Warum immer wieder diese Blähungen?

2 Antworten

Hallo...,

wenn Du Deine Ernährung umgestellt hast müsste man schon etwas merh erfahren um hierzu etwas sagen zu können. So spricht Du z.B. von Müsliriegeln - hier ist die Frage wievielt Zucker ist drin. Denn mitunter haben die Bakterien im Darm mit** zu viel** Zucker Probleme. So das es zu Blähungen kommt. Ja unsd in unseren Lebensmitteln ist sehr viel versteckter Zucker mit unterschiedlichsten Namen. Mitunter wird auch Brot damit gesund gefärbt (Zuckerkulör) so das es wie richtig dunkles ("Roggen")Brot aussieht Wie es bei Dir mit Milch aussieht (Milchzucker ?) Ob Du auch mitunter Durchfall hast? Mitunter gibt es nämlich auch solche Probleme auch bei einem Reizdarm.

Man kann aber bei der Ernährung ein Stück darauf eingehen nicht so oft Kohl (alle Sorten) - Bohnen - Erbsen - Zwiebeln ..

Stattdessen hin und wider Fenchel- Kümmel udgl. in die Ernährung mit einbauen. Es gibt einen speziellen Tee Fenchel - Anis - Kümmel.

Hier gibt es noch ein paar Hinweise zum Thema (gesunde-hausmittel.de/blaehungen) Sollte das Alles nichts nützen sollte man aber schon einmal zum Facharzt (Gastroenterologen) gehen

VG Stephan

Herzlichen Dank für die Hilfe :) Ich habe schon verschiedene Müsliriegel probiert. Diejenige die zB auch Schokolade enthalten und als weniger "gesund" erscheinen, bereiten mir kaum Probleme. Diejenige, die als "zuckerfrei" oder "leicht" bezechnet werden (zB Nussriegel) sind extrem schlimm. Mir geht es dann den ganzen Tag durch und auch am Tag danach relativ übel, ich bekomme Blähungen, kann nicht richtig aufs Klo und die ganze Sache ist einfac extrem unangenehm. Eigentlich bin ich eine totale Naschkatze, obwohl ich mich inzwsichen auch sehr gut beherrsche... Habe also schon Unmengen an Zucker gefuttert und nie Probleme damit gehabt. Probleme mit Milchprodukten habe ich jetzt auch nicht unbedingt, nur wenn ich mehr Milch als sonst zu mich nehme, kommen schon wieder die blöden Blähungen... Bei Obst und Gemüse ist es dann besonders auffällig. Also Moral der Geschichte: Es ist unheimlich schwierig für mich, die Ursachen festzustellen, denn Verdauungsprobleme kriege ich leider mit relativ vielen Lebensmitteln, die allerdings zu unterschiedlichen Kategorien/Gruppen gehören. Nur bei Eiern, Fisch und Fleisch kann ich sagen, dass ich nahezu gar keine Probleme bekomme.

0

Hallo!

Ich hatte auch jahrelang das Problem mit nem Blähbauch. Ich hab mich immer das Gefühl im 9. Monat schwanger zu sein!! ;-) So eine Ernährungsumstellung sollte langsam gemacht werden, damit der Körper sich umstellen kann. Ich habe auch immer zu wenig getrunken und nur alle 2-3 Tage Stuhlgang gehabt. Klar, dass das zu Blähungen führt. Möglich, dass Du auch eine Laktoseintolleranz hast...so war es bei mir. Laktose ist in ganz vielen Lebensmitteln enthalten, wie z.B. auch Wurst. Inzwischen sind schon viele Lebensmittel gekennzeichnet. Ob Du eine Unverträglichkeit hast, kann man beim Arzt an einem Blutbild feststellen. Versuche auch gerade Vollkornprodukte sehr gut zu kauen und auch langsam, regelmäßig und kleine Portionen zu essen. Morgens vertrage ich z.B. überhaupt kein Obst und abends darf ich auch keinen Salat essen. Mit Vollkornprodukten habe ich nach wie vor ziemliche Probleme und vermeide sie daher weitgehend. Kann auch sein, dass Du ein Magen- oder Darmproblem hast....eine Spiegelung wäre daher auch ratsam.

Alles Gute bis dahin und Du wirst hier sicherlich noch ein paar mehr Ratschläge bekommen :-)))

Ach nochwas...auch ganz viel trinken, das hilft der Verdauung!

0
@turtlemania

Ganz lieben Dank für Deine Meinung :) Und schöne Ostern :)

0

Esse jeden Tag das gleiche - ist das schädlich?

Hallo Leute!

Ich esse eigentlich immer das selbe. Das war schon immer so, sogar im Kindergarten wollte ich jeden Tag das gleiche essen. Ich bin nicht wählerisch, esse eigentlich alles (war mal 4 Monate in Afrika im Waisenhaus und hab mich dort nur von Kartoffelzeugs, Gemüse und Milch ernährt^^) und bin mit allem zufrieden.

Ich mache 2 Mal pro Woche Kunsstturnen, 2 Mal die Woche Kraftsport und 1 Mal die Woche Ausdauer (studiere Sport). Sonst sitze ich nur vor dem PC oder auf der Uni und lerne!

Da jetzt aber alle so verrückt wegen ihrer Ernährung sind, hab ich auch begonnen mir Gedanken darüber zu machen, ob das eigentlich gesund ist, was ich esse! Paleo ja oder nein - Kohlehydrate ja oder nein? Ich brauchs auf jeden Fall einfach, muss mein Zeug immer mit zur Uni nehmen können (kein Geld jeden Tag essen zu gehen)

Ich muss dazu sagen, dass ich leider kein Obst oder rohes Gemüse essen kann, krieg davon übelst Magenschmerzen und Blähungen. Also kann ich beides nur gekocht essen und nur in Maßen!

Ich möchte mit meiner Ernährung mein Gewicht halten, alle Nährstoffe zuführen, die ich brauche und genügend Eiweiß für den Muskelaufbau/erhalt zu mir nehmen.

Ich bin 1,62m groß und wiege 52kg!

Hier mein Essensplan:

Frühstück:

Cappuccino, 2 Scheiben Eiweißbrot, Kräuteraufstrich, Schinken, Emmentaler, 1 Banane oder Cappuccino, 100 gr Haferflocken, etwas Milch, 1 Banane oder Cappuccino, 3 Eier+1 Scheibe Vollkornbrot, 1 Banane

Mittag (vor dem Training): 250gr Magequark, 2 Löffel Erdbeerjoghurt, 20gr gesüßtes Müsli+20gr Haferflocken, etwas Milch zu einem Shake gemixt, 1 Banane

Snack: ganz verschieden, aber irgendwas mit knapp 400kcal, zB Nüsse, Obst, Eis, Schokkopudding,...

Abend: 200gr Fleich (Pute, Schwein, Rind), 150gr Vollkornreis/Quinoa/Kartoffeln, 150gr Tiefkühlgemüse, Ketchup Nachtisch: Schokopudding oder Kakao

Komme damit auf geschätzte 1800-1900kcal und fühle mich eig gut damit. Auch mein Blutbild ist ok.

Aber ist das wirklich gesund? Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?