle?

4 Antworten

Ich finde es immer wieder einfach nur blöd von den Augenärzten die Patienten nicht aufzuklären. (Sicher Mangel an Zeit...) 

Du nimmst dir am besten mal eine Abbildung zum Aufbau des Auges zur Hand. Da wirst du feststellen, dass an der Stelle der Makula (der gelbe Fleck) ein Sehnerv alle Informationen vom Auge zum Gehirn transportiert (Wir sehen ja mit dem Gehirn). Und eine erhöhter Druck (zB hoher Augeninnendruck durch Flüssigkeit oder Bluthochdruck) kann eine Überreizung der Nerven genau an dieser Stelle bringen. Dann kommen Fehlinformationen (Lichter/Ausfälle) im Gehirn an. 

Deswegen ist es wichtig die Stelle/den Druck... kontrollieren zu lassen.

Du musst definitiv eine gescheite Behandlung finden, denn eine Beschädigung kann nicht wieder geheilt werden!

Danke, ja aber ich war schon bei 2 Augenärzten mehr kann ich ja auch nicht machen ... außer es kontrollieren zu lassen :( was kann ich denn noch machen ? Ich werd noch wahnsinnig 

0

Auch wenn diese Frage schon älter ist, dennoch mein Kommentar kurz dazu: Ich selber hatte beidseitig einen Netzhautabfall. Festgestellt und erfolgreich behandelt wird alles in einer Klinik in Hamburg. Das Thema "Flecken" / "Blitze" betrachte ich daher sehr sensible und würde jedem (also auch Dir) empfehlen, eine genaue Untersuchung in einer passenden Augenklinik machen zu lassen. Mein erster Augenarzt konnte anfangs auch nichts feststellen. Heute vertraue ich den Geräten uns Doktoren in den Kliniken mehr als den meisten lokalen Augenärzten. Keine "Panik", aber suche Dir eine echte "Fachklinik", mit den Augen sollten man mit Recht behutsam umgehen...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hast du vielleicht einen zu hohen Blutdruck, davon können deine Störungen in den Augen auch kommen.

Oder du hast Augenmigräne.

Darüber solltest du mit deinem Hausarzt sprechen.

Ich hatte es auch, ist aber harmlos, der hohe Blutdruck ist bei mir vorbei, dadurch habe ich die Lichtblitze seltener.

Das weiß ich leider nicht :( sollte ich dafür zum Hausarzt oder doch lieber wieder zum augenarzt ? :(

danke :( 

0

Angst vor MS... oder eine Angststörung?

