Warum schwitzen wir Salz?

3 Antworten

Weil er ohne das Salz nicht schwitzen könnte. Warum brauchen wir überhaupt Salz? Wir brauchen es vor allem für den Stoffwechsel und die Verdauung. Also anders als Fett oder Eiweiße ist Salz weder etwas, woraus wir Energie gewinnen noch etwas, was sich im Körper als Masse einlagert. Vielmehr dient das Salz, so seltsam es klingt, unter anderem als Transportvehikel für Körperflüssigkeiten in den Zellen. Das heißt, wenn in einer bestimmten Stelle im Körper Flüssigkeit, also Wasser, benötigt wird, dann wird nicht primär das Wasser dorthin gepumpt, sondern es wird zuerst die Salzkonzentration erhöht bzw. Salz ausgeschieden. Und das Salz zieht dann die Flüssigkeit nach sich – wie bei einer aufgeschnittenen Tomate: Wenn man die von außen salzt, dann tritt Flüssigkeit aus den Zellen von innen nach außen, einfach weil es die Flüssigkeit immer dorthin zieht, wo die Salzkonzentration höher ist.

Das Gleiche passiert auch überall dort, wo wir Salz ausscheiden. Also die Schweißdrüsen produzieren zunächst kein Wasser, sondern sie sondern Salz ab; und dann zieht das Salz die Flüssigkeit nach sich. – Das gleiche Prinzip passiert übrigens auch in den Tränendrüsen. Der Schweiß ist also salzig, weil es ihn sonst gar nicht geben würde. Wir könnten kein Süßwasser schwitzen, weil der Körper das Salz einfach braucht, um den Schweiß überhaupt erst nach außen zu transportieren.

Und deshalb müssen wir auch immer wieder neues Salz zu uns nehmen?

Auch deshalb, aber letztlich nehmen wir in der Regel viel mehr Salz auf, als wir ausschwitzen. Eigentlich bräuchten wir nur 2-3 Gramm frisches Salz pro Tag. Faktisch nehmen wir viel mehr auf, und das überschüssige Salz scheiden wir auch wieder aus. Wobei der Schweiß hierbei nur eine untergeordnete Rolle spielt. Das meiste überschüssige Salz scheiden wir über den Urin aus. Quelle: http://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/11109/warum-sondert-der-mensch-beim-schwitzen-salz-ab/

Das Wasser im Körper besteht nicht aus reinem Wasser, sondern aus einer etwa 0,9%igen Salzlösung.

Stichworte: Elektrolyt, osmotisches Gleichgewicht.

Wenn wir "Wasser" verlieren (Schweiß, Tränen, Urin), sind eben auch Salze darin gelöst.

vornehmlich um Nervenarbeit zu gewährleisten und aufrecht zu erhalten

??? Es ist überhaupt wichtig, damit die Zellen ihr Plasma behalten, und damit der Austausch von innen und außen stattfinden kann.

Warum die ??? Salze halten die Nervenfunktionen aufrecht, da hat kompass recht. So hat mir das ein Chemiker erklärt.

0

Unser Körper macht sich beim Schwitzen die feuchtigkeitsaufsaugende Wirkung des Salzes zu Nutze. Wenn man schwitzt, wird quasi zunächst Salz auf die Hautoberfläche geschickt, welches dann Feuchtigkeit nach sich zieht und bindet. Das ist der gleiche Effekt des Salzes, der ihm beispielsweise als Streumittel zukommt.

Starkes schwitzen am Rücken und unter den Achseln - hormonell postpubertär?

Hallo,

Seit einiger Zeit fließt bei mir der Schweiß am Rücken und unter den Armen förmlich herunter. Sobald ich mich bewege ist das Kleidungsstück nass. Es fängt, je nach Temperatur draußen nach etwa 5-10min an. Ob zu Fuß o. auf dem Fahrrad spielt keine Rolle. Der Schweiß verdunstet an diesen beiden Stellen schlichtweg nicht. Es läuft stattdessen einfach weiter nach.

Ich betreibe derzeit Krafttraining und gehe gelegentlich schwimmen. Die Ernährung besteht als Basis aus Obst und Gemüse, ergänzend Getreide, Nüsse etc. Kein Alkohol, kein Kaffee, keine Süßigkeiten, keine Fertiggerichte, kein Fisch & Fleisch, Tee gelegentlich im Winter, kein Übermaß an Gewürzen, eher salzreduziert, wenn Salz, dann Meersalz. Ergenzend konsumiere ich konzentrierte gemahle Erbsen und Hanfsamen, als Proteinpulver.

Meine Theorie ist diese, dass bei mir sämtliche Problemchen die, die Pubertät so ausmachen erst jetzt, mit bald 23 dezent auftauchen. Ich hatte bis Anfang des Jahres ein enormes Pickel problem, das sich mitlerweile eingestellt hat. Nun glaube ich das dieses Schwitzen auf eine Veränderung im Körper, vermutlich nur kurzweilig, zurückzuführen ist. Kann das sein o. bilde ich mir das ein ?

Ich nutze keine Deos, werde mir aber wohl eins kaufen müssen, da ich nur weiße Oberbekleidung anziehen kann um wirklich unangenehme Schweißlecken zu vermeiden. Der Schweiß ist auch lange geruchlos und bevor sich relativ moderat Gerüche breit machen können, war ich bereits wieder duschen. Er riecht wenn dann recht süßlch, gar nicht mal unangenehm beißend.

Ich bin Männlich, falls das wichtig ist!

Was kann es sein ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?