Warum gehorcht mir meine Hand nicht mehr?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun ich schätze das ist eine Erkrankung die mit Deinem Lebensstil zusammenhängen kann.

Das heisst bei einer Minderversorgung z.B. von Vitamin B12 was zu heftigen neurologischen Problemen führen kann. Nun wir merken nicht umgehend etwas davon weil es in der Leber gelagert ist für ca. zwei  bis drei Jahre. 

Erst danach treten allmählich  die Symptome auf und man wundert sich wieso ich ernähre mich doch gesund usw.. Es ist auch nicht einfach auf Anhieb zu sagen OK das kann nur das Problem sein. Weil die Symptome am Anfang sehr diffus sind. Du schreibst auch von einem zittern wenn. Da käme man evtl. auf die Idee wenn Du älter wärst zu sagen das könnte u.U. Parkinson sein odgl..

http://ein-langes-leben.de/essentielle-nahrstoffen/vitamin-b-12-ein-mangel-kann-ursache-vieler-symptome-sein

Es gibt allerdings Multivitaminsaft mit Vitamin B12 oder dann halt Nahrungsergänzungsmittel.

Man  sollte allerdings schon mit einem Arzt drüber sprechen. Wenn bei dem Nahrungsergänzungsmitteln auch fettlösliche Vitamine dabei sind sollte man auf die Dosis achten!

Wasserlösliche Vitamine wandert bei Überdosierung in der Toilette.

Die fettlöslichen Vitamine sind  A, D, E und K  die reichern sich bei einer Überdosierung im Organismus an.

In sehr selten Fällen kann es auch bei Vitamin B6 zu einer Überdosis wenn man da denkt mit Nahrungsergänzungsmitteln in hoher Dosis nachhelfen zu müssen.

In Deinem Fall sollte allerdings zumindest der Arzt abklären was los ist Ob es da evtl. noch andere Mangelerscheinungen gibt.

Gruss Stephan

Danke für deine Antwort! Es könnte gut sein, dass ich zu wenig B12 aufnehme, da ich seit etwa 6 Jahren Vegetarier bin und die Probleme vor 3 Jahren auftraten. Ich werde mir trotzdem einen Termin beim Neurologen holen.

LG

0

Das Vibrieren hängt vermutlich mit Magnesiummangel zusammen, nimm mehr. Das von St Anton ist gut, das findest Du bei ama zon. Nimm mindestens 10 mg pro kg Körpergewicht! Darunter wirkt es nicht!

Und dann noch Vitamin-B-Komplex, life extension und herbafit bieten gute an, der von ratiopharm (apotheke, billiger über medizinfuchs, der sucht die günstigste Internetapotheke heraus) geht auch, ist aber nur ein Drittel so stark. Und sagte der Arzt, man können ruhig 3x1 nehmen.


Danke für deine Antwort!

Ich nehme allerdings seit Jahren regelmäßig Magnesium- und B-Vitamin-Präparate und habe erst vor kurzem nochmal meine Blutwerte checken lassen. Daran kann es leider nicht liegen, aber das wäre leider auch zu einfach gewesen;-) mein Körper ist da etwas komplizierter.

LG 

0

wie lange hast du denn schon die Beschwerden, bevor sich die Finger nicht mehr strecken lassen, müssen doch schon vorher Probleme aufgetreten sein.

Ja du solltest zu einem Neurologen gehen.

Wenn du Krankenversichert bist, übernimmt alle Kosten die Kasse.

Danke für deine Antwort. Seit etwa 3 Jahren hab ich das jetzt schon, ist ganz plötzlich aufgetaucht. Den einen Tag konnte ich noch Gitarre spielen ohne Probleme und ein paar Tage später habe ich keine Kraft in den Fingern dafür.

Wenn ich die Finger mit der anderen Hand strecke oder knicke, habe ich keine Schmerzen. Die Muskeln hören anscheinend nur nicht mehr auf mich.

0
@AnimaObscura

Achja, als es anfing war ich 16-17 Jahre alt. Vielleicht ist das von Bedeutung.

0

Extreme Muskelschwäche und Muskelzittern durch Psyche, Nerven und Burnout?

  • vor ca. 1 Jahr begannen meinen Muskeln, vor allem am Bauch, beim Muskeltraining wahnsinnig zu zittern.

  • zeitgleich bemerkte ich dass bei kleinster Belastung (Handy halten etc.) meine Hände zitterten.

