Warum muss man bei einer Lymphknotenbiopsie einen ganzen Knoten entnehmen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Hilda, Ich glaube, das liegt daran, dass man mit der feinen Nadel unter Umständen nicht das trifft, was man treffen will. Also nicht in das Gewebe trifft, dass man untersuchen will, sondern daneben sticht. Deshalb ist es in manchen Fällen nötig, einen ganzen Knoten zu entnehmen, wenn man bestimmte Arten von Krankheiten sicher ausschliessen können will. Ich hoffe das beste!

Woher kam die Ohnmacht nach Lipomentfernung?

Hallo Leute, man hat mir vor 2 Tagen ein kleines Lipom am Schlüsselbein entfernt (örtliche Betäubung). Nachdem man mich an der Stelle betäubt (geringe Dosierung) hat, habe ich Herzrasen bekommen und mir ist schwindelig geworden. Nach diesem kleinen Eingriff durfte ich nach Hause gehen. Ich bin jedoch noch im Krankenhaus in Ohnmacht gefallen. Weiß jemand, woher das kommen kann?

Vielen Dank schonmal im Voraus☺

...zur Frage

Worauf deuten geschwollene Lymphknoten hin?

Gibt es verschiedene Ursachen? Was ist harmlos, was besorgniserregend?

...zur Frage

Was ist bei einer verhärteten Stelle,2-3 cm (ca.4 cm unterhalb,links des Bauchnabels) zu beachten?

Ich bin mir mit meiner Erscheinung die durch das Abtasten meines Bauches unsicher ob es sich um einen geschwollenen Lymphknoten oder etwas anderes handeln kann. Bin 49, Jahre alt w. und hatte so etwas bis auf geschwollene Halslymphknoten wegen Infekt noch nicht. Was soll ich tun? P.

...zur Frage

langanhaltende geschwollene Lymphknoten (2,5 Jahre), ist ein Arztbesuch nötig?

Hallo, Etwa Januar 2013 hatte ich Pfeiffer'sches Drüsenfieber diagnostiziert bekommen obwohl ich keine wirklichen Symptome außer leichten Kopfschmerzen hatte auch mein Ultraschall, welches danach gemacht wurde war unauffällig an Milz und Leber. Aber seit dem habe ich einen geschwollenen Lymphknoten am Unterkiefer. Ich weiß nicht ob der vorher auch schon vergrößert war, da ich da nicht drauf geachtet hab. Der schmerzt nicht oder so aber komisch finde ich das trotzdem. Ich bin auch meist sehr müde egal wie lang ich nachts schlafe. Außerdem habe ich immer wiederkehrende Kopfschmerzen. Da hat ein MRT schon nichts ergeben. Kann das zusammenhängen? und ist das normal, dass das so lange anhält? worauf kann das hinweisen?

Danke schon mal im Vorraus :)

...zur Frage

Was soll ich nun glauben?

Ich bin sehr verunsichert. Im Januar wurde ein Knoten in der linken Brust festgellt, mittels Sonographie und Tastbefund. In der Mammographie wurde er auch gesichtet, lies sich aber nicht auf drei Ebenen darstellen. Auch im MRT war es zu sehen. Mein Gyn empfohl mir, ihn entfernen zu lassen, ich hatte mich entschieden, abzuwarten. Am Dienstag war ich wieder beim Gyn,. und ich stieß auf Unverständnis, warum ich ihn noch nicht habe operativ entfernen lassen. Heute war ich in einem Brustzentrum beim Chefarzt. Der hat auch nochmals sonografiert und gesagt, es ist kein Herd nur verdichtetes Gewebe, da könne man nichts machen, als in einem halben Jahr noch mal zu kontrollieren, eine Biopsie wäre nicht möglich. Jetzt bin ich völlig verunsichert und weiß gar nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Was meint Ihr? Soll ich mir vielleicht noch eine Meinung dazu einholen? Danke für Eure Rückmeldungen!

...zur Frage

Warum braucht man bei einer Blutgasanalyse Blut aus der Arterie?

Wieso muss man für eine Blutgasanalyse unbedingt in die Arterie stechen und kann nicht einfach Blut aus der Vene nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?