Warum kann ich keine Nadeln sehen ???

1 Antwort

Das ist ein Psychologisches Phänomen. Wenn du einmal eine schlechte Erfahrung mit Nadeln gemacht hast, verankert sich diese Angst, das ist unbewusst und das kann man nur schwer steuern.

Beim Blutabnehmen hat eine Ärztin 4 mal daneben gestochen, ich konnte meinen Arm Tage lang nicht mehr bewegen und seitdem habe ich riesen Angst vor Blutabnahmen.

Wäre dies nicht passiert hätte ich auch keine Angst vor dem Blutabnehmen!

Ist Ohnmacht bei Jugendlichen wirklich normal?

Ein Neffe von mir wurde kürzlich in der Schule für ganz kurze Zeit ohnmächtig. Der arzt meinte, dass wäre bei Jugendlichen normal. Ich würde das aber nicht auf die leichte Schulter nehmen, wie hat der Arzt das gemeint?

...zur Frage

Warum habe ich seit 2 Jahren immer im Herbst Haarausfall?

Ich war schon beim Dermatologen und es wurde eine Haarprobe entnommen, die ohne Befund war, und Blut abgenommen. Der Hormonstatus war auch normal. Letztes Jahr habe ich es noch auf die starken Medikamente geschoben, die ich im Sommer aufgrund einer OP einnehmen musste (Tramal, Glindamycin, Novalminsulfat usw.). Dieses Jahr habe ich wegen einer Mittelohrentzündung wieder Antibiotika einnehmen müssen. Kann es daran liegen? Auf Penicilline reagiere ich allergisch. Wer hat eine Idee und weiß Rat?

...zur Frage

Ursachen - Ohnmacht.

Warum fällt man ins Ohnmacht ? Welche gründe gibt es dafür, und kann man auch ins Ohnmacht fallen wenn zu wenig und zu wenig isst oder auch ins ohnmacht fallen durch stress ? Danke im vorraus :)

...zur Frage

Helicobacter - die Ärzte wissen nicht mehr weiter

Hallo, meine Mutter hat vor ca 3 Wochen den kompletten Magen entnommen bekommen, aufgrund von Magenkrebs. Einige Zeit nach der OP, ist das untere Stück der Naht aufgegangen. Man hat ihr 2 Drainagen gelegt. ich glaube eine für die Magensäure und die andere für die Bakterien (glaube ich). Sie hat eine Helicobacter - Infektion. Die Ärzte haben uns gestern gesagt, sie wüssten nicht wie man ihr noch helfen kann. Sie hat Antibiotika bekommen (ich weiss nicht welche). Ihr ist übel, sie hat Juckreiz am Bauch und auch einen Pilz im Mund, sie ist schlapp, kraftlos, nur noch ein Schatten ihrer selbst. Wir haben gehofft, sie Weihnachten wieder bei uns zu haben, aber den Zahn haben uns die Ärzte gezogen. Sie meinten sogar, dass sie vielleicht gar nicht mehr nach Hause kommt. Sie bekommen diese Scheißbakterien einfach nicht unter Kontrolle. Ich habe viele Beiträge über diese Heli Bakterien gelesen, aber ich kann nirgendwo lesen, ob man wirklich daran sterben kann und wenn, wie? Ich muss das einfach für mich wissen. Ich muss vorbereitet sein, ich kann einfach nicht anders. Ich hoffe, irgendjemand versteht das und kann mir antworten. Ach ja, falls sich jemand fragt, warum meine Mutter übersät mit diesen Bakterien ist, sie ist selten zum Arzt gegangen und jetzt, wo sie die Rente hat und ihr Leben genießen könnte, hat man nach einer Magenspiegelung Krebs festgestellt und auch diese Bakterien im Darm. Wie lange sie die hat, keine Ahnung. Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Warum macht der Arzt das?

Hallo! Wegen meiner Synkopen und Ohnmachtsnafälle bin ihc in den letzten Tagen unter anderem auch auf einer neurologischen Station gewesen. Meiner Zimmernachbarin ging es ähnlich wie mir, auch sie wurde zwischendurch immer einfach mal so bewusstlos.

Die manchmal hinzugezogenen Ärzte haben dann unterschiedlich reagiert, z.B. laut angesprochen und gekniffen oder in die Augen gesehen.

Einmal habe ich dann mitbekommen, dass ein Arzt den Arm der Patientin angehoben und dann losgelassen hat. Weil sie bewusstlos war, ist der Arm natürlich direkt runtergefallen, in dem Fall in das Gesicht der Patientin. Dies hat der Arzt so dann auch nochmal wiederholt.

Später hörte ich, wie er zu einem Kollegen sagte, dass er den "arm-Test" (oder wie er es auch immer nannte) gemacht hätte und der Arm immer ins Gesicht gefallen wäre...

Was hat das zu bedeuten? Warum macht ein Arzt solch eine Art der Untersuchung? Worauf gibg das einen Hinweis?

Viele Grüße

Lexi

...zur Frage

Merkwürdiges Aussehen nach Blutabnahme?

Hallo, ich hatte gestern eine Blutabnahme und heute nochmal Kontrolle im Krankenhaus. Bei der Blutabnahme hat die Schwester die Nadel mehrfach bewegt da die Vene wohl kein Blut mehr hergeben wollte und dabei wohl etwas verletzt? Bei der Ansprache heute im Krankenhaus wurde ich leider nicht ernst genommen und mit der Aussage "Sowas haben wir in der Art noch nie gesehen. Sie haben sich dort sicher gekratzt oder irgendeinen genetischen Defekt" abgespeist. Mehr hat man mir nicht sagen wollen und ich solle doch, wenn es nach 7 Tagen nicht besser ist, nochmal erscheinen.

Das Problem ist - Ich habe die Stelle seit der Blutabnahme nicht berührt bzw. daran gekratzt. Ins Krankenhaus möchte ich sehr ungern nochmal gehen. Das angehängte Bild zeigt meine Problematik. Kennt das jemand selbst nach einer Blutabnahme? Solle ich das vorerst "ignorieren" und wirklich einfach eine Woche warten?

MfG

Anmerkung: Oberflächlich ist die Haut in Ordnung. Keine Verletzungen und sonstiges. Es schmerzt nur leicht beim draufdrücken, was ich aber bei einem Hämatom jetzt nicht so ungewöhnlich empfinde..

https://gyazo.com/48571c1f434e68c0482216f208cbe5e1

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?