Warum macht das MRT Gerät so komische Geräusche?

1 Antwort

Zur Ortskodierung der Bildinformation werden dem Hauptmagnetfeld zusätzliche Gradientenfelder (in x-, y- und z-Richtung) überlagert. Über die dabei verwendeten Gradientenspulen werden innerhalb von Millisekunden starke Magnetfelder auf- und abgebaut. Die entstehenden elektromagnetischen Kräfte zerren dabei so stark an den Spulenverankerungen, dass laute klopfende bzw. hämmernde Geräusche auftreten, die je nach gefahrener Sequenz unterschiedlich sind. Das Gerät arbeitet dabei fast wie ein Lautsprecher: Ein starker Magnet ist von durchflossenen Spulen umgeben. Hier findest du weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetresonanztomographie

Morgens Fußschmerzen von der Aussenkante bis zur Achillessehne

Hallo. wie der Titel schon sagt habe ich jetzt seit ein paar Wochen sehr starke schmerzen morgens beim aufstehen in den Füßen, von der aussenseite zieht es hoch bis zur Achillessehne. Mache jeden morgen bevor ich aufstehe kleine Dehnübungen, Füßzehen zu mir hoch ziehen etc, das mildert das ganze aber nur minimal. Die schmerzen dauern ein paar Minuten bis ich richtig eingelaufen bin.

Ich muss dazu sagen: Ich habe Knick, Senk-und Spreizfüße beidseitig und trage seit ca 10 Jahre Einlagen, habe in August eine Bursektomie im rechten Knie gehabt, die bis jetzt nicht auskuriert ist, noch geschwollen mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit drin und ist noch sehr druckempfindlich und meine Entzündungswerte laut Blutbild sind auch das beste vom Ei, leicht erhöht aber noch nicht behandlungsbedürftig, laut Arzt.

...zur Frage

Blutdruck extrem unterschiedlich an den Armen *Warum*? Erfahrung?

Ich habe seit längerem erhöhten Blutdruck der mit Medikamenten eingestellt wurde. Durch einen Gewichtsverlust sollte der jetzt durch eine 24 Std. Messung nochmal überprüft werden. Dabei wollte ich direkt testen wie genau mein privates Gerät misst, allerdings war ich geschockt denn: Am rechten Arm das Gerät vom Arzt Wert 170/90 am rechten Arm Gerät von mir gleicher Wert, aber dann hab ich mein Gerät am linken nochmal kurz danach getestet plötzlich 130/65. Das ganze habe ich ein paar mal hin und her getestet und immer war links der Wert deutlich tiefer. An den Geräten kann es nicht liegen. Jetzt meine Frage hat da jemand schon mal die gleiche Erfahrung gemacht? Kann mir jemand was dazu sagen? .....Lieben Dank!

...zur Frage

MRT an der HWS?

Hallo,

Nächsten Monat habe ich einen MRT Termin der HWS. Bei mir liegt eine HWS-Steilstellung vor. Meine starken Kopfschmerzen werden leider nicht besser, mein Arzt vermutet jedoch das die Kopfschmerzen von der HWS kommen. Physiotherapie brachte bis jetzt keine Erfolge. Teilweise wurden die Schmerzen danach stärker, somit mache ich auf ärztliche Anordnung erstmal Pause mit der Krankengymnastik. Zudem soll ich öfters Ibuprofen 800 einnehmen als ich es bis jetzt mache. D.h. ich halte den Schmerz so lange es geht aus um so wenig Tabletten wie möglich zu verwenden. Empfehlung vom Arzt = 3x täglich. Jedoch nehme ich immer noch nur wenn es wirklich garnicht geht, eine. Neuerdings schläft mir öfters die rechte Hand ein. Daher wird auch das MRT durchgeführt. 

Fragen zum MRT: 1. Wie läuft das ganze ab? 2. Werden mir die Ergebnisse direkt mitgeteilt? 3. Muss man sich dafür ausziehen? Wie verhält es sich mit dem Kontrastmittel? 4. Sieht man auch die Schilddrüse bei der Untersuchung? Und wird diese auch angeschaut? 5. Mein Hauptgrund sind ja eigentlich Kopfschmerzen, wenn in der HWS alles unauffällig ist, wäre es möglich das der Radiologe noch den Schädel anschaut? Ich denke eher nicht, da ihm dazu die zeit aber auch die Überweisung fehlt. 6. Sieht man den Schädel auf den Aufnahmen?

