Warum ist die Hand- und Fußhaut bei Menschen mit Essstörung manchmal bläulich verfärbt?

2 Antworten

Ich tippe auf mangelnde Durchblutung. Vielleicht Eisenmangel und dadurch Sauerstofftransportprobleme.

Hände und Füße sind das letzte in der Kette; eher werden die lebenswichtigen Organe mit Sauerstoff versorgt.

Was du da siehst, sind die Venen. Durch andauernde Unterernährung wird immer mehr Unterhautfettgewebe abgebaut. Das hat zur Folge, dass die Venen viel deutlicher zu sehen sind und einen bläulichen Schimmer bewirken.

Zeh geprellt, nach 6 Wochen nicht beweglich?

Hallo,

Vor 6 Wochen trat mir mein pferd mit Hufeisen auf den großen Zeh. Dieser ist sofort dunkelblau und dick geworden. Röntgen in der Notaufnahme 1h später war ohne Befund. Bin am nächsten Tag nochmals zum Facharzt wegen sehr starken Schmerzen, außerdem lief der komplette Fuß bis zum Knöchel blau an. Wieder war das Röntgen ohne befund, der Zeh sei nur extrem stark gequetscht. Habe dann 1 Woche den Zeh nach anweisung des arztes entlastet und ruhiggestellt.

Jetzt, gute 6 Wochen später ist der Zeh immer noch dick, leicht bläulich verfärbt und der Nagel schwarz. Den Zeh selbst zu bewegen ist nicht möglich (nicht wegen der Schmerzen, es geht einfach nicht), laufen, langes Stehen, reiten ist in Schuhen kein problem habe keinerlei schmerzen. Versuche ich aber den Zeh mit den Händen abzuknicken, schmerzt es höllisch. Der Zeh lässt sich außerdem nur zu ca 30grad abwinkeln, auch mit festem drücken geht nicht mehr, als würde etwas klemmen.

Nun zu meiner Frage, ist es möglich dass evtl etwas anderes kaputt gehen kann durch eine Quetschung die im Röntgen nicht sichtbar ist? Dass Bänder oder sehnen durch eine Quetschung reißen halte ich für unwahrscheinlich. Auch die Gelenkkapsel geht durch eine Quetschung nicht kaputt meinte der Doc.

Was könnte meine Beschwerden auslösen?

Habe in 1 1/2 Wochen nochmal einen Arzttermin, aber vielleicht kann mir ja hier schon jemand weiterhelfen. LG

...zur Frage

Schmerzen im Bein und Knie

Hallo ! :) Ich habe seit einiger zeit ab und zu starke schmerzen im Bein und Knie. Das fühlt sich an wie Wachstumsschmerzen wenn man zu schnell wächst. Hatte ich früher öfter, inzwischen bin ich aber 20 jahre alt. Ich muss dazu sagen, dass ich in der Küche arbeite und viel stehe so um die 7-8 std. Die schmerzen sind nicht immer aber ab und zu. Erst hab ich nur schmerzen in den Füßen vom langen stehen und später wenn diese weg sind zieht es das ganze Bein hoch auch das Knie. Weiß nicht, ob das mit 20 so normal ist. Es fängt wenig schmerzhaft an und wird dann immer schlimmer. Weiß nicht genau, ob ich deshalb zum Arzt gehen sollte. Außerdem fühlt sich das ganze Bein dann sehr instabil an, als würde es gleich einfach wegknicken. Manchmal habe ich auch kribbeln in den Händen, kann das zusammen hängen?

Danke schonmal im Vorraus :)

Sara

...zur Frage

Thrombose oder Muskelüberreizt?

