Warum ist bei der Gicht das Grundgelenk des großen Zehs eines der meist betroffenen Gelenke?

2 Antworten

Hallo Sehnerv,

wenn man einmal anschaut von der Belastung und der Größe der ist dieser Zeh ganz vorn. Siehe auch angehängte Zeichnung. Ein Zusammenhang soll in der schlechteren Durchblutung liegen was eine Auskristallisierung hier von Harnsäure fördern soll!

Bedingt durch die Belastung ist natürlich die Möglichkeit einer Entzündung auch größer. Also es kann sich mehr ablagern (Harnsäure) und durch die Bewegung auch mehr entzünden.

VG Stephan

Mehr zum Thema http://www.aponec.de/Info/archiv/gicht.htm

Bilder Quelle Docvadis. de /Dr. Gumpert.de/ Gichtbehandlung.com

Gicht 1 - (Gelenke, gicht, großer Zeh) Gicht 2 - (Gelenke, gicht, großer Zeh) Gicht 3 - (Gelenke, gicht, großer Zeh)

Ich glaube, dies ist verschieden, da ja Gicht nicht nur im Grundgelenk des grossen Zehs auftaucht. Die einen bekommen Gicht in den Fingerknoecheln und Ellenbogen, andere wiederum in den Zehengelenken. Ich hatte Mal vor jahrzehnten, durch einen uebermaessigen Verzehr von Steaks, Gicht in den Ellenboegen und Kniegelenken. Bei Rheuma wird die Harnsaeure von den Muskeln aufgenommen und frueher oder spaeter rekristallisiert sie.

Gichtähnliche Beschwerden durch Milch?

Hallo!

Ich habe den Eindruck, daß Milch bei mir Beschwerden auslöst, die der Gicht ähneln: Versteifung und Schmerzen an Gelenken der Hände. Die Beschwerden treten seit Jahren gelegentlich auf, bisher jeweils immer nur an einer Stelle und sie dauern meistens einen Tag. Im Laufe der Zeit waren nacheinander so ziemlich alle Gelenke aller Finger einmal oder mehrmals betroffen, außerdem auch die Handgelenke, aber nie eine anderer Körperstelle. Die letzte Blutuntersuchung war vor einem Jahr, der Harnsäurewert lag im Normalbereich.

Längere Zeit habe ich keine Milch getrunken. Vollkommen verschwunden waren die Beschwerden dadurch nicht, aber selten. Eine Zeitlang habe ich nun versuchsweise täglich einen halben Liter getrunken. Prompt waren die Beschwerden da, häufiger und schmerzhafter als früher.

Milch (enthält kein Purin) soll bei Gicht aber eigentlich günstig sein. Deshalb kann es sich nicht um Gicht handeln, sollte man meinen.

Frage:

Ist eine Krankheit bekannt, die der Gicht ähnelt und durch Milch ausgelöst wird?

...zur Frage

Fußschmerzen, mehrere Arzttermine ohne Erfolg. Die Ärzte sind ratlos. Was kann man noch tun?

Hallo zusammen, Als aller erstes , ich bin 25jahre Jung und ja ich war schon beim Arzt und das mehrmals und seid Jahren. Von Beruf bin ich Elektriker , stehe oft auf Leitern und trage Sicherheitsschuhe.

Ich habe oft Fußschmerzen, angefangen hat dies seid vor 3 Jahren. Die ersten paar Male war es in der Nähe am Sprunggelenk , am rechten fuß , dann tritt es teilweise auch am linken fuß auf. Ich wurde mehrmals geröntgt aber dort ist nichts fest zu stellen. Das ist immer ein ziehender Schmerz sodass ich auch nicht auftreten kann. Im Laufe des Tages wird es aber besser , sodass ich mein fus ein wenig belasten kann. Am Abend hingegen wenn ich zu Ruhe komme wird es wieder schlimmer. Das dauert in der Regel 2 Wochen bis die Schmerzen weg sind. Das habe ich 3-5x im Jahr.

Jetzt zu meinem momentanen Problem. Angefangen hat es vor 2 Wochen im linken fus , da ist mir der zeh neben dem dicken zeh dick geworden, hab mir erstmal nichts dabei gedacht, leichter Druck und leichte Schmerzen, dann zog es sich hin bis zum mittelfuß, ich konmte nicht mehr auftreten. Also ab zum Arzt , ich wurde wieder geröntgt , und wieder schien alles in Ordnung , der Arzt hat einen Verdacht auf muskelentzündung, Salbe drauf , mein fus verbunden. Eine Woche später die gleichen Symptome am rechten fus, sodass gehen und humpeln absolut nicht mehr funktionieren. Nun wurde mir Blut abgenommen, der fus ist dick und angeschwollen.