Hallo liebe Com. Also ich sage im vorraus das ich sehr starker Hypochonder bin, aber ich will sicher gehen, dass es nichts schlimmes ist, auch wenn meine Beschwerden nicht einschrenkend sind. Also es fing so an: Ich bekam im Sport einen harten tennisball voll aufs auge. direkt nach dem aufprall sah ich so einen dunklen fleck. der verschwand schon bevor das auge richtig verheilte. Ich habe dann mal gegoogelt was Folgen so eines Aufpralls sein könnte. Dann sties ich auf Netzhautablösung. Dort stand dann, dass dunkle flecken ein anzeichen ist also habe ich mich so lange konzentriert bis ich die flecken wirklich sah. Diese sehe ich heute immernoch, sie sehen aus wie eine abgeschwächte blendung und verschwinden nach ein paar sek. wieder. der augenarzt fand nichts und ich habe weiter gegoogelt. dann kam (um das alles etwas zu verschnellern) Hirntumor. Dann hatte ich ca. 4monate extrem davor angst. Als ich dann nach dem sport so ein Flimmerskotom hatte (jetzt vermutlich zurückzuführen auf wassermangel + zu viel bewegeung die ich nicht gewöhnt bin). Es war so ein streifen in meinem sichtfeld der flimmerte und sich ausbreitete. außerdem verschwanden die buchstaben von der tafel und die gesichter waren abgeschnitten. Nach ca 25min war der Spuk dann auch vorbei und ich hatte keine weiteren beschwerden. Als ich zu hause war gings natürlich sofort an den lappi und hab gegoogelt. zum ersten mal war ich etwas beruhigt was das flimmern anging, denn dort stand, dass das viele leute haben auch regelmäßig! Die Ursachen seien nicht geklärt, aber wenn es nicht öfter auftritt wäre der gang zum arzt nicht notwendig. Ich bin so froh das das eine einmalige sache war, denn das ganze ist jetzt schon knapp 1 jahr her. Jedenfalls habe ich einmal meinen blinden fleck entdeckt und dachte es wäre ein gesichtsfeldausfall meines "hirntumors". bin zum augenarzt und der sagte, dass alles oke ist. bin sogar wegen dem fleck am samstag zum notdienst gegangen.... jedenfalls wusste der nicht weiter. das hat mich natürlich noch mehr erschreckt. bis mein kumpel sagte er hat das auch. dann habe ich ihn mal gefragt ob er das eventuell auch hat und es war so^^ naja das hat wohl jeder xD... Nunja, was mich jetzt plagt ist dieses Muskelzucken... es ist immer ein ganz kurzes, ruckartiges zucken. ich habe es eigentlich über all. dann habe ich da mal gegoogelt und da stand das es viele harmlose ursachen gibt, aber auch einige bösartige wie MS, ALS etc. An ALS denke ich jetzt zwar nicht so, denn ich bin erst 14 Jahre alt und es gibt nur 8.000 menschen in ganz deutschland die diese plagt. Außerdem sind 10% Jünger wie 40. Aber MS... das macht mir echt zu schaffen. vor der angst der angeblichen hirntumors konnte ich sogar nächte nicht schlafen. das hat man richtig gemerkt wie es mir dabei ging. hatte auch mal so ein ziehen in armen und beinen das dann verschwand, als mich einige leute beruhigt haben. im endeffekt will ich jetzt nur wissen ob diese angst auch so unbegründet ist wie diese davor. Danke

...zur Frage

HILFE!!! Haarausfall, Augenbrauenausfall, Haare fallen am gesamten Körper aus - Eisen, Jod, Zink

Hallo, ich habe ein sehr schlimmes Leiden und das seit Jahren. Ich bin 22 Jahre alt und weibl. Ich esse kaum Fleisch, vermehrt nur Fisch, aber dennoch sehr gesund.

Ich habe mit 18 (2009) Haarausfall bekommen. Der Grund war damals, dass ich sehr viele weiße Punkte auf den Fingernägeln hatte und ich über eine lange Zeit einen Herpes hatte. Ich war beim Arzt, der mir Zinkorat 40mg verschrieben hat. Des Weiteren habe ich damals mich sehr gesund ernährt. Täglich einmal Tomaten/ Gemüse- und Rotebeetesaft und viel Obst zu mir genommen. Nach einen halben Jahr hat der Ausfall aufgehört. Die weißen Flecken auf meinen Fingern waren auch plötzlich verschwunden. Ab und zu nahm ich auch Kieselerde zu mir, aber ich konnte es mir nicht vorstellen, dass es mir geholfen hat. Auf Grund der geringen Dosis.

Nach 2-3 Monaten fing der Ausfall am Kopf wieder ziemlich stark an. Ich hatte nach dem Ausfall-Stopp auch nicht mehr so unter Kontrolle und hatte auch nicht mehr jeden Tag Gemüsesaft usw zu mir genommen. Es kamen dann wieder die weißen Flecken.. Es brauchte nur ein kleiner sein und mir fielen wieder bis zu 200 Haare aus.

Also fing ich wieder von vorne an, Zink, Eisen, Kieselerde, Biotin, Gemüse und Obst zu essen. Nüsse täglich zu essen, obwohl ich es langsam satt war, da ich es nicht mehr aus Appetit gegessen, sondern wie ein Plan abgearbeitet habe.

Zu dem kam es noch nach weiteren Monaten dazu, dass meine Haare sehr fettig und schuppig wurden. Mein Arzt und ich sind davon ausgegangen, dass es sich um einen sebbohrischen Haarausfall handelt.

