Warum nehme ich einfach nicht ab?

2 Antworten

So eine Ernährungsumstellung ist für den Körper natürlich auch nicht einfach, der braucht erstmal ein bisschen, um damit klarzukommen, dass er ab jetzt nur noch eine bestimmte Menge an Kalorien zugeführt bekommt. Zum thema Ernährung kann ich dir nur wärmstens http://www.mein-q.de/ ans Herz legen! Top erklärt alles und bei den Rezepten wird man sogar zum gesunden Schlemmen eingeladen ;)

Zu deinen sportlichen Aktivitäten: 30 Minuten laufen ist nun nicht wirklich viel. Da beginnt im besten Fall gerade mal die Fettverbrennung. Außerdem sollte man neben Ausdauersport auch noch Kraftsport einstreuen. Also 1-2 die Woche ins Fitnessstudio oder zu Hause Übungen machen. Übungen zu hause mit dem eigenen Körpergewicht reichen in der Regel vollkommen aus. Wenn du in diese Dinge eine gewisse regelmäßigkeit bringst, dann wirst du auch wieder auf dein gewünschtes Gewicht kommen, da bin ich mir ganz sicher!

Hi, 

erstmal super das du die Erkenntnis gewonnen hast, dass gesunde Ernährung und Sport eine gute Lebensweise sind. Was ich dir raten möchte: Sieh es nicht so verbissen. Du hast einen guten Weg eingeschlagen und die Ergebnisse werden kommen. Definitiv. Zieh das ganze einfach weiter durch, steigere nach Möglichkeit dein Sportpensum und such dir eine Ernährung die gesund aber keine Diät ist. 

Ich bin auf dem selben Weg wie du und habe mich entschieden Schweinefleisch zu meiden. Ich habe es einfach nicht vertragen, wobei mir ein richtiges Schnitzel schon fehlt. Momentan esse ich viel Geflügel, vor allem Putenfleisch und -wurst. Mein Körper reagiert darauf besser. 

Dabei achte ich aber auch auf die Qualität des Fleischs. Ich komme aus Bayern und kaufe nur noch regional. Derzeit bei http://www.hoehenrainer.de/produkte/ weil der Betrieb direkt um die Ecke von meinem Wohnort liegt. 

Viele Grüße

Gesund abnehmen - trotzdem zugenommen, wie gehe ich nun vor?

Seit mehreren Wochen versuche ich, mit Tracking gesund abzunehmen. Mein Grundumsatz liegt bei etwas über 1500 kcal, ich esse circa 1600-1800 kcal pro Tag und verbrenne 2000-2200 kcal. Ich beschränke mich auf vier nicht allzu grosse Mahlzeiten täglich und mache aber keinen Sport, ich habe bisher lediglich meine tägliche Bewegung hochgeschraubt und abends ein kleines Workout für Anfänger gemacht. Das Problem ist, dass ich nach einiger Zeit trotzdem drei Kilo zugenommen habe. Weiss jemand, so ganz ohne ärztliche Diagnose etc., woran das möglicherweise liegen könnte? Esse ich zu wenig oder zu viel, liegt es am Sport, was könnte es sein? Wie kann ich die Gewichtszunahme verhindern und abnehmen?

Ich bettele nicht um Tipps zum Schlankwerden in fünf Sekunden. Ich möchte gesund über Monate hinweg 10-15 Kilo verlieren und das Normalgewicht erreichen, bestenfalls mit wenig Sport, der sich auf Workouts daheim und eventuell Spaziergänge beschränkt. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Ab wieviel abgenommenen Kilo sehe ich einen unterschied?

Hallo, Ich heiße Simon und bin jetzt 14 Jahre alt. Ich bin leicht übergewichtig aber nicht viel, früher war ich sehr übergewichtig aber habe dann stark abgenommen und in meiner Schule sagen alle das ich nicht mehr übergewichtig bin. Mit der Zeit hab ich mich dann aber wieder auf 70 kg gefressen was ich bei meinen 1,75 zu viel finde. Ich hab jetzt die letzten 3 Wochen sehr wenig gegessen und 8 kg abgenommen. die ersten 4 kg habe ich gar keine veränderung gesehen aber als ich bei 64 kg war hat sich am Bauch schon ein bisschen getan. Ich weiß das man am Anfang erstmal Wasser verliert und so. Aber wann sieht man dann echte Fortschritte? Denn was die wage anzeigt ist ja schön und gut aber ich mache es ja nicht damit ich mit meinem Gewicht angeben kann, sondern das ich eine bessere Figur habe. Ich hoffe ihr könnt mir gute antworten liefern und danke im vorraus :)

...zur Frage

Abnehmen ohne es richtig zu wollen..

Also mein Problem ist, dass ich Mitte 2011 bis Mitte 2012 ca. 10 Kilo abgenommen habe und war vorerst glücklich damit. Ich hatte meine ernährung umgestellt und auch mehr Sport gemacht und jetzt seit Anfang 2013 nehme ich immer wieder ab und wieder zu.. 2011 war ich 12, 1.65m und war fast 70 Kilo schwer ,hatte also übergewicht und dann waren es 60 Kilo wie ich 13 war. Jetzt bin ich 1.72 m und wiege immer zwischen 56 und 59 Kilo und ich nehme immer mehr ab, obwohl ich es eigentlich gar nicht mehr will und ich esse auch noch normal. Wodran kann es liegen und könnte wegen der abnahme etwas passieren? Und was wären symptome?

