Warum können Leute mit Parkinson keine Emotionen zeigen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das so genannte “Maskengesicht” ist ein häufiges Symptom des Morbus Parkinson. Die momentane emotionale Verfassung von Parkinson-Patienten lässt sich deshalb oft nur schwer einschätzen. Wissenschaftler des Department of Clinical & Health Psychology an der University of Florida in Gainesville, USA, versuchten nun im Rahmen einer Studie unter anderem herauszufinden, ob neben der eingeschränkten emotionalen Ausdrucksfähigkeit auch das tatsächliche Gefühlsleben von Parkinson-Patienten beeinträchtigt ist. Dazu untersuchten sie 37 Patienten mit M. P. ohne Anzeichen einer dementiellen Erkrankung sowie 21 vergleichbare Kontrollpersonen. Als Instrument für die Untersuchung nutzten die Forscher das so genannte “Berkeley Expressivity Questionnaire” (BEQ), ein Testverfahren, mit dem neben weiteren Parametern die Ausdrucksfähigkeit sowohl positiver als auch negativer Emotionen gemessen werden kann. Eine Auswertung der Selbsteinschätzung aller Teilnehmer bezüglich ihrer emotionalen Ausdrucksfähigkeit zeigte klare Unterschiede zwischen den Parkinson-Patienten und der Kontrollgruppe. So schätzten die Patienten ihre eigenen Fähigkeiten, Gefühle auszudrücken, als wesentlich schlechter ein, als die übrigen Personen. Die Auswertung des BEQ zeigte bezüglich des tatsächlichen Erlebens von Emotionen keinerlei Unterschiede zwischen den beiden untersuchten Gruppen. Weitere Analysen ergaben zudem, dass Familienangehörige und enge Freunde der Parkinson-Patienten deren emotionale Verfassung wesentlich sicherer erfassen konnten als außen stehende Personen.

http://www.parkinson-vereinigung.de/?pg=news&id=42

Ja, gerade unser Gesicht ist wie ein "offenes Buch". Man sieht uns häufig schon an, wie wir uns fühlen, wie es uns geht. Dies ist bei Parkinson-Patienten wesentlich schwieriger. Das Gesicht eines Parkinson-Patienten erscheint und wie eine Maske, der man keinerlei Regung entnehmen kann. Das heisst aber nicht, dass diese Menschen keinerlei Emotionen mehr haben, sie können sie nur nicht über ihr Gesicht ausdrücken. Ein Grossonkel meines Mannes litt unter Parkinson und die Tante meinte, dass sie durchaus noch in der Lage sei, zu erkennen, wie es dem Onkel gehe. Ich stelle es mir so vor: Ein fühlender, empfindender Mensch ist in einem Körper "gefangen", der es nicht zulässt, diese Gefühle darzustellen.

Ich weiss nicht mehr weiter ich mach Sachen das ist geisteskrank gestört wieso ich will dass nicht aber mach es immer?

Ich weiss ihr werdet mich dafür Hassen und verabscheuen ich tue es selber glaubt mir wenn es so weiter geht beende ich alles ich will das nicht also Diagnose schwere deprisionen Persönlichkeitstörung borderline aber da ist mehr des so gestört fällt mir schwer grad weil kopf mich fickt kennt das wenn man sich alleine fühlt Aufmerksamkeit sucht und Geschichte erfindet eine alle lügen aber man lebt und fühlt die und in Gruppen zwanghaft schreiben der ganzen Welt mitteilen das dich jemand beachtet 😓 oder Frauen alles schreibSt was sie hören will ihr vertrauen zu gewinnen ich sag ihr nach 5 oder 10 Minuten das sie liebe nur weil mich die borderline extreme dazu bringt in den momenten phasen und extreme bin ich so darin fixiert bis ich abgestoßen werd dann iSt vorbei alles hass wut und erfinde schlimme Geschichten die indem moment erlebe und leide und leute emotional fertigmachen solang bis alle gehn 😐 30 -60 min im schnitt bin ich nicht ich und komm zu mir und denke was hab ich getan warum 😓 dann kommt selbsthass im mir aber so abgrund tief das ich mich töten möchte ich dreh durch ich war so kurz davor warum hab ich es nicht getan 😓 das ist doch kein Leben mal ehrlich was ich tue das ist Geisteskrank gestört ich bitte seit ehrlich und ihr dürft mich Hassen alles versteh das ich tue es selber ich will das nicht mehr kann nicht mehr so nette Leute kennen gelernt wie soll ich denen das erklären alles auf lügen gebaut 😓

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?