Warum keine Milch?

2 Antworten

Bei Infekten sollte man Milch lieber meiden, weil sie zu schwer im Magen, Darm liegt, zu fettig ist, Bakterien können sich deshalb leichter halten und es kann zu Übelkeit kommen. Da sind Bitterstoffe besser geeignet, z. B. Wermuttee oder Salbeitee, auch Ingwer oder Fencheltee hilft da besser, Magen und Darm wieder in Schwung zu bringen.

Alles zu seiner Zeit!

Kuhmilch für Kühe und nicht für Menschen von der Natur entwickelt worden. Die enthaltenen Dinge braucht das Kalb.

Das was Menschen in Ihrer Entwicklung brauchen ist Muttermilch vom Menschen ... und wenn diese frühkindliche Entwicklung abgeschlossen ist braucht der Mensch halt feste Nahrung.

Selbstverständlich ist die Lactose in der Milch ein Problem .Aber auch das was ja in Studien angeblich nicht bewiesen wurde, dass mehr Schleim oder vielleicht der Körper mit Schleimbildung reagiert - ein schleimiges Gefühl entsteht - davon leben wiederum Bakterien usw.usw.usw.

https://www.medizin-transparent.at/milch-verschleimend-und-krankmachend

Ach ja, würdest Du wenn Du Milchbauer wärst darauf stehen, dass es bekannt wird das Milch schädlich ist ???

Daher probiere aus wie Du darauf reagierst und entscheide selbst ich trinke keine Kuhmilch mehr, esse jedoch Käse - was ja dann auch nicht besser sein sollte...

20

Als gesunder Mensch trinke ich Milch nur im Kaffee, und als Yoghurt oder Käse. Bei Infekten?

0
15
@brido

Würde ich Milch meiden aber ist halt Geschmacksache, manche schwören auf heiße Milch mit Honig . Ich nicht .

0
55

Ich habe als Kind nur Milch getrunken und es ist mir sehr gut bekommen. Natürlich gibt es Menschen mit Unverträglichkeit. Die sind aber weitaus geringer, als die Nutznießer. Es muss jeder für sich selbst entscheiden und herausfinden, was ihm gut tut und was nicht. Nur danach sollte man sich richten. Studien kann man in aller Regel in die Tonne drücken. Sie nutzen nur dem Auftraggeber.

Meine Mutter ist mit Milch 98 Jahre alt geworden, meine Schwiegermutter 96.

3
15
@dinska

Welche Nutznießer ?

Wer denkt, ihm "bekommt die Milch gut" muss ja noch lange keinen Vorteil davon haben .Im Gegenteil viele Verbindungen von Erkrankungen mit Ernährung werden ja nie geknüpft. man hat halt die oder die Erkrankung quasi schicksalhaft das ein Nahrungsmittel dahintersteckt können die meisten sich nicht erklären daher ja mein Buchtipp "vier Blutgruppen vier Strategien für ein gesundes leben von Dr. Peter D'Adamo und Catherine Whitney. Hier wird ein zwar nicht neuer, aber dennoch unbekannter Zusammenhang von Nahrung und Mensch dargelegt .

0
55
@Huflatich

Nutznießer haben stabile Knochen, genügend Calcium, leiden nicht unter Knochenschwund und fühlen sich wohl.

0
15
@dinska

Ach, schon mal Elefanten Kuhmilch trinken gesehen ? ich nicht . Der Knochenschwund liegt ja wohl eher an Vit D3 Mangel als an Kalziummangel .. .

Milch meiner Ansicht nach vollkommen nutzlos.

0
55
@Huflatich

So gehen eben die Ansichten auseinander! Da kann man nichts machen!

1

Bekommt man mit einem Säureblocker schneller Magen Darm Infektionen?

Ich bekomme seit einer Weile wegen einer Magenentzündung (schon der zweiten) einen Säureblocker. Bekomme ich, wenn ich den Säure Blocker langfristig einnehme, schneller Magen Darm Infektionen als andere Leute?

...zur Frage

Darf ich neben meinem freund schlafen, wenn er eine Magen-Darm-Grippe hat?

Ich desinfiziere ständig die Toilette und die Türklinken, weil ich nicht krank werden möchte (habe eine neue Arbeit und bin noch in der Probezeit). Wie ist das denn mit dem Schlafen? Darf ich mit ihm in einem Bett schlafen oder muss ich auf die Couch umziehen?

...zur Frage

Rückfall bei Magen-Darm-Grippe?

