Warum ritzen sich manche Jugendliche?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zu meiner Zeit gab es dagegen ein einfaches Mittel: links und rechts eine runterhauen und das Problem war gegessen.

Heute leben die Kinder sorgloser, müssen sich um nichts kümmern oder im Haushalt mithelfen, deswegen - das liegt in der Natur der Jugendlichen - suchen sie sich eben die Probleme. Dazu kommt noch, dass Eltern sich heutzutage kaum noch um die Erziehung kümmern und die meisten Jugendlichen sich selbst überlassen werden. Wenn die Kinder dann keinen Ansprechpartner haben, oder die Eltern kein Interesse an den Problemen ihrer Sprößlinge zeigen, kommt es dann auch zum Ritzen. Und anstatt sich dann endlich den Kindern zuzuwenden, schicken die Eltern sie zum Psychologen. Kinder haben ein sehr feines Gespür dafür, wenn man sie als Eltern nicht ernst nimmt oder diese sich nicht für ihre Probleme interessieren. Das Ritzen ist nichts anderes als ein Schrei nach Aufmerksamkeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dinska 13.11.2016, 10:21

Bis auf links und rechts eine runterhauen, bin ich ganz deiner Meinung.

Das Schlagen bringt nichts, man hat nur den Anschein, es klappt nun besser. Es löst aber kein Problem und die Kinder ziehen sich noch mehr zurück.

Ich weiß wovon ich schreibe, denn so war es auch zu meiner Zeit.

2
whoami 13.11.2016, 10:43
@dinska

Zu meiner Zeit war die Erziehung sehr viel strenger und die meisten von uns wurden auch geschlagen. Trotzdem kenne ich aus der Zeit keinen einzigen der sich geritzt hat. Einem Kind muss man sich zuwenden, aber ihm auch seine Grenzen aufzeigen! Bei manchen ist mehr Strenge und auch mal eine saftige Ohrfeige nötig (wie bei mir), andere Kinder kapieren das auch so ohne erhobene Hand ( wie z.B. meine Kinder).

2

Belesen Sie sich über das "Borderline-Syndrom". Es gibt dazu seriöse Quellen im Internet. Das "Ritzen" findet sich nicht ausschließlich bei dieser Störung, aber doch relativ häufig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?