Warum schwitze ich so viel?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo.

Dieses verdammte Problem habe ich auch. Selbst im Winter, wenn ich zum Beispiel von draußen in eine Straßenbahn steige, bekomme ich oftmals starke Schweißausbrüche- vor allem im Gesicht. Sobald ich einen Raum betrete, in dem es wenige Grad wärmer ist, bekomme ich ein Problem. Ich habe gelesen, dass es eine Krankheit gibt (Hyperhidrose), bei der es zu solchen Symptomen kommt. Ich werde diese Woche zum Arzt gehen und ihn mit dieser Möglichkeit konfrontieren. Eventuell solltest du das bei deiner Vorsorgeuntersuchung auch in Betracht ziehen.

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af014aef7&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome& Stichwort Hyperhidrose. Hier findest Du Hilfe. Meide Zucker und Mehl, das nicht frisch gemahlen wurde oder in dem nicht mehr alles drin ist.. B1 brauchst Du zur KH-Verdauung, und Auszugsmehl (wie auch Zucker) liefert das nicht mit..

1
@Hooks

Ich habe Zöliakie und lebe ohnehin LowCarb. Somit esse ich keine Nudeln, kein Brot, keine Kartoffeln, keinen Reis und keine Lebensmittel, die viel Mehl oder Stärke enthalten. Ebenso verzichte ich natürlich auf alles, was zuckerhaltig ist.

Ich esse viel Rohkost, Gemüse und halte meine täglichen Portionen Obst ein. Wegen der Zöliakie habe ich leider dennoch des Öfteren einen Mangel an z,B. Eisen.

Sind denn oben beschriebene Symptome typisch für Hyperhidrose? Kann man etwas dagegen machen? Ich finde das nämlich sehr belastend. Man glaubt garnicht, wie unangenehm es ist, total verschwitzt in der Straßenbahn zu sitzen und nichts machen zu können :(.

0

Manchmal hilft Hefe bei übermäßigem Schwitzen. Du kannst es ja mal probieren, einfach ein daumennagelgroßes Bröckchen (aus dem Supermarkt) täglich.

Es kann auch am Vitamin-B1-Mangel liegen (Stichwort Hyperhidrose) http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af014aef7&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Hefe enthält auch etwas B1, aber vielleicht kaufst Du Dir lieber ein Vitamin-B-Komplex-Präparat. Nur B1 sollte an nicht nehmen. B1-Mangel entsteht besonders durch Zucker und Mehl, das nicht frisches aus Vollkorn gemahlen ist..

Viel Erfolg!

Entzugswirkungen oder nicht ( Kush;KM)?