Hatte nach Weihnachten eine Magen-Darm-Grippe, dann war sie eine Weile wieder weg und jetzt habe ich erneut angefangen zu erbrechen. Ich krieg es im Moment gar nicht mehr in den Griff, es hört nicht auf, obwohl ich schon Vomex genommen habe. Kann es ein Rückfall sein? Was soll ich machen, woran muss man noch denken?

...zur Frage

Als Erzieherin ständig Magen-Darm-Grippe?

Hallo, seit September arbeite ich als Erzieherin im Anerkennungsjahr in einer Krippe. Nun leide ich schon an der 3.! Magen-Darm-Grippe. Eine Erkältung und normale Grippe hatte ich noch gar nicht. Zwischendurch nur eine eitrige Angina. Ist es normal, so oft an Magen-Darm zu erkranken? Es ist wirklich anstrengend ständig krank zu sein und so oft in der Arbeit zu fehlen. Mein Arzt spielt das alles nur herunter und meint als Erzieherin wäre das die Norm. Ich bin mittlerweile so eingeschränkt durch das ständige erkranken, dass ich mich nichtmal mehr traue Urlaub zu buchen, weil ich die nächste Erkrankung schon befürchte. Geht es euch genauso? Wie werde ich immun gegen Magen-Darm-Viren? Meine Hände sind schon blutig vom ständigen Desinfizieren in der Kita...

...zur Frage

Durchfall,was tun?

Habe seit ein paar Tagen starken Durchfall.Wenn ich am Tag ungefähr 15 mal auf der Toilette bin,bin ich gut.Dann bekomme ich immer noch diese Krämpfe im Unterbauch.Kamillentee habe ich auch schon getrunken,muß dann aber gleich wieder auf die Toilette.Ist es war,das Salzstangen helfen sollen?Habt ihr ein Rat für mich?Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe.

...zur Frage

Keine Ursache für Durchfall/Verdauungsbeschwerden gefunden?

Hallo :)

Ich (weiblich, 18) weiß langsam nicht mehr weiter mit meinen Verdauungsbeschwerden.

Angefangen hat alles 2012 nachdem ich aufgrund einer Mandelentzündung durch Pseudomonas aeruginoa sehr lange Antibiotikum nehmen musste. (Ciprofloxacin und Levofloxacin).

Seitdem plagen mich heftige Verdauungsbeschwerden, die mein alltägliches Leben auf Dauer sehr einschränken.

Entweder ist es Durchfall mit heftigen Schmerzen oder ich sitze stundenlang auf Toilette weil immer nur sehr wenig rauskommt und das nur mit sehr viel Druck und Mühe, teilweise kommt auch nur Schleim oder sehr schleimiger Stuhl. Das mit dem Schleim kann leider mehrere Stunden anhalten. Ab und zu sind es auch Verstopfungen.

Die Ärzte sind der Meinung von dem Antibiotikum können die Probleme nicht mehr kommen, das sei zu lang her.

Ich habe es schon mit kompletter Ernährungsumstellung versucht, fettarm, wenig Zucker, nur gesund, nicht stark gewürzt, kein rotes Fleisch. Hat wenn, leider immer nur kurzzeitig geholfen. Seit einigen Monaten nehme ich Probiotik Pur Pulver, das hat anfangs auch sehr gut geholfen, aber mittlerweile schlägt auch das nur noch bedingt an.

2014 war ich bei einer Darmspiegelung, mir sagte der Arzt nur es seien Entzündungen da gewesen die wohl wieder auftreten können, es ist aber nichts chronisches.

Eine Lactoseintoleranz hab ich nicht, Glutenunverträglichkeit auch nicht. Wurde getestet.

Als nächstes wird auf Fructoseintoleranz überprüft, aber ob da was bei rauskommt bezweifle ich auch. Laut Arzt wäre es sonst wohl "nur" ein Reizdarm.

Meine Idee wäre noch Galle/Leber checken zu lassen ob es mit der Fettverdauung zusammenhängt. Mehr fällt mir auch nicht mehr ein.

Stress ist es auch nicht, denn auch in den Ferien wenn ich absolut keinen Stress hab treten die Probleme auf.

Mein Freund tut mir langsam richtig leid, wie viele abende schon wollten wir was zusammen machen, aber ich hing nur die ganze Zeit auf Toilette... In der Schule fehl ich auch zu häufig deswegen.

Hat noch jemand eine Idee was ich tun kann oder untersuchen lassen sollte? :(

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?