Warum macht der Arzt das?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Lexi77,

bei diesem "Test" geht es darum, ob der Patient wirklich bewusstlos ist: Simuliert er beispielsweise, so fängt er seinen Arm vor dem Gesicht natürlich ab.....was ich persönlich von derartigen "Tests" halte - nun, das schreibe ich hier besser nicht.....

Lieben Gruß vom Alois

42

Lieber Alois, ich kann mir denken, was du hier schreiben würdest, ich fand das eben auch sehr merkwürdig, deswegen auch meine Frage. Hat dieser "Test" vielleicht sogar einen speziellen Namen oder ist das nur so eine Art try-and-error-Versuch?

1
43
@Lexi77

Nun, einen Fachbegriff gibt es nun nicht gerade.....die meisten nennen es aber "Armfalltest"; es gibt aber auch Kollegen, die testweise wie wild vor dem Gesicht des P. herumfuchteln - oder gar Schattenboxen.....

3
42
@Alois

Mit anderen Worten also, wenn sich die Dame selbst auf den Kopf haut, dann kann sie nur bewusstlos sein... Dinge gibts (kopfschüttel)

2

Ich habe das immer gemacht, wenn ich meine Kinder am Morgen geweckt habe, wenn sie nicht aufstehen wollten, konnte ich sehen ob sie noch schlafen oder mich foppen. Spätestens beim 3. mal war der Arm oben.

Guten Abend Lexi77

Was dieser Test soll, weiß ich auch nicht. Der Arzt hätte sie auch kneifen können, dann hätte er auch feststellen können, ob die Patientin tatsächlich bewusst los ist.

Lieben Gruss von rulamann

plötzliche ohnmachtsanfälle

hey,

gibt es sowas?

ich will euch erst mal zu der frage was erzählen. & zwar ist mir sowas schon öfters passiert.... z.b. bin ich einmal roller gefahren, zum glück in ner kurve & deswegen eher langsam, aber ich kann mich nur noch (da ich auf den kopf gefallen bin, hab ich auch nen kleine black out) daran erinnern, das es mir schwarz vor augen wurde, mein kopf ausgesetzt hat, & ich deswegen nicht an "bremsen" gedacht habe...

oder als kleines kind, bin ich mal mit meiner oma, zum friedhof, bin dann über gräber gesprungen, & ich weiß nur noch, das ich mit dem gesicht, in einem grab gelandet bin, & das nächste woran ich mich nur erinnern kann ist, das ich bei meiner oma aufgewacht bin auf der heizung (Bodenheizung)

oder als ich mal als kleines kind, mit freunden fangen gespielt habe, kann ich mich auch nur noch daran erinnern, das ich gerannt bin, dann wieder schwarz vor augen !aber nicht gestolpert! & ich deswegen geflogen bin....

ich hab noch 2 andere black outs, aber ich glaube das liegt daran, das ich auch auf den kopf einmal geflogen bin & das andere mal mein kopf ausgesetzt hat, weil ich für 2 stunden, total unter stress wegen, ner guten freundin war... weil sie's mit dem rad übel gelegt hat....

liebe grüße

...zur Frage

Was genau ist Bewusstlosigkeit?

Was passiert bei einer Bewusstlosigkeit oder einer Ohnmacht denn genau? Warum kann sie so plötzlich auch bei gesunden Menschen auftreten?

...zur Frage

Was kann die Ursache von gehäuften Ohnmachtsanfällen sein?

Meine Freundin ist in der letzen Woche zweimal in Ohnmacht gefallen, es war zwar immer nur ganz kurz aber woran kann soetwas liegen? SIe isst eigentlich ganz normal und auch sonst hat sie keine Krankheitssymptome?

...zur Frage

Bewusstlosigkeit in der Schwangerschaft normal?

Meine Freundin ist schwanger. Heute hat sie mir erzählt, dass sie heut morgen in der Bahn kurz ohnmächtig wurde. Es war eine schlechte Luft in der Bahn und sie war für ein paar Sekunden weg. Ich wollte dass sie zum Arzt geht, aber sie meinte, dass sowas am Anfang der Schwangerschaft nichts Ungewöhnliches wäre. Muss ich mir Sorgen machen?

