Warum habe ich angst?

3 Antworten

Lass Dich psychiatisch behandeln, bevor sich das noch steigert und Du irgendwann Amok läufst.

Vielleicht spielst Du zuviel Egoshooter-Spiele, dann kannst Du irgendwann nicht mehr Spiel und Realität trennen.

Herzrasen kenne ich als Mangelsymptom von Magnesium. Das sollte dann aber in Ruhe auftreten. Oder hast Du zuviel Kafee / energy drinks erwischt? Dein System reagiert auffällig über.

Die Frage ist jetzt erstens, warum haßt Du Menschen? Was haben die an sich, oder was haben sie Dir getan? Oder: was hast Du ihnen getan?

Da ist es sehr gut möglich, wie winherby andeutet, daß Du Dich selbst dazu erzogen hast, daß Du beim Ansehen ein Gefühl bekommst, daß Du sie haßt. Noch nicht mal "sie nicht leiden kannst", sondern sogar haßt. Da ist gewaltig etwas schiefgelaufen bei Dir. → operantes Konditionieren

Wenn diese Menschen Dir jeodch wirklich ganz konkret etwas angetan haben, wäre es an der Zeit, mit ihnen darüber zu reden (oder mit jemand anderem, dem Du vertraust), denn mit Haß sollte kein Mensch leben müssen - der frißt Dich auf.

Die zweite Frage wäre: Warum werden kleine Menschen frech zu Dir? Ich bin auch groß, aber ich habe es äußerst selten erlebt, daß kleine Menschen sich mir gegenüber frech benehmen. Du solltest Dein eigenes Verhalten mal ganz gezielt überdenken. Und am besten bittest Du jemanden, der womöglich psychologisch geschult ist (Erzieher, Sozialarbeiter, Pfarrer, Seelsorger - oder eben Psychologen), Dir beim Denken zuzuhören. So kann er dir beim Aufdecken von falschen Mustern besser helfen.

Liebe deine Mitmenschen und schon ist dein Problem gelöst .

plötzlich fahrangst..- normal??

hallo leute, also. ich habe seit 4 wochen meinen PKW führerschein. Meine Schwester und meine Eltern fahren anfangs noch mit mir mit, worüber ich echt froh bin. doch nun habe ich ein kleines Problem... auf der kraftfahrstraße oder dort, wo keine parkenden autos stehen und gegenverkehr entgegenkommt, fühle ich mich sicher und habe keine angst. - komme ich aber beispielsweise an eine stelle, wo ein parkendes auto steht und ich warten muss, bis der gegenverkehr vorbei ist, hab ich immer die angst, einen entgegenkommer zu übersehen und das es dann kracht.. auch kommen mir 50 kmh manchmal so schnell vor- besonders wenn ich grade die situation mit parkenden autos habe... es hört sich echt blöd an jetzt, aber: in der 30er oder 50er zone mit dem ganze rechts-vor links und parkenden autos fühl ich mich oft mega unwohl und hab manchmal ein beklemmendes gefühl..- ist die straße weitläufig und gut einsehbar, bin ich ruhig und fühl mich sicher..- beispiel kraftfahrstraße- obwohl ich da 80, 90 fahr..- und ohne angst oder probleme oder hintergedanken, das es krachen könnte..- enge strecken und straßen hasse ich- und weiß nicht wieso... vielleicht liegt es an dem gedanken, das mir keiner helfen kann ( in der FS gabs ja noch ne bremse nebenan ^^) ..... auch komm ich oft mit dem schalten nicht hinterher- etwas, das in der FS kein problem war..- ich fahr oftmals im 3.gang in eine kurve ohne runterzuschalten, nur mit runterbremsen :( - wenn meine schwester dann sagt, ob ich was von schalten gehört hätte, fühl ich mich immer so blöd und schlecht..oft ärgere ich mich über mich selber, wenn ich wieder so blöd gefahren bin und ruckartig gebremst hab..- es gab sogar schon sehr oft tränen nach dem fahren... ich fühl mich einfach so unfähig zu allem- obwohl ich gern fahre und mich immer freu, wenn ich darf :) es macht mir spaß- wirklich! - aber das ich mit dem auto und dem fahren allgemein noch nicht so klarkomm, macht mich echt fertig...- ich mein, das kann doch nicht sein.. :( - manchmal frag ich mich, wie ich meine prüfung bestanden hab.. ( obwohl ich laut prüfer super gefahren bin und mit 0 fehlern bestanden hab)

...zur Frage

Wieso gehts mir nur so schlecht?? Ohnmachtsgefühle

Nun schon seit mehr als 6 Monaten leide ich an diesem Ohnmachtsgefühl(Schwindel, Gefühl im Boden/Wand zu versinken). Wenn ich laufe oder Sport treibe werden meine Beine weich und eine Schwäche überkommt mich.