Gestern Mittag hatte ich kaum schmerzen mehr gehabt und dachte es ist vorbei, nun konnte ich vor schmerzen diese Nacht gar nicht schlafen , betroffen ist der rechte fus , der mir nun oberhalb und unterhalb in der Mitte so extrem weh tut das ich auch ohne Belastung es kaum aushalte. Die Ärzte sind auch ratlos und wissen absolut nichts, ich bekomme wohl heute die blutergebnisse. Wie gesagt die Prozedur mache ich seid Jahren mit , und kein Arzt findet etwas, und ich finde ich werde nicht wirklich ernst genommen mit meinem Problem. Muskelentzündung kann ich mir kaum vorstellen dadurch das die Symptome an beiden Füßen aufgetreten sind.

Ich hab schon mehrere arbeitsscheue ausprobiert und wegen den Problemen gewechselt. Rheuma kann ich ausschließen da ich vor paar Jahren schon auf Rheuma untersucht worden bin da ich Hüft Probleme hatte.

Der Arzt sagte aber wenn ich den fus wieder belasten kann das ich mir Einlagen machen soll. Aber ob damit das Problem beseitigt ist? Vielleicht gibt es ja hier jemanden der einen solchen Fall oder solche Probleme auch hatte.

Ich bedanke mich schonmal.

...zur Frage

Gibt es Gicht auch in der Hand?

Kenne GIcht vom gossen Zeh am Fuss, aber gibts das auch in anderen Gelenken? Und wenn ja, warum ist die Zehe am Fuss am häufigsten betroffen? Gruss und Danke

...zur Frage

Großen Zeh gestoßen, jetzt knackt er beim Laufen, was kann das sein?

Hallo,

ich habe mir gestern den großen Zah an einem Stuhlbein gestoßen. Kurz danach habe ich auch einen deutlichen Schmerz gespürt, der aber schnell wieder abgeklungen ist. Mittlerweile tut der Zeh zwar noch ein bisschen weh aber er ist nicht blau und auch nicht geschwollen. Dafür knackt er ständig beim Laufen, was sich unangenehm anfühlt und auf Dauer auch ein wenig nervig ist. Woran kann das liegen? Könnte das mit dem Stoß zusammenhängen?

Ich bedanke mich schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Welche Ursachen haben meine Gelenkschmerzen?

Ich habe jetzt seit einer Woche wieder relativ akute Schmerzen in den großen Gelenken begleitet von einem vermehrten Gelenkknacken. Die Schmerzen sind nicht beschränkt auf die Morgenstunden oder da besonders, relativ willkürlich treten sie auf. Momentan aber relativ konstant. Ich habe weder Schwellungen noch Rötungen an den betroffenen Gelenken. In der Regel merke ich die Schmerzen weniger, wenn ich bspw. Joggen gehe. Latent habe ich auch leichte Schmerzen zu anderen Jahreszeiten, allerdings kaum wahrnehmbar. Besonders betroffen sind Knie-, Ellbogen-, Hand-, und Fußgelenke, kaum bis gar nicht Zehen´-, und Fußgelenke. Diese Probleme hatte ich vor ca. 2 Jahren zur gleichen Jahrreszeit schon einmal. Ich vermute ein Zusammenhang mit dem Kälteeinbruch.

Damals habe ich einen Rheumatologen aufgesucht und der hat einige Test gemacht und konnte nichts fesstellen. Er hat die Gelenke mit Ultraschallgerät untersucht und zudem die Funktionalität der Gelenke begutachtet. Darüber hinaus wurde ein großes Blutbild + Rheumafaktor getestet. Es wurden keine ungewöhnlichen Veränderungen entdeckt. Mein Bewegungsapparat war in keiner Form eingeschränkt.

Nun habe ich letzte Woche, auf Grund der erneuten Schmerzen, eine weitere Blutuntersuchung bei meinem Hautarzt gemacht, Ergebnisse stehen noch aus.

Meine Frage ist nun ob ihr Erfahrungswerte habt mit ähnlichen Symptomen und/ oder eine Erklärung für die Schmerzen?

PS: Gestern war ich Tanzen und habe es deutlich in den Knieen danach gespürt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?