Warum nehme ich nicht mehr ab ?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist normal, nach der Abnahme die du hast, kurz vor dem Ziel geht es mit der Abnahme langsamer oder es stagniert. Du solltest etwas Geduld haben, dein Körper verändert sich trotzdem, du solltest mal deinen Taillenumfang messen, der wird sich auch in der nächsten Zeit ohne abmahne verändern, denn der Körper muss sich jetzt an das neue Gewicht anpassen.

Irgendwann geht es dann weiter und die restlichen Kilos fallen. Nur Mut und nicht aufgeben.

Danke! Ich werde auf keinen Fall aufgeben, den Sport mache ich auch nach der Abnahme weiter weil es mir gut tut und ich mich fitter fühle. Es macht mir Mut von Anderen guten Zuspruch zu kriegen. Esse ich noch zu viel oder sollte es so bleiben? Sind 1200-1500 Kalorien in Ordnung?

0
@jennysabine86

Du isst schon richtig, esse nicht weniger, sondern bleibe bei deiner Ernährung.

0

Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt. Dabei habe ich am Anfang auch die Kilos schneller verloren. Das ist auch so normal und es wird irgendwann zu einer Stagnation kommen. Neben Sport ist eine gesunde Ernährung extrem wichtig um das Gewicht zu halten.

Du machst alles richtig, keine Sorge. Aber der Körper reagiert nicht immer so, wie wir es uns vorstellen und wünschen. Der Körper braucht auch gelegentlich mal eine Auszeit. So ist es eben jetzt bei dir. Nach ein paar Tagen geht die Gewichtskurve bestimmt wieder nach unten und du wirst die restlichen Kilos noch verlieren. Glückwunsch zu deinem Gewichtsverlust.

Hilfe! Wie kann man am besten abnehmen? :-(

Hi, ich will seit ein paar Monaten abnehmen, ich achte dafür gut auf meine Ernährung und mache jeden Tag Sport. ( 45 Min. Joggen). Trotzdem habe ich noch nicht abgenommen, im Gegenteil ich habe 1 kg zugenommen.

Was kann ich noch alles versuchen? Mehr sport schaffe ich glaub ich nicht. Bin nicht so fit. ( habe mal ein Foto von meiner aktuellen Figur hochgeladen)

Habt ihr Tipps für mich?

...zur Frage

9 kilo in 11 wochen abgenommen, gut oder zu schnell?

Hallo ich bin im mom. Am abnehmen, da ich Übergewicht habe und mich unwohl fühle. Habe ende november (vor11 wochen) angefangen abzunehmen (stargewicht 85kg) bei 160, 16 jahre weiblich. Jetzt wiege ich 76 kg ist das gut oder habe ich zuschnell abgrnommen? Ich will noch mehr abnhemen will bis mindestens 65kg runter kommen.

...zur Frage

Ab welchem Alter darf man Diätdrinks nehmen?

Eine Bekannte gibt ihrer 12jährigen Tochter, die allerdings übergewichtig ist, Diätdrinks. Diese Drinks muss das Mädchen anstatt einer Mahlzeit zu sich nehmen. Ich bin mehr als skeptisch, ist das überhaupt erlaubt?

...zur Frage

Zählen oder eher nicht?

Hallo 🙈 -

Ich hätte eine Frage und zwar habe ich eine essstörung und mir ist bewusst das ich zu wenig esse . Zwar überschlage ich Kalorien und komme somit meist auf ca 1400 -1500. ich würde gerne mehr essen allerdings traue ich mich nicht wirklich weil ich Angst habe das man eine Zunahme sehen würde da ich selbst momentan nicht zu Frieden mit mir bin (153cm groß ca 37 kg ) Denkt ihr es wäre schlauer die Kalorien zu zählen und zu steigern bis ca 1700-1800 und dann mit zählen aufhören ,damit ich ein Gefühl dafür bekomme wie viel i h essen kann /darf?

Oder doch eher aufhören zu zählen und dafür feste Mahlzeiten einplanen .Allerdings habe ich Angst das es beim zählen wieder ein Zwang wird oder das ich ohne zählen unbewusst weniger esse - Ja ich befinde mich auch in Therapie und werde es dort auch ansprechen - Danke für eure hilfe

...zur Frage

Ich darf nicht abnehmen und mache deswegen Rückschritte...

Hallo, Ich habe ein Problem! Ich bin 15 Jahre alt und habe einen BMI von 26 (somit Übergewicht) und meine Mutter verbietet mir abzunehmen, weil ich bulimisch bin und sie meint, dass es dadurch schlimmer wird. Aber es wird eben dadurch schlimmer, dass ich mich jeden Tag hässlicher finde, weil ich immer das Gefühl habe fetter zu werden. Meine Mutter kontrolliert meine Mahlzeiten. Sie besteht auf diese Mengen: Frühstück: 2 Scheiben Vollkornbrot (300 Kalorien) 50 g Veganaufstrich (75 Kalorien) Mittagessen: Hat meistens mit Nachtisch, der Pflicht ist 1000-1200 Kalorien Abendbrot: Wie Frühstück (375 Kalorien) oder oft auch etwas warmes (600 Kalorien) Dazu kommen fast 1 Liter Orangensaft, da ich (warum auch immer) bei jeder Mahlzeit eins trinken soll. (430 Kalorien) Somit komme ich täglich auf fast 2500 Kalorien. Was kein Problem wäre, wenn der Druck zu erbrechen nach den Mahlzeiten nicht so krass wäre, dass ich fast durchdrehe und dem nicht standhalten kann! Jetzt bin ich wieder so weit, dass ich mich nach jeder Mahlzeit übergebe und auf dem besten Weg bin, wieder depressiv zu werden. Was soll ich machen? Wie kann ich meine Mutter überzeugen? Und falls es klappt, was muss ich am Tag essen um langfristig abzunehmen? (Ich wäre mit nem BMI von 21-22 völlig zufrieden)

...zur Frage

Warum nehme ich nicht ab obwohl ich Sport mache und einen Kalorien Grundumsatz von 1200 kcal als Maßstab nehme?

Hallo ich möchte 2 Kilo abnehmen, bin zwar im Moment keinesfalls übergewichtig, aber um die Hüften hat sich ein wenig nerviger Büro-Sitz-Speck angesammelt. Diesen würde ich gerne noch los werden. Ich fahre jeden Tag 13 km Fahrrad und treibe 2-3 Mal Sport die Woche (meistens Joggen 8kim, 45 Minuten). Unter der Woche versuche ich ca. 1300kcal zu essen und alles was ich durch Bewegung verbrenne noch zusätzlich zu essen. Außerdem achte ich darauf möglichst wenig Kohlenhydrate zu mir zu nehmen, da ich denke dass das hauptsächlich ansetzt. Leider merke ich nicht, dass ich dünner werde, meine Beine sind zwar muskulöser, aber ich habe auch eher an Gewicht zugenommen als abgenommen. Hat jemand einen Tipp woran das liegen könnte und warum mein Körper anscheinend eher schneller was ansetzt als bei anderen Menschen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?