Warum kann ich so schlecht Geräusche filtern?

1 Antwort

Wenn du bereits einen Hörtest hast machen lassen, liegt es bei dir wahrscheinlich an einer Überlastung der Reizfilterung. Da kann ich DaSu zustimmen. Du musst dir vorstellen, unser Gehirn filtert alle Reize, die uns umgeben: von der Türklinke, über das klappernde Geschir, das Klacken von Stöckelschuhen, die Gerüche aus der Küche, usw. Diese Liste kann man beliebig fortsetzen.

Es gibt Akustiker, die ein Hörtraining anbieten. Auch CDs sind auf dem Markt. Es geht dabei darum, seine Hörfertigkeiten, die einem zur Verfügung stehen, optimal einzusetzen. Du solltest deinen HNO- Arzt mal danach fragen, der kann dir mit Sicherheit weiter helfen. Auch ein Akustiker ist in diesem Fall die richtige Anlaufstelle.

Es geht darum, dass du das Wichtige von dem Unwichtigen besser trennen kannst. Ich wünsche dir dafür alles Gute und viel Gedult. Es ist ein Lernprozess, der sich erst mit der Zeit auszahlt. Vor allem ist es ein aktiver Prozess. Alles Gute!

Hier ist noch ein Musikstück. Das ist unter anderem auch "Trainingsmusik". Du lernst wieder hin zu hören und darauf zu achten, wie etwas klingt, seien es auch nur Alltagsgeräusche.

http://www.youtube.com/watch?v=EXE4ss2kcvM

Was möchtest Du wissen?