Warum hat meine Oma schon recht jung Falten bekommen-die andere Oma gar nicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...der Altersprzess ist ein natürlicher und induvidueller Vorgang und berifft jeden von uns!!!60% genetisch und 40% Lebensstil ergab eine US-Forschungsreihe!!! Wenn ich in den Spiegel schaue dann wird mir bewußt das ich meine Falten im Gesicht zu ca.60% meinem Lebensstil(Schmerzen,Stress,Medikamente,Kummer,Ernährung und Sonne)zu verdanken habe!Meine 82.jährige Mutter ist faltenfreier und "schierer" als ich im Gesicht!Sie hat auch schwer gearbeitet,aber bewußter gelebt! Aber was solls...ich stehe zu meinem(wie sagt mein Mann immer?) Indianerkopf...der einfach zu meinem Leben dazu gehört!!!Mache Dir nicht zuviel Gedanken darüber wie Du einmal später aussehen wirst!Lebe...bewußt...und mit Freude!LG AH

Hallo,

um Deine Frage zu beantworten, greife ich auf eine allgemeiner formulierte Frage zurück: Wie entstehen überhaupt Falten? Da gibt es zum einen den ganz natürlichen Alterungsprozess mit seinen Begleiterscheinungen. Zu diesen gehören:

  • Der natürliche Feuchtigkeitsspeicher der Haut nimmt mit dem Alter ab - die Haut wird trockener
  • Die Aktivität der öl-produzierenden Talgdrüsen geht zurück
  • Die Anzahl der Blutgefäße nimmt ab

Wie stark diese Prozesse ausgeprägt sind, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Wichtig ist aber auch, dass neben den natürlichen Einflüssen auf die Faltenbildung auch der Lebensstil eine Rolle spielt. Verstärkte Faltenbildung kann nämlich auch eine Folge dieser Umstände sein:

  • Schlafmangel
  • Nikotinkonsum (Rauchen)
  • UV-Strahlen (z.B. Arbeit unter grellem Tageslicht)

Ich habe dieses Wissen durch Recherche und meine berufliche Zusammenarbeit mit einem Plastischen Chirurgen gewonnen. Er informiert auch unter dem Stichwort Faltenbehandlung Regensburg im Netz.

Viele Grüße

Wolfgang

Was genetisch bedingt ist, sollte man nicht überbewerten. Man kann nämlich bedingt gegensteuern.

Eine gesunde Ernährung, Bewegung an frischer Luft, ausreichend Schlaf sind schon mal "Faltenbremser". Eine gute Gesichtspflege tut auch das Ihre dazu. Nie unabgeschminkt ins Bett gehen...! Rauchen schadet auch der Haut. Ein paar Pfündchen mehr auf den Rippen helfen, das Gesicht faltenloser zu erhalten.

Mit Deinen beiden Omas hast Du scheints, zwei "Extremfälle" erwischt. Weder ist es "normal", schon mit 50 viele Falten zu haben, noch, mit 80 "gar keine" Falten.

Mach Dir keine Gedanken, ob und welche Gene Du nun geerbt hast. Tu lieber alles, um Deine Haut so gut wie möglich zu verwöhnen und zu pflegen. Was sich dann noch faltet, buch unter "gelebtes Leben" ab. Es gibt wirklich schlimmeres, als kein glattes "Puppengesicht" mehr zu haben.

Meine Uroma ist 99 Jahre alt geworden. Das hat ihr keiner angesehen. Sie hatte fast keine Falte und sich immer das Gesicht erst warm, dann kalt mit klarem Wasser gewaschen und abends mit selbstgemachter Ringelblumensalbe eingecremt. Sie war zuletzt nur noch 1,50 m groß und hat 44 kg gewogen, also schlank. Täglich 2 - 3 Tassen Kaffee und ab und zu ein Gläschen Wein, viel Obst und immer Tee haben sie wahrscheinlich so gut gehalten. Jeder hat eine andere Veranlagung und machen kann man dagegen sowieso nicht viel.

Menschen mit trockener ausgemergelter Haut neigen natürlich eher zur Faltenbildung als andere. Vermutlich hat die Oma mit den etwas mehr Falten im Gesicht dafür ein paar Kilos weniger auf der Waage. Menschen die etwas dicker sind, haben ja meist ein ebenes, faltenarmes Gesicht. (Man kann ja schließlich nicht nur Nachteile haben). Wichtig ist dann natürlich auch, viel trinken, gesund ernähren, direkte Sonneneinstrahlung ohne Sonnenschutz zu meiden. Zigaretten, Kaffee, Alkohol sind tabu. Die machen ja sogar aus jungen Menschen teilweise schon Greise.

Was möchtest Du wissen?