Warum gibt es Menschen, die sich nicht helfen lassen?

1 Antwort

Hallo!

Ich gehöre auch zu denen, die nur zum Arzt gehen, wenn es nicht anders geht.

Meine persönlichen, nicht für jeden Fall geltenden Gründe:

  • meistens nehmen die Ärzte meine Beschwerden nicht ernst, weil ich wohl zu wenig jammere

  • wenn sie dann doch mal richtig untersuchen (bei mir ist es der Rücken), heisst es entweder "warum haben Sie als Kind kein Korsett getragen" (sehr hilfreich..), "operativ versteifen" (hallo, ich bin 38!!), "kann man nichts machen", oder es wird mal wieder mit Einlagen oder irgendwelchen medizinischen Geräten rumexperimentiert, die bislang alle nicht zur Schmerzfreiheit geführt haben,dafür zum Teil zu massiven Verschlechterungen.

  • habe ich bei "Standarderkrankungen" wie Husten&Co keine Lust, mir unnötig eine zusätzliche Portion fremder Krankheitskeime abzuholen, wenn ich stundenlang im Wartezimmer sitze..

Wenn es nicht anders geht oder ich einen klaren Arbeitsauftrag für den Arzt habe (z.B als ich versehentlich beim Holz den Finger miterwischt hatte und der genäht werden musste) gehe ich natürlich hin- aber eben nur dann.

Was möchtest Du wissen?