  • seither werden meine Muskeln in Armen und Beinen immer schwächer. Bei kleinster Bewegung/Anstrengung zittern Arme und Beine.

  • kann nur noch wenige Meter laufen, dann verlässt mich die Kraft

  • normale Tätigkeiten wie Haare föhnen, Zähne putzen etc. sind nur noch mit großem Kraftaufwand möglich

  • Obwohl ich Rechtshänder bin habe ich im rechten Arm, von der Schulter ausgehend kaum noch Kraft

  • seit einigen Tagen nun hat sich die Situation weiter verschlechtert...vermehrt nun auch Muskelzucken und bekomme schwer Luft. Habe nun auch noch ne totale Gangunsicherheit.

Ich habe mittlerweile panische Angst vor ALS und MS. Bin alleinerziehende Mutter und berufstätig. Musste meine Arbeitszeiten auf ein Minimum reduzieren. Zuhause kann ich nur das nötigste machen.

Die bisherigen Untersuchungen, allerdings schon einige Monate her, ergaben bislang keine Ergebnisse. Muskelwert und Entzündungswert im Blut waren ok. Belastungs EKG auch. Reflexe etc beim Neurologen auch. CT vom Kopf auch. Bei einem Termin in einer neurologischen Klinik wurde Strom durch den Körper geleitet, sowie in die Muskeln gepiekst und irgendwas gemessen. Irgendein AugenReaktionstest wurde auch gemacht...War alles ok.

Hatte eine Schilddrüsenunterfunktion, TSH mittlerweile aber bei 1,5.

Ansonsten bin ich schon immer ein eher temperamentvoller, nervöser Mensch. Habe seit meinem 16. Lebensjahr Panilattacken und Angstzustände. Bin mittlerweile 32. Mein Leben war die letzten 10 Jahre wahnsinnig stressig. Habe kaum Nerven...könnte bei kleinster Kleinigkeit ausflippen, also nicht mehr belastbar.

Medikamente nehme ich seit 13 Jahren Antidepressiva (davon seit 1.5 Jahren Venlafaxin 75 mg) und Euthyrox 88 wg Schilddrüse.

Bin so eingeschränkt...kann keinen FreizeitAktivitäten mehr nachgehen, geschweige denn meinen Alltag richtig meistern. Die Angst und Wut darauf wird immer größer. Kann mich irgendjemand beruhigen?

Ich Danke euch schonmal im Voraus.

...zur Frage

Weniger Kraft im kleinen Finger?

Heii Allerseits

Ich weiss, dass ich vor ca. eineinhalb Monaten schonmal eine Frage zum Suclus ulnaris Syndrom ( hoffentlich habe ich es richtig geschrieben :) ) gestellt habe. Das Einschlafen meines kleinen Fingers ist jetzt eigentlich fast ganz weg, aber ich habe das Gefühl, dass ich weniger Kraft in der betroffenen Hand habe (Linke Hand). Kann das sein, dass man einfach weniger Kraft hat, obwohl der Finger eigentlich nicht mehr einschläft, oder bilde ich mir das ein? Ich habe vorher Klavier gespielt und ich habe es auch gemerkt, dass ich meine linken Finger nicht so schnell bewegen kann, wie meine rechten (bin Rechtshänderin). Aber ich hatte wirklich schon mühe bei einem 32-tel Takt. Ich merke es auch sonst beim Spielen, dass ich einfach Probleme habe den kleinen & Ringfinger regelmässig zu bewegen und dass sie einfach nicht nachkommen. Hat jemand Ratschläge was ich tun soll, da ich ja schon einmal bei meinem Hausarzt war und der gesagt hatte, dass wenn das einschlafen nicht nach einer Woche besser werde soll ich mich melden und er würde mich zum Neurologen schicken (er hat mich auch noch Sandoz 600 verschrieben, morgens & abends eine Tablette), aber er schläft ja nicht mehr ein und ich habe einfach weniger Kraft. Jetzt weiss ich einfach nicht, ob ich mich nochmals melden soll, da ich halt auch nicht will, dass man denkt, dass ich immer wegen so unnötigen Sachen zum Arzt gehe. Ich weiss nicht ob diese Information den Experten hier helfen kann, aber mein Grossvater hatte Sulcus Ulnaris und er musste operiert werden & ich weiss nicht ob das eine Rolle spielt, aber ich bin 14 :)

Vielen Dank schonmal im Voraus & Liebe Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?