...zur Frage

Warum nehme ich trotz negativer Energiebilanz nicht ab?

Seit 4 Jahren bin ich mit 80kg nahe am Übergewicht. Normalgewicht wäre zwischen 60 und 70kg. Vermutlich hat der Jojo-Effekt schon vor Jahren eingesetzt, und werde ich nicht mehr los. Habe eine gesunder Ernährung mit ca 2000kg mit Fleisch und Gemüse über mehrere Monate hinweg versucht und dadurch mehr als 4 kg zugenommen. Rechnerisch liegt mein Energiebedarf bei über 2500kcal. Praktisch kann ich mein Gewicht gerade halten, wenn ich mich ketogen/lowcarb von 1200kcal ernähre und durchschnittlich 1200kcal täglich allein durch Sport verbrauche. Ich habe einen negativen Grundumsatz, aber weder Muskelmasse verloren die vielleicht verbrannt wurde, noch Mangelerscheinungen. Trinken tue ich mit ca 3 Litern auch genug.

Hat jemand eine Idee, wie ich mich irgendwie gesund ernähren und abnehmen kann? Die üblichen Tipps wie "kein Zucker, weniger essen, mehr Sport" funktionieren bei mir nicht. Und hauptsächlich von Hühnchen, Hackfleisch, Gemüse und Vitamintabletten zu leben ist auch nicht toll.

...zur Frage

hilft ein natron bad wirklich zum entwässern/entsäuern ?

ich hab in 3 wochen 3 kilo angenommen ich denke das war alles wasser da ich meine ernährung noch sonst was umgestellt hab . ich habe neue medikamente(hashimoto thyreoiditis) bekommen . habe vitamin d und eisen mangel. hab jetzt wieder 2 kilo innerhalb von 2 tagen zugenommen wo wieder vermute das es wasser ist. denkt ihr ein natron bad würde helfen ? also ich habe die 3 kilo abgenommen als ich angefangen habe vit D und eisen zu mir zu nehmen. falls das wichtig ist :D

...zur Frage

Wie bekomme ich auf gesunden Weg eine straffere, trainierte Figur und eine ausgewogene Ernährung/Trinkverhalten?

Ich bin w 31 Jahre alt, 160cm groß und wiege derzeit 59kg. Seit etwa 1 1/2 Monaten mache ich fast jeden Abend etwa 20 Minuten Yoga plus 5 Minuten leichte Stepaerobic , alle 5 Tage 30 Minuten leichte Stepaerobic und alle 3 Tage eine viertel Stunde Muskelübungen plus 10 Minuten leichte Stepaerobic. Alles mit der wii fit u zuhause vorm Fernseher. Nebenbei bewege ich mich nicht sonderlich viel und an der Ernährung könnte man bestimmt auch noch ein wenig feilen. Aufgrund einer chronischen Krankheit habe ich gelernt nicht mit Kalorien, Punkten, o.ä. die Lebensmittel zu bestimmen. Doch mein Ernährungsverhalten ist nicht sehr ausgewogen oder gesund. So gut wie gar kein Obst oder Gemüse, zudem trinke ich sehr wenig Wasser, Tee usw. Kaffee dafür regelmäßig bis zu 8 Tassen am Tag. Nach 18 Uhr zumindest koffeinfrei. Aufgrund von Medikamenten ist mein Schlafbedürnis sehr hoch und ich stehe oft erst nach Mittag auf. Das führt dazu, dass ich mich sehr wenig bewege und die Mahlzeiten-Zeiten ziemlich durcheinander geraten. So viel zu mir. Jetzt zu meinem Anliegen:

Mein persönliches Wohlfühlgewicht liegt bei etwa 50 bis 52 kg. Ist das eurer Meinung nach zu wenig? Welches Gewicht würdet ihr mir sozusagen empfehlen? Ich möchte gerne trainiert aussehen und eine straffe Figur haben. Kann ich das mit ALLEIN diesen Übungen die ich mache erreichen oder was schlagt ihr vor? Fitnessstudios sind in unserer Umgebung sehr rar und bis zu 30km entfernt. Und in einen Dorf-Sportverein möchte ich nicht. Was könnte ich alternativ machen, um meinem Ziel näher zu kommen? Aktuell besteht meine tägliche Ernährung aus Frühstück (2 Toast mit Nutella, Marmelade, oder 1 Schale Nougat Bits, Chocos oder Schokomüsli) und einer warmen Mahlzeit. Zwischen 22 und 23 Uhr überkommt mich immer der Heißhunger und ich esse dann Gummibärchen, Chips o.ä. und Schokolade (oder noch mal 1 Schale Müsli oder zwei Toast s.o.) Eine ganze Zeit lang hatte ich 7 Mahlzeiten. Die bestanden aus Frühstück, Mittagessen, Kaffeemahlzeit, Abendessen, zwei Zwischenmahlzeiten und einem kleinen Gute-Nacht-Snack. Für jede Mahlzeit gab es eine fixe Uhrzeit. Grundsätzlich würde ich da auch gerne wieder hinkommen, da so auch meine Tagesstruktur gefestigter war. Mache mir aber Gedanken, dass ich dann wieder viel zu viel esse und dadurch zunehme. Sind meine Sorgen berechtigt? Oder esse ich derzeit vielleicht sogar zu wenig? Was würdet ihr sagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?