Also folgendes Anliegen. Ich habe seit einigen Tagen das Gefühl als sei mein rechter Wadenmuskel wärmer als der linke. Aber mit der Hand gefühlt sind beide Wadenmuskel gleich warm... kann dies eine Thrombose sein? Ich bin nämlich erst 20 Jahre, so 1,76m groß und wiege 62kg... da ich aktiv Tischtennis spiele sind meine Beine relativ oft in Bewegung und belastet weil ich rechtshänder bin ist das rechte Bein mehr belastet... das letzte Spiel hatte ich am letzten Samstag.Wäre toll wen jemand das gleivhe mal hatte und weis was es ist. Den weitere Symptome die auf eine Thrombose hindeuten sind noch nicht aufgetreten Weder ist das Bein angeschwollen, rötlich oder bläulich verfärbt. Schmerzen beim gehen keine und auch beim Abtasten keine Schmerzen. Fühlt sich auch nicht hart an.Und Schmerzen an der Fußsohle beim gehen sind auch nivht vorhanden. Einfach nur wie oben beschrieben und manchmal habe ich ein Muskelzucken in derWarde jedoch nicht die gesammte nur bewtimmte absvhnitte immer. und mein großer rechter zeh zuckt manvhmal. aUnd für die Leute die sich denken "schon wieder so eine Heulsuse weil was an den Waden ist" ... mein Vater starb letztes Jahr an einer Lungenembolie verursacht durch seine Thrombose, da mach ich mir mal schnell Sorgen. Nur ich habe Angst zum Arzt zu gehen und es ist dan eine Thrombose... weil ich fürchterliche OP-Angst habe :(

...zur Frage

Syringomyelie, was soll ich tun? Kennt ihr Spezialisten?

Hallo, Ich bin 21 Jahre alt und vor 2 Jahren wurde bei mir eine Syringomyelie festgestellt. Es war ein Zufallsbefund, da ich aufgrund eines angeblichen Halswirbelsäulentraumas in die Röhre geschickt wurde. Auf jeden Fall hatte ich damals "nur" Schmerzen, keine weiteren Symptome. Mittlerweile gibt es immer mehr Berichte über diese Krankheit und ich habe mich ausführlicher darüber informiert, da ich damals von meinem Arzt kaum aufgeklärt wurde, da er selbst nicht wirklich wusste was das ist. Einige Symptome wie Migränekopfschmerzen, depressive Verstimmung, ein etwas unsicherer Gang, schnelle Erschöpfung und gelegentliches Kribbeln in Händen, Beinen und Füßen und manchmal ein leichtes Taubheitsgefühl, sowie Nachts stärkere Schmerzen in einem Bein, sind dazu gekommen. Nun hat jeder schon öfter mal Kribbeln in den Händen oder Beinen, ist schnell Erschöpft und und und, aber könnte bei mir die Syringomyelie der Grund sein? Ich war nach der Diagnose wegen meinen Schmerzen in Physiotherapie, sonst nichts, da mein Arzt das total als harmlos dargestellt hat, aber was ich da so lese macht mir schon ein wenig Angst. Sollte ich mal zu einem Neurologen gehen? Und kennt ihr vielleicht Ärzte die ihr mir empfehlen könnt, die sich auf diese Krankheit spezialisiert haben ? Danke im Voraus für eure Hilfe. Liebe Grüße Stella

...zur Frage

heftige Muskelkrämpfe trotz Magnesiumeinnahme

Hallo alle zusammen, so langsam wird es echt heftig! Jede Nacht und auch am Tag bekomme ich Muskelkrämpfe, obwohl ich schon mindestens 1 manchmal sogar 2 Magnesiumtabletten einnehme! Ich habe auch schon die Produkte variiert, auch homöopathische Mittel ausprobiert, aber nicht verhindert es! Ich bekomme die Krämpfe mittlerweile überall: In den Füßen, in den Waden, im Schienbein, im Oberschenkel, im Rücken, im Bauch und sogar im Po! Einmal hatte ich sogar einen Krampf beim Gähnen im Kiefer! Das war vielleicht eklig! In den Händen ist es im Moment besonders schlimm! Wenn ich z.B. Fenster putze, Kartoffeln schäle oder Teig knete, verkrampfen sich meine Hände immer wieder so stark, dass es einige Sekunden braucht, bis sie wieder in ihre normale Stellung zurückkommen! Mein Arzt sagt immer nur Magnesiummangel! Aber das kann gar nicht mehr sein, so viel Magnesium, wie ich zu mir nehme! Bitte helft mir! Danke!

...zur Frage

Wieso kalte und bläulich verfärbte Hand?

Im Winter wenn es kalt ist hat mein Mann eine bläulich verfärbte und kalte linke Hand. Sie ist dann auch etwas angeschwollen. Wir waren auch schon beim Arzt. Allerdings konnte er keine Probleme mit dem Kreislauf finden. Hat jemand eine Idee, was das für ein Phänomen ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?