Warum hängt die Psyche so stark mit der Haut und Hauterkankungen zusammen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Haut wird ja auch "Spielgel der Seele" genannt.

Das Netzwerk der Nerven und der energetischen Bahnen unserer Haut, macht es möglich, dass sich jede Störung eines inneren Organs auf unsere Haut projiziert. Aber auch umgekehrt wird jede Reizung eines entsprechenden Hautareals nach innen zu dem betreffenden Organ weitergeleitet. (Quelle: special-hautvital.de)

Ich mache diese Erfahrung immer wieder mit Psoriasis, die sich - jedes Mal, wenn ich Stressituationen ausgesetzt bin oder wenn ich psychisch etwas angeschlagen bin o.ä. - deutlich verschlimmert. Wenn ich die "Hauptursachen" (Stress, Druck,...) nicht vermeiden/verringern kann, dann nutze ich einige honmöopathische Sachen. Erst wenn diese nichts mehr helfen, dann greife ich auf verschreibungspflichtige Arzneimittel zurück.

Viel hilft es aber auch schon, wenn man/ich die Gegebeheiten einfach akzeptiert. Die Haut versucht damit ja etwas ausdrücken. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es schon viel hilft, wenn man das Hautproblem einfach akzeptiert. Dann fällt es (mir) leichter auch mit der Ursache (dem Stress, dem Druck) umzugehen und manchmal bessert sich dann auch das Hautbild.

Was möchtest Du wissen?