Warum läuft die Nase ohne Erkältung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht ist es soetwas wie Nervosität? Es scheint ja nur unter gewisser Spannung zu laufen. Manchen läuft die Nase wenn die warme Speisen essen. Beobachte dich mal ganz genau. In welchen Situationen läuft es und gibt es zwischen den Situationen einen Zusammenhang? Wie fühlst du dich dabei? Du kannst deinen Kunden ja trotzdem sagen, es wäre eine Allergie ;-).

Sowie ich warmes Essen unter die Nase bekomme läuft sie, und wenn ich auf arbeit unter Strom stehe. Manchmal weiß man halt nicht wo man anfangen soll. Ich fühle mich gut dabei aber habe auch immer Stress.

0

SChätzungsweise eine Allergie auf die derzeitigen Allergieauslöser wie z.B. Gräserpollen, Hasel, Erle, Birken und so weiter. Vorsichtshalber beim Allergologen einen Test machen lassen und mit ihm eine Imunstimulanz besprechen. Es wird mit den Jahren nicht besser werden, deshalb lieber rechtzeitig etwas unternehmen.

Kann man sich mit einem Nasenspray erneut anstecken?

Hallo zusammen,

ich hatte vor ca. 6 Wochen eine ziemlich schwere Erkältung. Dabei habe ich auche in Nasenspraß verwendet. Neulich hatte ich eine leicht verstopfte Nase und habe das selbe Nasenspraß erneut benutzt.

Nicht lange danach hatte ich eine ganz leichte Erkältung. Es ging nur etwa 3 Tage, aber ich hatte etwas Schnupfen und ein leichtes Kratzen im Hals und hab mich etwas schlapp gefühlt. Mittlerweile ist es wieder weg.

Ich frage mich jetzt, ob ich mich an meinem Nasenspraß erneut mit dem selben Erreger angesteckt habe (der Krankheitsverlauf ist dann wohl glimpflich verlaufen, weil ich mittlerweile Antikörper dagegen habe).

Ist soetwas möglich, dass man sich nach längerer Zeit über ein Nasenspraß wieder mit der selben Krankheit ansteckt?

...zur Frage

Kann man Arbeitskollegen auffordern zu Hause zu bleiben?

Es gibt so einige ganz harte Kämpfer. Die kommen zur Arbeit obwohl ihnen regelrecht "der Rotz aus dem Gesicht läuft". Klar dass die alle anderen auch anstecken. Könnte man diese Spezies nicht nach Hause schicken. Dürfen die so rücksichtslos sein?

...zur Frage

Chronisch verstopfte Nase

Hallo zusammen,

ich bin 34 und habe seit ich 16 oder 18 bin (ca., soweit ich mich erinnern kann) eine chronisch verstopfte (und auch manchmal trockene) Nase. Manchmal setzt es sich richtig fest, verkrustet aber selten. Wenn dann gar nichts mehr geht mit putzen an sich, "bohre" ich schon mal mit Taschentuch über dem Finger in meiner Nase, damit ich das ganze weiße Popelzeugs auch raus bekomme. Danach ist sie dann nämlich in der Regel wieder frei. Und wenn halt gar nichts gar nichts geht, dann muss doch Nasenspray her.

Damals war ich beim Kieferchirurgen, der mir den Rest eines Weißheitszahnes entfernen sollte. Nach seiner Behandlung sagte er irgendetwas in der Art wie "Komisch, eigentlich hätte Ihnen jetzt die Kochsalzlösung aus der Nase kommen müssen..." Hm, seitdem ist meine Nase meiner Meinung nach ständig zu oder läuft. Egal ob drinnen, draußen, stehend, liegend, sitzend, Sommer, Winter, Morgens, Abends... Eigentlich gibt es keine bestimmte Zeit, in der sie frei bzw. verstopft ist. Ich kann mich daran erinnern, dass ich dann mit 20 beim HNO war, Allergietest gemacht - negativ auf alles, der mir dann sagte, meine Schleimhäute würden anschwellen!? Es ist schon läger her und die genaue Diagnose weiß ich leider nicht mehr. Jedenfalls müsste ich sie mir lasern lassen. Das tat ich allerdings damals nicht, da es meine Arbeitssituation nicht zugelassen hat, bzw. ich es immer weiter raus geschoben habe. Neulich war ich wegen einer Ohrenentzündung bei einer anderen HNO Ärztin und dachte, ich kann ja gleich mal wegen meiner Nase fragen, wenn ich schon mal da bin. Nun gut, sie schickte mich zum CT. Befund negativ. Heute früh war ich dann nochmal bei ihr wegen dem CT und einem Allergietest. Wieder alles negativ außer Hausstaub minimal (also ich hab da nix gesehen und gemerkt) und bei Histamin hat sie auch 3/4 rauf geschrieben. Als ich bei ihr im Behandlungsraum war fragte sie mich, ob sie mir das Buch "Darm mit Charme" schon empfohlen hätte, es könne nämlich vom Darm kommen, auch wenn sie Hausstaub nicht ausschließen möchte. Cortisonnasenspray habe ich auch verschrieben bekommen (nutze übrigens nach Bedarf Ratiopharm Nasenspray, setze es auch mal wochenlang ab). Nun ja, ich fragte dann, ob es mit der Ernährung zusammen hängt, woraufhin sie sagte, ich solle das Buch lesen, danach sei ich schlauer und es würde jetzt viel zu lange dauern, das zu erklären. So, schlauer bin ich jetzt auch nicht (habe das Buch ja auch noch nicht gelesen :D )... Und eine Darmspiegelung brauche ich jetzt auch nicht unbedingt, wenn ich ehrlich bin. Dann lebe ich lieber mit meiner verstopften/ laufenden Nase :/

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps?

Vielen Dank schon einmal! Nine

...zur Frage

Fließschnupfen in einem Nasenloch, was hilft?

Fließschnupfen in einem Nasenloch, was hilft? Ich habe nur im rechten Nasenloch Fließschnupfen, was kann ich schnell dagegen machen? Ich muss noch einiges am PC arbeiten und ein Kleenex im rechten Nasenloch ist nicht gerade der Brüller...

...zur Frage

Tampon vergessen, und nun schmerzen!!

Hi

Ich habe gestern zu letzt ca. gegen 13 uhr meinen tampon gewechselt und musste dann später zur arbeit und kam erst um 00.30 uhr wieder nach hause und habe ganz vergessen den tampon raus zu nehmen, da meine periode schon vorbei war ,wollte nur sicher gehen das mir auf der arbeit kein blut in die hose läuft, naja und bin dann ins bett und heute morgen seit dem ich aufgewacht bin, tut mir die linke große scharmlippe weh und sie ist auch von innen ganz rot und angeschwollen!! muss ich mir jetzt sorgen machen???

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?