Ich nahm dann auch noch die Pille für einige kurze Monate (3 Monate). Es half mir sehr meinen Haarwuchs am Körper zu mindern, bzw. ihn zu verlangsamen und zu bendigen, aber auch die Fettproduktion wurde geringer und meine Haut und Haare waren nicht mehr so fettig. Meine Frauenärztin sagt zu mir ich hätte zu viele männliche Hormone. Jedoch hat das mein Hautarzt bestritten, da die Werte in Ordnung sind und leicht über dem Durchschnitt liegen, was nicht bedenklich sei. Er ist der beste aus dem Land Hessen. Zu ihm gehen sehr viele. Ich habe dann nach den 3 Monaten aufgehört es zu nehmen, da mein Busen ohne Ende weitergewachsen ist. Sonst hatte ich keine Probleme mit der Pille.

Ja und dann ging es weiter ich habe einen sehr starken Haarwuchs bekommen (am gesamten Körper). Ich konnte mir fast jeden Tag die Augenbrauen zupfen. Diese Zeit hat ein halbes Jahr gedautert bis Dez.2011. Plötzlich hat es dann gestoppt in Jan 2012 u. meine Haare fielen sogar aus am Körper (Beine, Augenbrauen,Bauch,Arme, Achseln) u. dass bis heute Feb. 2013.

Fazit: bis heute starken Haarausfall Kopf, Augenbraue, Wimper Leide an Eisen, Zink und Jodmangel Habe eine geschwollene Schilddrüse viele Tabletten genommen

  • Eisen+ Zink-> nehme ich heute noch
  • Pantovigar-> hat mir geholfen nach 1J. einnahmen, nehme es nicht mehr
  • Jod -> nehme es seit 1 Monat
  • Biotin, Kieselerde -> nehme ich nicht mehr

Was kann ich tun,dass es aufhört? Danke

...zur Frage

Lokale Netzhautüberdehnung. Muss ich Angst vor einer Netzhautablösung haben?

Hallo liebe Forenmitglieder,

vor etwa 2 Wochen habe ich (weiblich, 23 Jahre) auf Arbeit plötzlich Blitze/sich bewegende Sternschnuppen gesehen, die nicht kreislauftypisch waren und auch nur 5 Sekunden anhielten.
Aus Angst vor einer Netzhautlösung bin ich den Morgen danach zum Bereitschaftsdienst gegangen.

Dort hat die Augenärztin einen pigmentierten Herd auf der linken Netzhaut entdeckt, der jedoch nicht vor kurzer Zeit entstanden ist aber beobachtet werden muss. Daraufhin habe ich meine behandelnde Augenärztin konsultiert und sie untersuchte das linke Auge mit einer besonderen Lupe. Hierbei diagnostizierte sie eine lokale Überdehnung der Netzhaut, die auf meine starke Kurzsichtigkeit (-5,00 beidseitig) zurückzuführen ist.

In 2 Monaten steht eine Kontrolluntersuchung an und in diesem Zeitraum soll ich die Symptome „im Auge“ behalten, und sofort einen Arzt kontaktieren, falls diese wieder auftreten, da die Gefahr einer Netzhautablösung steigt.

Nun mein Problem

Seit etwa 3 Monaten sehe ich am äußeren linken Rand im Blickfeld meines linken Auges einen ziemlich grellen, durchgängigen Blitz der von oben nach unten verläuft. Dieses Phänomen taucht nur bei schnell wechselnden Lichtverhältnissen auf. Ich kann diesen Blitz provozieren, in dem ich die Lichtquelle vor meiner Pupille unterbreche (z.b. mit dem Finger vorbei fahre oder meine Wimpern tusche)

Meine Fragen:

Ist das Symptom auf die Überdehnung der Netzhaut zurückzuführen?

Muss ich mir deswegen Sorgen machen? Bezogen auf die Netzhautüberdehnung überhaupt und auf das Symptom, oder ist das eine normale Begleiterscheinung?

Kann die Netzhaut eine Überdehnung regenerieren? Oder muss ich förmlich auf eine Ablösung warten?

Kann ich dennoch Sport machen und meinen Alltag wie gewohnt fortführen?

Ich hoffe auf Eure Hilfe und Entschuldigung schonmal für all diese Fragen, aber die Augenärztin hat mir ziemliche Angst eingejagt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?