Seit 2 Wochen leide ich unter Nervosität , Schwitzen , Herzrasen , Übelkeitsgefühl , Orientierungproblemen, Realitätsverlust und Wahrnehmungsproblemen (Gehör,Augen). Und das geht fast 24/7 . Es ist als würde ich die ganze Zeit in meiner eigenen Welt leben. Am schlimmsten ist es wenn ich alleine unterwegs bin bzw niemanden habe der mich ablenkt also sich mit mir unterhält. Vor 1 ein halb Wochen dachte ich dass mein Herz stehen bleiben würde und der Anfall ging dann so eine halbe Stunde dann Pause und dann ging er wieder los. Ich dachte ich würde sterben . Ich kann mich fast nur noch auf mich konzentrieren und wenn nur auf eine andere Sache. Dann war ich also 2 Tage später beim Notarzt und mein Herz wurde kontrolliert , alles in Ordnung . Das ich mir das halt einbilde das es unregelmäßig klopft und es wurde halt diagnostiziert dass es eine Panikattacke war und etwas mit meiner Psyche nicht stimmt. Und jetzt vor ein paar Tagen kam mir der Gedanke dass es vielleicht Entzugserscheinungen sind da ich nicht verstehen kann warum ich sonst diese Symptome fast 24 Stunden am Tag habe. Es ist noch nicht solange her im Januar , bei einer Versammlung draußen , stand ich mit meiner Gruppe mitten drinne als einer sein Rest Zeug wegrauchen wollte. Da ich mit denen sonst auch halt etwas Gras rauche dachte ich ja und. Nach 3 Zügen merkte ich wie stark es war und ich setzte mich außernhalb hin . War halt einfach total fertig mit Herzrasen und ich bekam total Hunger aber bekam nichts runter. Es war schlimm. Etwas später sagte mir jemand das es kein normales Gras war sondern halt Kush eine Kräutermischung. Jetzt habe ich vor kurzem was darüber gelesen das halt die Entzugserscheinungen genau so sind wie ich das momentan habe. Nur haben diese Leute über längere Zeit Kush geraucht und nicht wie ich nur einmal. Besonders ging es mir ein paar Tage danach noch gut . Dabei muss ich sagen , ich habe sonst einmal im Monat(Manchmal auch nur alle 2-3 Monate) Gras geraucht und dann auch nur immer ein paar Züge , aber ich hatte nie so ein Suchtgefühl oder irgendwas anderes . Nur nachdem ich Kush geraucht hatte , war mein Verlangen nach Gras stark. Falls dies so ist , was kann ich dagegen machen? Kann ich zur Drogenberatung bzw ist diese auch kostenlos? Habe auch einmal gelesen das Homöopathie helfen kann also Kräuter gegen Kräuter? Oder kann es auch etwas im Gehirn sein?

Habe seit dem ersten Anfall keine Zigaretten , Illegale Drogen oder Alkohol zu mir genommen.

...zur Frage

MS symthome aber keine Diagnose aufgrund von fehlenden spezifischen Läsionen.aber was sind unspezifische?

Ich habe seit letztem Jahr April starke MS symthome wie kribbeln in Händen und Füßen sowie Sehstörungen .angefangen hat alles mit einem kribbeln im rechten Arm sowie Sehstörungen und einem Gefühl wie auf Watte zu gehen. Zuckungen am rechten und am ganzen Körper kamen dazu. Teilweise auch ein starkes schwitzen in der Nacht. Daraufhin wurde ich vom Neurologen in kh überwiesen zur abklärung. Da ich aber sehr nervös und aufgelöst wirkte aufgrund der Angst an MS erkrankt zu sein wurde ich vom ersten Tag an nicht ernst genommen. Hws und Kopf mit waren ok und so wurde mir auch keine weitere Beachtung geschenkt .nlg war auch ok und die lumbalpunktion enthielt keine okb aber keine ausführliche Auswertung erhalten.kleiner Finger ist blau und das rechte Bein schmerzte beim laufen aber das sollte somatische Ursprünge haben ? Und die Herabsetzung der nlg in beiden Armen auch ?komisch! Die symthome verschwanden leider nicht sondern wurden zunehmend immer schlimmer. Brennen des rechtem armes sowie eine Einengung des Brustkorbes kam hinzu. Die rechte lippenhälfte kribbelte und ein Gefühl wie durch Watte zu hören stellte sich ein. 3-4 Tage war es besser und dann direkt wieder für 5-6 Tage schlimm. Starke lws Beschwerden die nie zuvor da waren.versuche alles zu verdrängen und nicht zu jammern aber jetzt wo auch noch starke Gesichtsschmerzen dazu kamen bin ich wieder zum Arzt .mrt Überweisung für bws , Hws und Kopf . Laut meinem Neurologen gibt es kein zns in der lws . Bws und hws unauffällig und im Kopf wurden jetzt solitäre subcorticale marklagerläsionen rechts frontobasal gefunden die aber am ehesten unspezifisch sein sollen. Was heißt das und warum sind die jetzt da? Ich bin nie groß zum Arzt gegangen aber die jetzigen Probleme sind kaum zu ertragen und das man nicht ernst genommen wird ist kaum zu ertragen . Ich wäre auch gerne wieder gesund . Was kann ich machen? Vielen Dank schon mal im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?