Ich weine jeden Abend, denn ich habe solche àngste wegen dem. Ich kann nicht mehr mit meinen Freunden rausgehen(versuche es aber trotzdem, wird nur schlechter). In der Schule wenn ich sitze und dann aufstehe bin ich so schwach, dass ich das Gefühl habe zu versinken. Etwas stosst mich nach hinten. Ich habe das Gefühl zu fallen.

Ich war mittlerweile bei jedem einzelnen Arzt!!!

Ich war 4 Monate bei einer Psychologin, habe Anti Depressiva versucht( war nur noch schlechter danach) Trinke jetzt Johanniskraut, keine Wirkung.

Mache Sport obwohl mir das echt schwer fällt. Immer wieder muss ich mich hinlegen. Am Anfang waren die àngste nicht da, das Gefühl schon.

Vor allem in der Schule oder draussen tritt das gefühl auf (oder nach/während Sport). Zuhause ist nur die Schwäche, ab und zu Schwindel da. Und eine Depression.

Auch macht mir das Angst, weil ich in der Familie einige Leute habe die an Schizophrenie leiden/leideten. Und ich habe Angst genau so zu werden.

Ich habe angefangen alle meine Mitmenschen zu hassen, ausser meiner Familie.

Ich werde nicht wieder in die Schule gehen, das ist der satz den ich sage wenn ich nach Hause komme. Die Schule ist einfach und kein stress aber ich habe das gefühl umzukippen.

Ausserdem wenn viele Leute da sind oder in einem laden viele Sachen, habe ich auch diese Ohnmachtsgefühle, da es so viel neues gibt dass mir schwindelig ist.

Hömoopathie hilft mir auch nicht.

Und mein Arzt hat gesagt wenn ich noch einmal zu ihm gehe, schreibt er mich in der psychoklinik ein.

Meine Eltern drehen auch schon durch wegen mir. Sie weinen weil ich jeden Abend weine.

Niemand kann mir Rat geben, nur das Internet beruhigt mich.

Ach ja ausserdem leiden so viele mir wichtige Leute in meinem Umkreis an K....(ich hasse es das wort auszusprechen). Dies macht mir grossen Stress...

Ich nehme Baldrian...hilft nicht.

...zur Frage

Angst zu sterben? Bitte Helft mir

Hi Leute,

Es fing alles gestern Abend an. Ich nahm eine Dusche und nach der Dusche fühlte sich meine Brust ganz komisch kalt an und hat auch bisschen gekribbelt. Direkt da wo das Brustbein ist. Das ging dann weg und ich hab mir auch nicht grosse Gedanken darüber gemacht. Als ich mit meinem Moped zu meinem Vater fahren wollte, bekam ich wie ein innerliches Zittern, mehr so wie eine Unruhe und mir wurde ganz komisch vor Augen. Ich hatte einfach so ein komisches Gefühl, wie eine Vohrahnung, dass ich bald sterben werde. Es bereitet mir so grosse Sorgen, denn es fühlt sich soo echt an. Ich hab riesen Angst dass ich bald sterben muss. Ich will aber nicht sterben, denn ich bin erst 17 Jahre alt und hab noch so viele Ziele in meinem Leben. Das Gefühl hab ich auch jetzt noch und es geht und geht nicht weg. Das Wetter passt auch perfekt zu diesem Gefühl. Es ist düster, neblig und grau und es Regnet aus allen Wolken. Ich hab einfach so schreckliche Angst dass mein Gefühl ,das mehr wie eine Vorahnung ist, stimmen könnte. Kann das mit der Pubertät zusammenhangen? Oder denkt ihr es ist eine Depression, da ich in den letzten Wochen viel Stress hatte? Aber wieso sollte dann die Depression kommen, NACHDEM der Stress vorbei ist. Dann sollte es einem ja besser gehen oder nicht? Bin echt verzweifelt und zu einem Arzt gehen kann ich ja nicht, denn was soll ich ihm erzählen? Ich bedanke mich jetzt schon für eure Antworten :)

...zur Frage

Akne-Schub, Depressionen, Aphthen - Und was jetzt?

Hallo Leute,

ich leide seit einigen Jahren unter eine Depression und unter Angstzuständen. Beides ist mal besser und mal wieder sehr schlimm. In psychiatrischer Behandlung bin ich auch.

Es fing diese Woche an. Ich habe erfahren, dass meine Oma ins Krankenhaus muss. Zu Glück nichts dramatisches, wie es sich jetzt herausstellte.

Ich bin derzeit in einer Ausbildung und muss in dieser auch Praktika machen. Habe immer sehr große Angst vor Praktika. Die Stelle, die ich seit Wochen sicher hatte, hat sich seit gestern erledigt. Mir wurde mitgeteilt, dass die Praktikumsstelle keine Praxiseinrichtung ist. Das wurde mir jedoch vorher versichert. Das Praktikum soll aber in 2 Wochen losgehen.

