Warum schmerzt morgens der Kiefer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kieferschmerzen morgens können durch knirschen der Zähne oder ständiges aufbeißen verursacht werden. Ein Zahnarzt sieht anhand von deinen Zähnen ob du das machst, wenn ja kann er dir eine Aufbissschiene verordnen die du nachts tragen kannst.

genau das habe ich auch oft. bestimmt presst er unbewusst im schlaf seine zähne gegeneinander.

stressbedingte zahnschmerzen?

ich habe seit zwei tagen, mal mehr und mal weniger am rechten hinteren backenzahn schmerzen.wenn ich jedoch mit der zahnbürste drüberfahre oder mit dem finger dagegen klopfe tut nichts weh. ich muss dazu sagen das ich im moment sehr im stress bin. sind die schmerzen ein stressauslöser oder werde ich langsam zu einem eingebildeten kranken?

mfg tuckitucki

...zur Frage

Starke Schmerzern im Kiefer- Woher kann das kommen?

Ich habe seit ein paar Tagen Schmerzen im Kiefer. Es fühlt sich nicht nach einer Entzündung an, eher als wäre der Kiefer verspannt. Ich habe keine Ahnung woher es kommt, es ist plötzlich aufgetreten. Jetzt versuche ich schon bewusst darauf zu achten, den Kiefer nicht zu verkrampfen, aber es wird nicht besser. Weiß jemand woher das so plötzlich kommen kann und ob es von alleine wieder weggeht?

...zur Frage

Schmerzen in Schläfe beim Schlucken

Ich hab seit ein paar Tagen stechende Schmerzen in meiner rechten Schläfe. Nicht andauernd, nicht so wie Kopfschmerzen - sondern ich kann das irgendwie auslösen, weiß aber nicht wie genau. Ist immer, wenn ich schlucke!? Ich glaube durch die Muskelanspannung der Zunge zieht sich der Schmerz nach oben. Die Zunge selbst tut nicht weh. Wenn ich mit dem Finger oder sonstwas gegen das Zahnfleisch oben drücke, gegen den Gaumen, tut gar nichts weh, weder der Kiefer selbst, noch die Schläfe. Wenn ich aber die Zunge anspanne und hinten gegen den Gaumen drücke, kommt der Stich in der Schläfe auch meistens. Beim Schlucken jedesmal, und zwar immer dann, wenn ich schon fast geschluckt habe, und die Zunge hinten nach oben geht (kann das kaum beschreiben). Was könnte das sein? Kann das mit Verspannungen der Kieferknochen zusammenhängen? Nackenverspannungen? Ich habe an der Stelle auch einen Weisheitszahn der noch nicht raus gekommen ist, der steckt aber auch verkehrt rum, mit der Wurzel nach unten. Lt. Uniklinik letzten Sommer muss der nicht entfernt werden, aber man kann es regelmässig kontrollieren. So habe ich aber keine Schmerzen und der Kiefer reagiert nicht auf Druck. Drum kann ich mir das auch nicht ganz vorstellen, dass es Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen sein sollen. Tipps, Ideen?

...zur Frage

Morgens steife Füße und Schmerzen beim Laufen

Wenn ich morgens aufstehe schmerzt das Laufen etwas. Es dauert immer ein wenig, bis ich wieder normal und nicht in Schonhaltung gehe. Woran kann das liegen? Warum werden meine Füße in der Nach so "steif"? Kann ich etwas dagegen machen?

...zur Frage

Mein Kiefer ist "verklemmt" - was kann ich tun?

Einen verspnnten Kiefer habe ich oft, wenn ich im Stress bin. Aber im Moment ist er irgendwie verklemmt und tut weh. Ich bekomme meinen Mund auch gar nicht mehr richtig auf. Auf der rechten Seite blockiert mein Kiefergelenk. Was kann ich tun? Das ist nicht sehr angenehm, wie ihr euch denken könnt.

...zur Frage

Angeschwollene Lymphknoten, muss ich mir Sorgen machen=

Hallo Hab vor etwa 5 Tagen an meinem Hals 2 angeschwollene Lymphknoten entdeckt. Beide sind sehr klein und man kann sie leicht bewegen. Wenn man den Hals vom Kiefer ab abtastet schmerzt das sehr. Hatte vor ein paar Tagen Halsschmerzen sonst fühle ich mich jedoch gesund. Aber da ich diesen Monat meine Abiturprüfungen schreibe stehe ich unter enormen Stress. Könnte Stress ein Auslöser sein? Muss ich mir sorgen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?