...zur Frage

Gleitwirbel? Suche dringend guten Arzt oder Klinik im Raum Nürnberg.

Hallo Community, habe bereits seit sehr langer Zeit starke Schmerzen und ein Gefühl der Kraftlosigkeit im Lendenwirbelsäulenbereich. Angefangen hat das Ganze letztes Jahr mit einem "leichten" BSV L5/S1 und darüber noch zwei Vorwölbungen. Hab schon alles mögliche konservative ausprobiert. War schon bei mehreren stümperhaften Orthopäden. Leider alles ohne richtigen dauerhaften Erfolg. Seit einigen Wochen sind die Schmerzen und das Gefühl der Kraftlosigkeit noch schlimmer geworden. Speziell beim Aufrichten nach Vorbeuge und beim Zurückbeugen/ins Hohlkreuz gehen und bei geringster Belastung. Sitzen, Stehen, Laufen etc. kann ich schmerzfrei so gut wie gar nicht. Auch eine aufrechte Körperhaltung kann ich nur mit Mühe, unter Schmerzen und für kurze Zeit einnehmen (Wäsche aufhängen, Staubsaugen, Zähne putzen, in der Dusche stehen). Nur Liegen bringt irgendwann etwas Linderung (aber ich kann ja schließlich nicht dauerhaft nur rumliegen). Nachdem es bei bestimmten Bewegungen in der Lendenwirbelsäule immer wieder ganz komische Geräusche macht (ich würde sie so beschreiben: als wenn ständig etwas drüber rutscht oder aneinander reibt. auch ein Krachen, Knacken ist immer wieder hörbar.), mach ich mir jetzt unglaubliche Gedanken ob es sich um einen Gleitwirbel handeln könnte. Die Geräusche werden auch lauter und nehmen zu mit vermehrter Belastung. Das letzte MRT bzw. Röntgen ist vom Januar dieses Jahres. Beim MRT wurde aber nicht auf Gleitwirbel geguckt. Kann mir jemand sagen ob durch den BSV und die Protrusionen sich nun ein Gleitwirbel gebildet haben kann und ob meine beschriebenen Symptome dazu passen würden? Außerdem suche ich dringend nach einem Arzt oder einer Klinik in Nürnberg und Umgebung, der sich auf derartige Beschwerden spezialisiert hat und der zu empfehlen ist. Dringend deswegen, weil ich nun schon sehr lange arbeitsunfähig bin und mir mit 37 Jahren nun die Frühberentung droht, was für mich als verheirateter Vater von zwei kleinen Kindern auch privat der absolute Weltuntergang wäre.

...zur Frage

Schwanger oder nur Einbildung?!

Guten Abend Mamis oder werdende Mamis!

Ich bin 25 Jahre und hatte vor 4 Tage ungeschützten GV nehme keine Pille etc. (laut Berechnung +- der letzte bzw vorletzte fruchtbare Tag)...was mich zum grübeln bringt, da ich das Gefühl habe schwanger zu sein (ungeplant) habe es erst für die nächsten Jahre vorgesehen, es ist eine komische innerliche Unruhe, mein Körper und meine Gefühl sagt mir das etwas anders ist als sonst.

Ich hatte am Tag danach ein ziehen im Unterleib, am 2. Tag war es so gut wie verschwunden nur ein wenig Unwohlsein und am 3.Tag hatte ich zwischendurch Schwindel und Durchfall,etwas Blähungen und ich muss oft Wasser lassen.

Das mit dem Wasser lassen wird vermutlich nur dir Aufregung sein. ;-)

Also so ein ziehen und Probleme mit dem Stuhlgang (Verstopfungen) hab ich in der Regel schön öfter meist 1-2 Tag vor meiner Periode.

Freue mich auf brauchbare Antworten :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?