Warum kann ich mehr essen, als meine europäische Freundin und bin viel dünner?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch unter den Europäern gibt es unterschiedliche Typen, da findet man auch Exemplare, welche trotz großer Nahrungsaufnahme nicht zunehmen. Das hat sicher viel mit dem Stoffwechsel zu tun und den kleinen Unterschieden, von Mensch zu Mensch. Du bist sicher nicht krank, aber vielleicht machst du mehr Sport als die anderen, magst keine fetten Speisen (sozusagen von Natur aus nicht) und kochts und isst etwas bewußter. Es kann auf jeden Fall viele Gründe haben.

Es dürfte ein Mix aus verschiedenen Gründen sein, daß Du schlank bist und bleibst. Grundsätzlich haben Asiaten, genetisch bedingt, einen "leichteren" Knochenbau. Vielleicht bist Du ein "hippeliger" Typ und immer in Bewegung? Hast Dich beim Essen immer noch nicht der Deutschen Küche angepasst (gut so!)?

Nachstehend eine allgemeine Betrachtung zu diesem Thema. Du kannst selbst am besten beurteilen, was davon (noch) auf Dich zutrifft!

"Asiaten sind durch ihre Lebensweise gegenüber anderen Völkern bezüglich Lebensdauer und -qualität einiges voraus - das ist kein fernöstliches Geheimnis mehr. Das Durchschnittsalter in Asien liegt bei 80 Jahren. Asiaten legen bei der Zubereitung von Mahlzeiten besonderen Wert auf gesunde, bekömmliche und nährstoffreiche Nahrungsmittel, und somit gilt die asiatische Küche als Hauptgrund für die hohe Lebenserwartung. Um sich diese zu eigen zu machen, ist es wichtig, über die asiatische Küche Bescheid zu wissen.

Asiaten geht es wie Europäern – sie kochen und essen für ihr Leben gern. Die thailändische Philosophie rückt das Essen sogar ins Zentrum des Lebens: Sie essen am liebsten den ganzen Tag. Allerdings immer nur kleine Portionen; ganz im Gegensatz zu den Europäern, die sich mehrere große Hauptportionen auftischen und bei denen alles verspeist werden muss, was auf den Tisch kommt. Aus diesem Grund sind Asiaten im Allgemeinen sehr schlank. Trotz des permanenten „Snackings“ legen sie nicht zu, da lediglich kleine Portionen aufgenommen werden und diese im Normalfall fettfrei und vegetarisch sind. Auch Europäer und Amerikaner haben das Snacking für sich entdeckt – allerdings mit dem gegenteiligen Ergebnis. Es werden vor allem Süßigkeiten oder Fastfood konsumiert, was nicht selten zu Übergewicht und Krankheit führt.

Ebenso wichtig ist für Asiaten ausreichend Bewegung: ein Großteil der Bevölkerung erledigt seine Besorgungen zu Fuß, da die Anschaffung und Unterhaltung eines Autos für den Großteil der Bevölkerung nicht tragbar ist. Auch in diesem Punkt sind uns die Asiaten deutlich voraus; wir bewegen uns viel zu wenig.

Bei der Zubereitung von Mahlzeiten oder Snacks verwenden Asiaten vor allem viel frisches Gemüse, Reis und wenig Fett. Wenig Fett deswegen, weil ein Großteil der Speisen im Wok zubereitet wird und zum Anbraten von Fleisch und Gemüse nur wenig Öl notwendig ist.

Darüber hinaus gebrauchen Asiaten keine Milchprodukte wie Creme Fraiche oder Sahne, sondern Kokosmilch oder Sojasauce. Generell wird weitestgehend auf tierische Produkte verzichtet.

Um die Unterschiede zwischen europäischen und asiatischen Ernährungsgewohnheiten zu verdeutlichen, haben Ernährungswissenschaftler in Anlehnung an die Ernährungspyramide der DGE eine asiatische Ernährungspyramide erstellt. Der größte Teil der Energie wird hier aus pflanzlichen Produkten wie Getreide, Knollengemüse, Früchten und Nüssen ,bzw. Hülsenfrüchten wie z.B. Erdnüssen gewonnen. Dabei wird viel Wert darauf gelegt, dass diese Nahrungsmittel in naturbelassener oder nur gering industriell verarbeiteter Form verwendet werden. Tierische Eiweiße und tierische Nahrungsmittel im Allgemeinen werden eher selten und in kleinen Mengen konsumiert. Fisch, Milch und Milchprodukte werden nicht täglich zu sich genommen und wenn, dann nur in kleinen Mengen fettfreier Variante. Fleisch und Eier, Süßigkeiten und Fast Food sollte nicht mehr als ein Mal pro Woche oder Monat auf dem Speiseplan stehen.

Asiaten verfolgen bei der Nahrungszubereitung den Grundsatz: „Der Bauch ist wichtiger als die Augen.“ Aus diesem Grund legen sie bei der Zubereitung, Dekoration und beim Essen selbst größten Wert auf Übersichtlichkeit und Vielfältigkeit."

http://aktivwellness.de/gesundheit/ernaehrung/139-asiatische-kueche.html

Was möchtest Du wissen?