Das setzt sehr unter Druck! Ich traue mir das alles nicht zu, weil ich Angst habe zu versagen. Habe jetzt schon wieder starke Stimmungstiefs und auch körperliche Beschwerden, wie z. B. schmerzhafte Aphthen, eitrige Akne-Pusteln im Gesicht und erkältet bin ich auch. Zusätzlich habe ich auch noch beidseitige Schulterschmerzen, keine Ahnung warum.

Mir geht es echt miserabel. Bin echt am Boden und weiß nicht, wie es weitergehen soll.

Am liebsten würde ich diese blöde Ausbildung hinschmeißen und arbeiten gehen. Dann enttäusche ich aber meine Eltern, das diese die Ausbildung bezahlen.

Wie soll ich mit der Situation umgehen?

Liebe Grüße und besten Dank

Medicus92

...zur Frage

Tipps bei Hypochondrie?

Hallo!

Nach längerem Überlegen hab ich nun doch beschlossen hier zu schreiben… kurz zu meinem Problem: ich bin 22 und habe schon seit längerem Angst eine schlimme Krankheit zu haben…das ist dann immer phasenweise (wenn ich z.B. kurz Herzstolpern habe glaub ich gleich ich hab einen Herzinfarkt; jeder für mich ungewöhnliche Knubbel im Körper ist gleich ein Tumor …) und da bekomm ich meist auch schlimme Panikanfälle mit plötzlichem Zittern, Herzrasen, etc…Das hab ich dann vielleicht ein paar Tage, dann ist es wieder weg. Seit zwei Wochen ist es leider wieder sehr schlimm, da ich einen Druck in meinem linken Ohr hab (laut HNO ist das Ohr vollkommen ok!) und auch teilweise schlimme Nackenschmerzen, die auch durch Massieren und Sport noch nicht weggegangen sind. Nun hab ich wieder wahnsinnige Angst davor vielleicht einen Tumor oder so zu haben, obwohl in meiner Familie NIEMAND jemals einen Tumor, Krebs oder ähnliches hatte.. auch ernähr ich mich eigentlich sehr gesund, mache Sport, rauche nicht und trinke auch keinen Alkohol…

Ich versuch mich auch abzulenken, nicht daran zu denken oder mir einzureden, dass ich nichts schlimmes habe, aber dann kommt kurz ein Gedanke "Aber was, wenn doch?" und ich bekomme wieder schlimme Panik :'( Meine Mutter meint schon ich bin verrückt, aber ich weiß einfach nicht was ich tun soll, um diese schlimmen Gedanken zu vertreiben! Zum Psychotherapeuten kann ich nicht gehen, da meine Mutter dagegen ist… sie meint einfach ich sollte mal mehr an die frische Luft gehen, aber auch das hilft mir nicht -.-

Hat jemand von euch vielleicht Tipps was ich tun kann oder vielleicht auch Buchvorschläge, die sich mit dem Problem beschäftigen?

...zur Frage

solen das wirklich angst oder panikataken sein

Hallo Leute ich weiß ich nerve euch nur noch diese eine frage und zwar vor 15 tagen bin ich vom Krankenwagen abgeholt worden weil mir nach dem ausstehen schlecht war schwindelig und Herzrasen hatte verdacht es sei was mit dem Herz

im Krankenhaus dann Blut und EKG Steiltyp normofrequenter Sinusrhythmus keine Störungen der Errungsausbreitung oder Rückbildung und Blutwerte Leuko 3.7-10.1 /nl 9.58 Hämoglobin 13.1-16.8 g/dl 16.00 Mittl.Zellvolumen 81-99 fl 95.30 Natrium i.Serum 133-146 mmol/l 140 Kalium i.Serum 3.6-5.5 mmol/l 3.73 GGT bis 71 U/l 15 CK -190 U/l 184 CKMB -24 U/l 12 Troponin T -0,014 ng/ml -0,014 Kreatinin i.Serum 0,67-1,17 mg/dl 1,05 Harnstoff i.Serum 10-50 mg/dl 25 Glomeruläre ml/min 88.76 Filtrationsrate Cholesterin -200 mg/dl *218 feil nach oben Triglyceride -200 mg/dl *96 C reaktives Protein -5 mg/l -2,0 jetzt meine frage sollen das angst oder Panik Attacken sein den ich habe nur noch angst ich stehe morgens auf und muss sofort an mein Herz denken und greife auch am Tag mehr mal an mein Herz um zu schauen wie schnell es schlägt ich weiß einfach nicht mehr weiter seit der letzten Woche trinke ich am Tag 3 Tassen weisdornen Tee nähme 2 bis 3 mal Baldrian wenn mir schlecht ist mcp tropfen jeden Tag noch eine brause -tablette mit Magnesium das ist doch auf Dauer auch nicht gut kann das sein wenn ich in googele eingebe schwinder -übelkeit Herzrasen kommt immer angst und Panik und Herzinfarkt was soll ich nur tun

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?