...zur Frage

OP am Knie - Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?

Also. Ich habe bereits seit 2 Wochen Beschwerden am Knie. Wir waren beim Arzt und ich wurde geröntgt. Mir ist dort ein gutartiger Knochen "gewachsen" ich weiß es nicht mehr genau ich glaube er nannte es eine Exostose. Details des Doc: - nach der OP wird es zu 95% nicht mehr vorkommen - Jugendliche bekommen dies, meist am Bein oder am Arm

Zum Hauptproblem:
Er meint es müsste eine Vollnarkose benutzt werden die Operation würde auch nicht sehr lange dauern, sie müssten nur den Knochen abbröseln. Er meinte bei einer örtlichen Betäubung würde ich ihm an die Decke springen. Ich verstehe diese Aussage nicht. Wenn es doch keine Schmerzen bereitet und ich nicht hinsehe ist alles doch ok, oder etwa nicht? Ich kann das nicht einschätzen, schließlich habe ich noch nie etwas davon gehört.

Ich hatte bisher 3 Narkosen so weit ich weiss. Einmal hatte ich etwas am Daumen das war aber sehr lange her (ich bin 13) (Kindergartenzeit) vor 4Jahren eine Narkose beim Zahnarzt und n halbes Jahr danach noch eine. Diese werde ich wohl aufjedenfall für immer Vermeiden - damals hatte ich halt Zahnarztangst bzw. Angst vor Zähne ziehen. Das spielt jedenfalls keine Kontrolle. Ich glaube selber nicht, dass mir etwas bei der 4. Narkose passiert, aber so genau weiss ich es auch nicht?

Zum Letzten: Wie verläuft genau so eine OP? Ich meine - ich habe schon etliche OPs gesehen, aber ob das dann doch so extrem ist? Schließlich waren beim Zahnarzt auch nur der Anästhesiearbeitsplatz. Ich mache mir keine Vorwürfe, aber ich sehe das ganz gechillt aber, wenn es so weit ist dann wird es ein bisschen brenzlig, wobei ich mir vorstellen kann, dass das schlimmer sein kann.

Ich mache mir momentan noch überhaupt keine Sorgen und denke mir jetzt schon es ist dann vorbei es wird nicht mehr vorkommen. Meistens denke ich auch schon gar nicht mehr daran.

Ich hoffe auf Antworten =)

...zur Frage

Schlaganfall-Symptomatik ernst nehmen?!

Guten Tag,

war schon öfter beim Arzt wegen der Symptome, aber irgendwie werde ich nicht für voll genommen.

Habe nochmal nachgeforscht. Im Netz findet man folgendes:

"Folgende Symptome lassen auf einen Schlaganfall schließen:

  • Gefühllosigkeit, Taubheit an den unterschiedlichsten Körperregionen,
  • Schwäche oder Lähmungserscheinungen an Arm, Gesicht oder Bein (besonders halbseitig),
  • plötzliche Sehschwäche oder Sehstörungen, z. B. sehen von Doppelbildern, Verschwommensehen, einseitiger Sehverlust, halbseitige Gesichtsfeldausfälle,
  • Hörverlust
  • Erschwertes Sprechen, z. B. Wortsalat, Silbenverdrehungen, Sprachverlust oder und Verständnisstörungen, das sich durch falsches Befolgen von Anweisungen, oder sinnlosen Wortschwall ausdrückt. Eine schwere Zunge kann zu Lallen führen.
  • Benommenheit, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen oder Koordinationsschwäche können zu einer Unsicherheit beim Gehen und zu einer Fallneigung (besonders zu einer Seite) führen,
  • Bewusstseinsveränderungen, z. B. Verwirrung oder Erregtheit,
  • epileptische Anfälle,
  • plötzliche und starke Kopfschmerzen, plötzliche Übelkeit, Fieber, Schläfrigkeit, Bewusstlosigkeit."

5 von 8 Punkte treffen bei mir zu, aber irgendwie scheint das alles nicht wichtig zu sein bzw. man muss erst hilflos irgendwo liegen bevor man Hilfe bekommt?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?