Warum merkt ein Mann nichts, wenn seine Frau Scheidenpilz hat?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo Antje,

Du brauchst ja nur einmal z vergleichen der kleine Unterschied Mann > Frau. Im Normalfall wäscht sich ein Mann auch unter der VH .Die Harnröhre ist bei ihm deutlich länger.

Bei der Frau ist das etwas ganz anderes da ist der Bereich sagen wir einmal im Körperinneren (37°C) also beste Bedingungen für Pilze usw.

Also in etwa der Vergleich Pilzsporen in einer Petrischale bei besten Bedingungen. Ja und dann beim Mann beim duschen Seife ... und außerhalb des Körpers also nicht immer 37°C längere Harnröhre......

Allerdings nicht immer merkt der Mann nichts ..er sollte auch zu einem Urologen den u.U. steckt er Dich immer wieder an!

VG Stephan

In den Beipackzetteln diverser Scheidenpilzmittel steht immer drin, und auch mein Frauenarzt und meine Apothekerin rät dies, dass der Partner mitbehandelt werden sollte. Kann ja sein, dass dein Partner keine Symptome entwickelt. Schließlich ist der Penis trocken, im Gegensatz zur Scheide, und evtl. kommt damit der Pilz nicht klar, das weiß ich nicht. Jedenfalls sollte der Partner mitbehandelt werden, damit du dich nicht erneut bei ihm anstecken kannst. Denn auch wenn er keine Symptome hat, kann er ja die Keime (Pilze in dem Fall) mit sich herumtragen. Wie diese Mitbehandlung dann konkret aussieht, weiß ich auch nicht, frag da mal in der Apotheke oder deinen Arzt. Schließlich kann er sich ja keine Scheidentabletten einführen ;)

Gruß, Kjara

Ich würde in die Apotheke gehen, deine Medikamente vorsichtshalber mitnehmen und nach einem geeigneten Mittel für deinen Freund fragen. Oder du fragst deine Ärztin. Ich hatte mal einen Pilz, bei dem mein Freund nach explizitem Nachfragen, nicht behandelt werden musste.

Frage zur Nachbehandlung von Scheidenpilz: Wann hört der Juckreiz auf?

Hallo! Ich habe anscheinend schon seit einem 3/4 Jahr einen Scheidenpilz. Ich wusste nicht was es ist und da ich den Juckreiz schon mal hatte und er von selbst weg ging habe ich so lange nichts dagegen gemacht. Bis es richtig schlimm wurde, ich mach mich im Schlaf blutig gekratzt und konnte kaum noch sitzen. Jetzt zu meiner Frage, ich war beim Frauenarzt, sie hat einen Abstrich gemacht und konnte ausschließen dass es eine Bakterielle Entzündung ist, deswegen meinte sie sei es warscheinlich ein Pilz. Sie hat mir "Canifug Cremolum 200 Kombi" verschrieben, welches ich drei Abende anwenden muss, Die Creme habe ich außerdem auch tagsüber angewendet, da sie mir gut hilft. So jetzt bin ich allerdings mit den 3 Tagen durch und der Juckreiz ist zwar ganz minimal besser geworden, aber er ist immer noch da. Zur Nachbehandlung hat sie mir "Lactofem" Milchsäure Zäpfchen verschrieben, die ich danach 7 Tage jeden Abend nehmen muss.

Kann mir jemand sagen ob dann dieser furchtbare Juckreiz aufhört? Hat das Canifug Cremolum etwa nicht gewirkt oder wird es erst nach der Milchsäure Behandlung besser??

Ich könnt echt heulen, schon fast ein Jahr es tut einfach nur noch weh und ich sehne mich nach Juckreizfreien Tagen und Nächten.

Und zur zweiten Frage : In der Packungsbeilage steht, dass man keine Vaginal Zäpfchen, Tabletten oder Cremes zusammen mit den Lactofem Milchsäure Zäpfchen anwenden soll, weil sie sich sonst in der Wirkung beeinflussen . Heißt das, da ich die Zäpfchen ja abends nehme, dass ich nur nachts die Creme weg lassen soll oder auch tagsüber? Weil ich würde die Creme wenigstens Tagsüber noch benutzen, weil es echt gut tut. Oder behindere ich damit die Milchsäure Bakterien tagsüber daran, die Scheidenflora zu reparieren?

Vielen vielen Dank, jedem der mir helfen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?